Daffnerwald- und Wagneralm

Der Anstieg von Schweibern zur Daffnerwaldalm auf ausgetretenem Wirtschaftsweg. Anstieg auf den Heuberg auf Fußspur.
Am Gipfelhang große Lawinengefahr, nur bei sicheren Verhältnissen! Anstieg zur Wagneralm auf geräumtem Hüttenweg. Höhenunterschied - zur Daffnerwaldalm 290 m, zum Heuberg weitere 290 m; zur Wagneralm 120 m. (Autor: Heinrich Bauregger)
7 km
410 m
2.00 h
Zur Wagneralm Vom Wanderparkplatz Bruchfeld folgen wir dem ausgeschilderten, breiten Forstweg nach Süden durch Wald. Bei den ersten Wegverzweigungen halten wir uns links, dann rechts und bei den Wiesenflächen der Wagneralm wandern wir in einem Linksbogen hinauf zur Wagneralm. Zur Daffnerwaldalm Der ausgeschilderte und gut ausgetretene Ziehweg vom Parkplatz Schweibern führt uns durch Wald hinauf, bis wir auf die von Nußdorf heraufführende Almfahrstraße treffen. Auf dieser nun links ziemlich steil weiter bergan und dann aus dem Wald heraus zur Daffnerwaldalm. Gipfelabstecher zum Heuberg - Zwischen den beiden Einkehrstationen auf der Daffnerwaldalm führt eine Pfadspur steil über den Hang (Lawinengefahr!) hinauf in den Sattel zwischen Wasserwand und Heuberg. Links hinauf zum leichten Grasgipfel des Heubergs.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied410 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterAm Fuße des Heubergs erwarten uns auch im Winter drei bewirtschaftete Almen, die vor allem bei Rodelfans und Kurzausflügler hoch im Kurs stehen.
Beste Jahreszeit
KartentippTK 1 - 50 000 »Chiemsee – Chiemgauer Alpen« (BLVA).
VerkehrsanbindungPKW - A 8 bis zur Ausfahrt Achenmühle, über Grainbach zum Gasthaus Duftbräu. Der Wanderparkplatz Schweibern (760 m) liegt etwas unterhalb im Wald. Zum Wanderparkplatz Bruchfeld (830 m) gelangen wir, indem wir von Grainbach kommend noch vor dem Gasthaus Duftbräu links die ausgeschilderte Forststraße nehmen.
GastronomieAuf der Daffnerwaldalm - Deindlalm, 1050 m (von Nov. bis April an Wochenenden und Feiertagen bew., an Weihnachten und Ostern während der Ferienzeit; 20 Lager; Tel. 08034/2217). Laglerhütte, 1050 m (an Wochenenden und Feiertagen bew., 10 Betten; Tel. 08032/8737). Wagneralm, 950 m (von Okt. bis Mai nur an schönen Wochenenden bew.).
Tipps
Empfehlenswert sind Teleskopstöcke und Grödeln am Heuberg zuweilen hilfreich.
Informationen
Dauer - Anstieg zur Daffnerwaldalm von Schweibern 1 1/4 Std.; Abstecher zum Heuberg 1 3/4 Std.; Abstieg nach Schweibern 3/4 Std.; insg. 3 3/4 Std. – Anstieg zur Wagneralm 1 1/4 Std., Rückweg 1 Std.; insg. 2 1/4 Std.
Unterkunft
Auf der Daffnerwaldalm - Deindlalm, 1050 m (von Nov. bis April an Wochenenden und Feiertagen bew., an Weihnachten und Ostern während der Ferienzeit; 20 Lager; Tel. 08034/2217). Laglerhütte, 1050 m (an Wochenenden und Feiertagen bew., 10 Betten; Tel. 08032/8737). Wagneralm, 950 m (von Okt. bis Mai nur an schönen Wochenenden bew.).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Winterwanderungen in den bayerischen Voralpen

Glitzernder Schnee, gastliche Hütten: Wie Sie das Winterwandern in den Bayerischen Hausbergen besonders genießen, steht in diesem Wanderführer.

Jetzt bestellen
Tags: