Zwischen Röllfeld und Klingenberg

Bequeme Wanderung auf breiten Waldwegen und Asphalt durch Weinberge. (Autor: Tassilo Wengel)
5 km
175 m
2.00 h
Wir starten in Röllfeld am Parkplatz 143 Jugendwanderheim (Langgasse) und gehen die Weinbergstraße aufwärts (Markierung blaues M). Beim Wanderheim schwenken wir nach rechts und treffen bald auf die Markierung schwarzes R. Hier wenden wir uns nach links und wandern von beiden Markierungen begleitet auf einem breiten Waldweg. Immer wieder bieten sich schöne Aussichten in das Maintal. Dort, wo eine Aufforstungsfläche ­beginnt, gabelt sich der Weg. Wir wählen hier den rechten Weg (Markierung schwarzes R) und sehen nach wenigen Metern an einem einzeln stehenden Baum den Wegweiser Wanderheim/Aussichtsturm.
Auf leicht ansteigendem Weg kommen wir zur Alten Schanze mit dem Aussichtsturm und dem Wanderheim (geöffnet nur Mi, Sa, So ab 10 Uhr). Hier folgen wir weiter der Markierung schwarzes R, wandern abwärts und wenden uns an der Stelle, wo E 8 und R an einem Baum zu sehen sind, nach links. Wir treffen auf ­einen Forstweg, schwenken nach rechts und ­biegen kurz danach beim Abzweig blaues M (auch rote Raute) nach links. Auf einem Pfad geht es in Serpen­tinen abwärts direkt zur Ruine Clingenburg. Von der Terrasse lässt sich die großartige Aussicht auf das Maintal mit Klingenberg und Trennfurt besonders genießen. Nach der Pause folgen wir dem Fränkischen Rotweinwanderweg abwärts nach Klingenberg und treffen dort beim Weinbau- und Heimatmuseum auf die Hauptstraße. Eine Besichtigung des Ortes ist lohnenswert. Wir wenden uns nach links, schwenken bei der Brückenstraße nach rechts und kommen zum Winzerfestplatz am ­Mairhofschen Schloss (Stadtschloss) bei der Mainbrücke. Dort gehen wir durch den Schlosshof, kommen zur Hofstraße und wenden uns nach links. Dann biegen wir in die Straße In der Altstadt nach links und kommen zum Teddy-Museum. Hier wenden wir uns nach rechts, kommen zur Hauptstraße und gehen durch den Brunntorturm bis zum Weinbau- und Heimatmuseum. Hier steigen wir wieder zur Ruine Clingenburg auf und schwenken dort auf den Sonnenbergweg (Markierung blauer Schmetterling) nach rechts. Nun erwartet uns ein herrlicher Weg an Buntsandsteinterrassen entlang, an denen Blauer Portugieser und Spätburgunder sowie Gewürztraminer wachsen. Schließlich leitet unser Weg in den Wald und trifft auf die Weinbergstraße unterhalb vom Wanderheim in Röllfeld. Rechts schwenkend kommen wir wieder zum Parkplatz.
Wer mit der Deutschen Bahn anreist, kann die Wanderung auch am Bahnhof in Trennfurt beginnen. Über die Mainbrücke führt der Weg in die Altstadt von Klingenberg und findet Anschluss an den beschriebenen Stadtrundgang am Mairhofschen Schloss.

Weinwandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied175 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktRöllfeld, Wanderheim.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Landschaft zwischen Röllfeld und Klingenberg prägen Weinberge und Laubwälder oberhalb des Maintales. Auf einer schönen Wanderung kann man beides genießen und außerdem einen kleinen Stadtrundgang durch den Weinort Klingenberg mit seinen Häckerwirtschaften machen.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Spessart, Blatt Süd, Maßstab 1:50000.
MarkierungenBlaues M, schwarzes R, blauer Schmetterling.
VerkehrsanbindungA 3, Ausfahrt Aschaffenburg, auf B 469 über Klingenberg nach Röllfeld.
GastronomieRöllfeld, Burgterrasse Clingenburg, Klingenberg.
Tipps
Vesper beim Winzer. Häckerwirtschaften (Winzer) laden an bestimmten Tagen zu Brotzeiten ein. Auf einem Brett werden reichlich Brot, Leberwurst, Presssack, Stadtwurst, ein »Kräutele« und eine halbe Essiggurke serviert. Dazu gibt es selbst gekelterten Wein.
Unterkunft
Röllfeld: Katharinenhof, Tel. 09372/99890, www.katharinenhof-klingenberg.de
Tourismusbüro
Tourist-Information, Hauptstraße 26a, 63911 Klingenberg am Main, Tel. 09372/921259, Fax 12354, E-Mail: info@klingenberg-main.de, www.klingenberg-main.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Spessart

Naturparadies Spessart – hier kann man auf abwechslungsreichen Touren noch Hirsche, Wildschweine, Rehe und Füchse in verschwiegenen Tälern erleben.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema