Zwischen Heigenbrücken und Aubach

Schöne Wald und Wiesenwanderung auf bequemen Wegen. (Autor: Tassilo Wengel)
16 km
440 m
4.00 h
Wir starten in Heigenbrücken am Bahnhof, folgen der Markierung Rotpunkt geradeaus und schwenken nach rechts. Nun geht es auf dem Promenadenweg in den Ort. Beim Lindenplatz an der Kirche halten wir uns rechts und gehen Richtung Kurpark. Unser Weg führt durch das schöne Lohrtal, Wiesen begleiten den Asphaltweg und nach 30 Min. bietet sich ein Abstecher zum Wildgehege (300 m) an. An der Tafel Heigenbrücken 1 km und Wiesthal über Bildstock 4 km steigt unser Weg an und verlässt die Asphaltstraße nach halb rechts. Nun führt uns die Markierung Rotpunkt aufwärts. Auf der Höhe schwenken wir nach links, biegen bei der Bank gleich wieder rechts ab und gehen am Bildstock vorbei allmählich abwärts. An einem Rastplatz mit Bänken und einem Bildstock vorbei kommen wir schließlich nach Wiesthal. Auf der Grundstraße kommen wir zur Kirche, wo ein schöner Bildstock von 1723 steht. Dort halten wir uns links, gehen an der Gaststätte Wiesthaler Hof vorbei und folgen der Brückenstraße zur Brücke bei der Hockenruhe. Hier überqueren wir den Aubach und schwenken nach links. Auf leicht ansteigendem Weg folgen wir dem Aubach, treffen schließlich auf die Markierung Eichhörnchen und wandern auf einem schönen Wiesenweg oberhalb des Aubaches. Auf eine Forststraße treffend, gehen wir geradeaus weiter und sehen bald durch die Bäume die Aubachseen schimmern. Beim Schild Frammersbach verlassen wir die Forststraße nach links und gelangen an das Ufer der Aubachseen. Dort schwenken wir nach rechts und folgen der Markierung Hirschkäfer. Am Ende des Sees halten wir uns rechts und treffen auf die Markierung Libelle. Sie führt zur Straße Habichtsthal–Frammersbach, wo wir uns nach links wenden und auf der Straße nach Habichtsthal kommen. Den Ort erreichen wir auf der Aubachstraße, folgen der Markierung rotes Andreaskreuz nach rechts und kommen zur Kirche. Dort vertrauen wir uns der Markierung Nr. 9 an. Sie führt auf einem Weg aus Formsteinen aufwärts zum Bassberg. Auf der Höhe überqueren wir eine Kreuzung, dann eine Schotterstraße und gehen am Gebrenn in den Bassgrund hinab. Wir überqueren eine Forststraße, steigen leicht aufwärts und schwenken bei einer Fahrstraße rechts, gleich wieder links und gehen auf dieser Straße nach Heigenbrücken hinab. An der Kirche folgen wir dem bekannten Weg zum Bahnhof.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied440 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHeigenbrücken, Bahnhof.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie idyllisch gelegenen Aubachseen sind ein beliebtes Wanderziel und Angelparadies zugleich. Dorthin führt ein reizvoller Wanderweg durch das schöne Lohrtal.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Spessart, Blatt Nord, Maßstab 1:50000.
MarkierungenRotpunkt, Eichhörnchen, Hirschkäfer, Libelle, rotes Andreaskreuz, Nr. 9.
VerkehrsanbindungA 3, Ausfahrt Weibersbrunn oder Rohrbrunn, über Rothenbuch zur B 26, links Richtung Aschaffenburg, bis rechts Straße nach Heigenbrücken abzweigt. Bahnstation auf der Strecke Frankfurt–Aschaffenburg–Würzburg. Busverbindung mit Aschaffenburg (über Sailauf).
GastronomieIn Wiesthal: Wiesthaler Hof; in Habichtsthal: Gasthaus Zur frischen Quelle.
Tipps
Die Aubachseen. Die still gelegenen Aubachseen sind ein Paradies für Angler. Zum reichen Vorkommen schmackhafter Fische gehören Aal, Forelle, Hecht, Zander und Weißfisch. Auskunft über Angelmöglichkeiten geben der Angelsportverein »Frühauf 1978« (Tel. 06020/970136) oder das Kur und Verkehrsamt Heigenbrücken.
Unterkunft
In Heigenbrücken: »Haus Sonneck«, Tel. 06020/ 970900, E-Mail: Haus-Sonneck Wenzel@t-online.de, http://www.pensionhaussonneck.de; Pension Erika Fischer, Tel. 06020/1891, E-Mail: info@pension-erikafischer.de, www.pension-erikafischer.de
Tourismusbüro
Tourist-Information Heigenbrücken, Hauptstraße 7, 63869 Heigenbrücken, Tel. 06020/97100, Fax 971050, E-Mail: info@heigenbruecken.de, www.heigenbruecken.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Spessart

Naturparadies Spessart – hier kann man auf abwechslungsreichen Touren noch Hirsche, Wildschweine, Rehe und Füchse in verschwiegenen Tälern erleben.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema