Zwischen Aufseß und Heiligenstadt

Lange Wanderung auf sehr unterschiedlichen Wegen. Vom Schloss Greifenstein bis nach Aufseß vor allem Waldwanderung, später auch schöne Ausblicke auf Feldwegen. (Autor: Tassilo Wengel)
Wir beginnen diese Wanderung beim Wegweiser am Marktplatz in Heiligenstadt vor dem Hotel Heiligenstadter Hof, gehen nach rechts zur Bundesstraße und stehen erneut vor einem Wegweiser. Dort wenden wir uns nach links (Judenfriedhof, Markierung gelber Ring) und folgen am Ortsausgang dem rechts abzweigenden Pfad. Auf ansteigender Straße kommen wir zur Straße Kulich, gehen dort weiter geradeaus und überqueren die folgende Weggabelung. Links bietet sich eine schöne Aussicht zum Schloss Greifenstein. Wir wandern zwischen Wiesen, biegen dann links in den Wald und folgen dem rechts abzweigenden Pfad. Nun wandern wir am Feldrand entlang, genießen die Aussicht auf Heiligenstadt und folgen dem Pfad nach links zum Judenfriedhof (45 Min.).
Dort wenden wir uns nach rechts, folgen dem Wegweiser nach Aufseß und kommen zur Bundesstraße. Auf ihr gehen wir wenige Meter, schwenken dann nach links (Wegweiser Schloss Greifenstein) und erreichen einen hölzernen Pavillon. Über eine schöne Lindenallee führt der Weg in 15 Min. direkt zum Schloss Greifenstein, das nur mit einer Führung besichtigt werden kann. Vom Schloss zurück wenden wir uns wenige Meter nach dem Pavillon beim Kreuz nach links und folgen nun der Markierung rot-weiß diagonal geteiltes Rechteck. Wir wandern auf einem breiten Waldweg, der auf eine Asphaltstraße mündet. Dort halten wir uns links, verlassen sie nach wenigen Metern rechts und gelangen auf einem holprigen Waldweg über Wurzeln zu einer Querstraße. Wir biegen nach links (Markierung fehlt) und folgen an der Weggabelung der Markierung (rot-weiß diagonal geteiltes Rechteck) geradeaus weiter. Der Weg wechselt gelegentlich die Richtung, unsere Markierung trifft an einem Baum zu Markierung blauer Punkt und nach links schwenkend kommen wir von dieser Stelle direkt zum Hugoturm. Da er nicht mehr zu besteigen ist, setzen wir unseren Weg gleich fort und kommen über eine Lindenallee zum Schloss Oberaufseß (2 Std.).
Das Schloss ist im Familienbesitz und somit nicht zu besichtigen. Vom Schloss geht es abwärts, vor der Brücke schwenken wir nach rechts in die Neuhauser Straße, kommen auf einem schönen Weg entlang der Wiesent zur Pulvermühle, wenden uns nach links und gehen vor der Brücke nach rechts. Am Gasthof Stern vorbei erreichen wir über die Straße Kirchberg den Ortsausgang von Aufseß (2:30 Std.).
Beim Ortsausgangsschild wenden wir uns nach rechts, folgen der Markierung roter Senkrechtstrich, bald kommt die Markierung grüner Querstrich dazu, die für uns dann Gültigkeit hat. Durch den Wald gehend müssen wir auf die Markierung achten, kommen dann zu einer breiten Forststraße, biegen nach links und dürfen nach etwa 150 m an einem bemoosten Felsbrocken den Abzweig nach links nicht verpassen. Der Weg führt auf weichem Waldboden zu einer Asphaltstraße, die wir überqueren und dem Wegweiser Heiligenstadt folgen. Unser Weg geht durch ein kleines Waldstück, am Feldrand entlang bis zum nächsten Wald. Dort wenden wir uns nach rechts, gleich wieder nach links (Markierung fehlt) und wandern am Feldrand entlang zu einem Feldweg, auf dem wir rechts schwenkend nach Ziegelhütte gelangen.
Am Ortseingang bei der Bushaltestelle halten wir uns rechts, wenden uns bald nach links (Wegweiser Heiligenstadt) und wandern auf einem Feldweg, später durch Wald auf eine Asphaltstraßenkreuzung zu. Dort wählen wir die mittlere Fahrstraße und gelangen auf dieser auf die Ortsdurchfahrtsstraße in Heiligenstadt. Wir schwenken rechts und kommen zum Ausgangspunkt (4 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied133 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHeiligenstadt, Marktplatz.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Schloss Greifenstein allein ist schon ein lohnendes Wanderziel, aber auch der Ort Aufseß mit seinen Sehenswürdigkeiten, einer reizvollen Umgebung und gemütlichen Gaststuben mit selbst gebrautem Bier sowie fränkischen Spezialitäten lohnt einen Besuch.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Fränkische Schweiz Veldensteiner Forst – Hersbrucker Alb, Blatt Süd, 1:50 000.
MarkierungenGelber Ring, rot-weiß diagonal geteiltes Rechteck, grüner Querstrich.
VerkehrsanbindungAutobahn A 70, Abfahrt Schirradorf oder Stadelhofen, über Hollfeld, Aufseß nach Heiligenstadt. Busverbindung mit Bamberg und Ebermannstadt.
GastronomieHeiligenstadt: Hotel Heiligenstadter Hof, Marktplatz 9. Aufseß: Gasthof Stern, Neuhauser Straße 39, Montag Ruhetag. Burg Greifenstein: Burgklause an der Burg.
Tipps
Die ehemalige Burg Schloss Greifenstein liegt auf einem 502 m hohen Bergrücken und ist seit 1691 im Besitz des alten Geschlechts der Schenk von Stauffenberg. Damals ließ der Fürstbischof Marquard Sebastian Schenk von Stauffenberg Greifenstein gründlich restaurieren und unter Leitung von Leonhard Dientzenhofer in ein Barockschloss verwandeln. Beeindruckend sind neben der reichen Ausstattung der Räume auch zahlreiche Sammlungen, zu denen lederbemalte Fayencen, Pfeifenköpfe, Waffen und Jagdtrophäen gehören. Eine Besichtigung ist nur während den ca. 45 Minuten dauernde Führungen von 8.30–11.15 Uhr und 13.30–16.45 Uhr möglich.
Unterkunft
Heiligenstadt: Hotel Heiligenstadter Hof, Tel. 09198/7 81 und 7 82, Fax 09198/81 00. Aufseß: Brauereigasthof Rothenbach, Tel. 09198/ 92 92-0, Fax 09198/92 92-29; Brauereigasthof Reichold, Tel. 09204/2 71.
Tourismusbüro
Verkehrsbüro Heiligenstadt/Ofr., Hauptstraße 21, 91332 Heiligenstadt, Tel. 09198/92 99 32, Fax 09198/92 99 40. E-mail: tourismus@markt-heiligenstadt.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Mystische Pfade Fränkische Schweiz

Mehr als wandern: Dieser Wanderführer Fränkische Schweiz lotst durch urwüchsige Landschaft, zu historischen Bräuchen und geheimnisvollen Kraftorten.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema