Astenalm (1160 m) / Mangfallgebirge

Parkplatz – Bichlersee – Bichleralm – Klammalm – Fahrwegsknoten – Astenalm (– Rehleitenkopf) – retour
Exposition - wechselnd / Lawinengefahr: keine (Autor: Christian Schneeweiß)
10 km
300 m
3.00 h
In Fortsetzung der Straße auf einem Fahrweg über Almflächen mit Blick auf Kitzbüheler Alpen und Wilden Kaiser nordwestwärts in den Wald spazieren. Hier geht es an einem großen Schuppen links ab, hinunter zum Bichlersee, rechts haltend über diesen und nordwärts durch eine Bachsenke wieder hinauf zum abgekürzten Fahrweg, der rechts um den See herumführt (besser für zaghaftere Naturen). Auf diesem links (westwärts) zur Lichtung der Bichleralm (1050 m; kurz zuvor Fahrweg rechts zu Regauer Alm/Wildbarren). Nordwestwärts kaum ansteigend, erst hoch über dem Kessel der Regauer Alm nordseitig queren, dann am linken Rand einer Reihe von Mulden auf Karrenweg aufwärts und flach weiter zur Klammalm (1140 m). Durch Jungwald nordostwärts auf Fahrweg ansteigend, abfallend und querend in einen Sattel mit einem regelrechten Knoten von Fahrwegen. Kurz auf dem linken Fahrweg in Hochwald, einen Linksabzweig ignorieren und kurz danach rechts abzweigen in eine Mulde mit nordwärts aufwärts führendem Karrenweg. Über eine lang gestreckte Lichtung laufen, an deren nördlichem Ende wieder in den Wald tauchen (höchster Punkt, 1160 m) und gerade abwärts wieder zum Karrenweg, den man bis zum abgekürzten Fahrweg verfolgt. Auf diesem nordostwärts aus dem Wald über die große Freifläche der Astenalm queren zum Gasthaus Asten (1104 m). Der Rückweg erfolgt auf dem Hinweg. Variante - Lohnende Ergänzung: Von der Astenalm kann man auf einem Sommerweg in Links-Rechts-Schleife zu einem Nordostrücken hinterm Haus aufsteigen, der auch direkt nordwestwärts über eine Steilstufe erreicht werden kann (nur mit Alpin-Schneeschuhen und bei sicherer Lawinenlage!). Dann auf dem Rücken kurz links aufwärts zum aussichtsreichen Vorgipfel (1310 m) des Rehleitenkopfs, dessen bewaldeter Hauptgipfel (1338 m) nördlich davon uninteressant ist.

Schneeschuhtour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied300 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortOberaudorf (482 m)
AusgangspunktBerggasthof Bichlersee in Regau, 984 m
TourencharakterDie Tour verläuft bis auf den Anfang (Seequerung, die aber umgehbar ist), das Ende (Almfläche) und kurze Zwischenstücke auf Fahr- oder Karrenwegen mit geringen Höhendifferenzen durch meist jungen Wald. Die Fahrwege können teils oder ganz geräumt sein. Achtung - Schneeschuhgeher mit schlechter Orientierungsfähigkeit können sich im Fahrwegenetz verirren! Eigentlich sollten ja keine gipfellosen Fahrwegsrouten vorgestellt werden; aber nachdem der Autor mit dem Finger über die Landkarte laufend eine größtenteils ebene und freie Hochfläche überm deutschen Innabschnitt entdeckt zu haben meinte, wollte er sich das Phänomen einmal ansehen. Statt dessen entdeckte ich alter Geograf ein klein gekammertes morphologisches Kleinod aus steilen Waldflanken, engen V-Tälern und langen Felswandln, die zwar bestenfalls ein Dutzend Meter hoch bzw. tief waren, mich aber zwangen, auf den von dichtem Jungwald umwucherten Fahrwegen zu bleiben. Beim Versuch, eine eigene Route zu finden, wäre ich fast von einer Felswand gestoppt worden und verfranste mich anschließend gehörig im Wald. An Weihnachtsbäumen herrscht auf dieser Tour jedenfalls kein Mangel. Außerdem kann man einen doppelten Kaiserblick bekommen: Vom Startpunkt Regau sieht man den Wilden Kaiser und von dem Endpunkt der freien Astenalm aus den Zahmen Kaiser. Vor oder nach der dortigen Einkehr sollten sich konditionell besser »Bestückte« unbedingt die halbe Stunde Zeit nehmen und auf den Aussichtspunkt des Rehleitenkopfs steigen.
Beste Jahreszeit
KartentippBayer. Landesvermessungsamt 1 - 50000, UK L 12 »Mangfallgebirge«; Kompass 1:50000, Nr. 8 »Tegernsee-Schliersee«
VerkehrsanbindungAuto - Von München auf der A8 und A93 Richtung Innsbruck bis Ausfahrt Oberaudorf, den Ort rechts Richtung Brannenburg umfahren und im Ortsteil Auerbach hinterm Bach links Richtung Tatzelwurm/Bayrischzell. Nach ca. 1,5 km zweigt rechts das Sträßchen nach Regau ab, das steil hinaufführt (evtl. Schneeketten). ÖV: Mit der Bahn von München Richtung Innsbruck bis Oberaudorf und mit dem Taxi nach Regau.
GastronomieGasthof Asten (Ende Dezember bis Ostern); Berggasthof Bichlersee (vor Weihnachten und evtl. wochentags geschlossen) mit Hotel
Tipps
Schneeschuhtyp - leichte Classics oder Originals
Unterkunft
Wie Einkehr.
Tourismusbüro
Tourist-Information Oberaudorf, Tel. 08033/30120, www.oberaudorf.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Christian Schneeweiß

Leichte Schneeschuhtouren

Auf freie Gipfel, durch einsame Wälder, zu idyllischen Hütten: Die 35 schönsten Schneeschuhtouren von den Allgäuer bis zu den Kitzbüheler Alpen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema