Die Nattersbergalm: Abseits der Massen

Die Nattersbergalm ist eine idyllisch am Rande eines Hochplateaus gelegene kleine Alm, die die Kleinen sommers wie winters garantiert begeistert. (Autor: Robert Theml)
3 km
285 m
1.00 h
Der Aufstieg zur Nattersbergalm ist kaum zu verfehlen, lässt man sich nicht von den speziell im Winter hier vorherrschenden Massen in Richtung Skigebiet Steinplatte treiben. Westlich (also gegenüber des Mauthäuschens) des großen Parkplatzes weist bereits das erste Schild den Weg zur Nattersbergalm.

Über eine Brücke gelangt man auf den westlichen Holzlagerplatz (im Winter Ausweichparkplatz). Wiederum an dessen westlichem Ende beginnt die Forststraße zur Nattersbergalm und dem Hindenburg-Haus (1260 m).

Hütten-Idylle auch im Winter

Zu Letzterem soll die heutige Tour nicht führen. Die im Sommer wie Winter einfache Tour folgt nun stets der breiten Schotterstraße. Nach der dritten Kehre hat man bereits über die Hälfte des Tagespensums geschafft und geht nun noch durch eine lang gezogene Rechtskehre, worauf man das kleine Plateau zwischen Knogler-Alm und Nattersbergalm erreicht.

Gleich rechts neben dem Weg liegt die Nattersbergalm – und jetzt kommt das Beste – neben einer kleinen Kindereisenbahn. Im Sommer schnuppern die Kleinen hier ausgiebig Lokomotivführerluft, im Winter wird alternativ „nur“ ein Schneemann auf den großen schneebedeckten Wiesen gebaut.

Keinesfalls unterschätzen sollte man jedoch die winterliche Jahreszeit, wenn man hier abseits der bereits erwähnten Skifahrermassen eine wahre Idylle erreicht hat, auf die im Anschluss eine tolle Rodelpartie wartet. Der Rückweg erfolgt auf der bekannten Route.

Alternativen für Ambitionierte

Alternative für ausdauernde Kinder oder schlafende Kinder in der Kraxn: Wer noch höher hinaus will, geht einfach noch eine gute Stunde weiter und erreicht nach Überwindung weiterer 250 Höhenmeter auf der Forststraße das ausgedehnte Hochplateau und dann das Hindenburg-Haus.

Alternative für eine Übernachtung auf einer sehr kinderfreundlichen Hütte: Hat man tatsächlich die Kleinen bis zum Hindenburg-Haus gebracht, was schon einen Aufstieg über 500 Höhenmeter bedeutet, könnte man noch bis zum Straubinger Haus (1551 m) weitergehen, wo neben einem Kinderspielplatz sogar noch eine echte Alpenvereinshütten-Übernachtung lockt. Mit kleinen Kindern ist so ein 800-Höhenmeter-Anstieg allerdings nicht realistisch.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied285 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie Nattersbergalm ist eine idyllisch am Rande eines Hochplateaus gelegene kleine Alm, die die Kleinen sommers wie winters garantiert begeistert.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1 - 50 000, Blatt Chiemsee und Chiemgauer Alpen (BLVA)
VerkehrsanbindungAutobahn München–Salzburg (A 8) bis Ausfahrt Bernau. Weiter über Grassau nach Unterwössen bis Reit im Winkl. Dort links Richtung Ruhpolding und am großen Parkplatz Seegatterl parken.
GastronomieNattersbergalm, ganzjährig geöffnet, Mo. Ruhetag, Tel. 08640/84 30
Tipps
Ruhpolding kann mit einem Märchen- und Freizeitpark aufwarten. Die Kleinen haben Spaß – garantiert (www.maerchenpark.de)!

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Robert Theml

Die schönsten Erlebnistouren für Zwergerl

Mit diesen Tourenideen bringen Sie Ihre Kleinen groß raus: 70 kurzweilige, erlebnisreiche Wanderabenteuer durch das Allgäu – für die komplette Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema