Zwei gemütliche Wanderrunden am Vorbichl

Einfache Rundwanderungen auf bequemen Waldwegen und Dorfstraßen mit geringen Höhenunterschieden. (Autor: Peter Mertz)
1 km
80 m
3.00 h
Zum Filzkunstweg Eintauchen in eine Welt der Fabelwesen, Märchen und Sagen! So präsentiert sich ein ganz ungewöhnlicher Erlebnisweg, der wohl so schnell kein Pendant findet. Entlang einer etwa 3,5 Kilometer langen gemütlichen Wanderrunde, die über den Vorbichl von Tisens aus bis zur Kapelle St. Christoph verläuft, hat man Filzkunstwerke inter-nationaler Künstler frei im lichten Flaumeichenwald aufgestellt. Die Kunstwerke wurden aus Wolle Südtiroler Bergschafe hergestellt und trotzen daher den Wetterbedingungen, auch wenn einige bereits Verwitterungsspuren zeigen. Von der Pfarrkirche Tisens gehen wir die Hauptstraße Richtung Prissian entlang weiter bis zum Weg-weiser »Frankenberg«, wo wir auf das erste Hinweisschild zum Filzkunstweg treffen. Diesem folgen wir nun geradeaus leicht ab-wärts bis zum Gelände des Schwimmbads und dem Naturcaravanpark. Bei der dortigen Wegkreuzung wandern wir geradeaus bis zum Hotel Burggräfler, wo sich gleich da-hinter die Hinweistafel zum Filzkunstweg befindet. Wir schwenken nach rechts auf die Wegrunde ein und wandern auf zuerst breitem, später etwas schmäler werdendem Wanderweg. Die durchgehende Ausschilderung des Rundwegs leitet uns durch die Waldlandschaft. Künstler aus mehreren europäischen Ländern haben 27 Kunstwerke geschaffen, die entlang des Weges mit viel Bedacht auf die Topografie aufgestellt wurden. Wir be-gegnen Wandteppichen, Hexen, Fabelwesen, Fliegenpilzen, Märchenfiguren, fliegenden Vögeln in den Baumkronen und vielem mehr. Verheißungsvolle Namen wie König Laurins Mantel, Baum der Erkenntnis, Märchenstunde, Himmelsleiter, Laurins Rosengarten oder Räuber Hotzenplotz laden zum gemütlichen Betrachten, Beobachten und Verweilen. Am Nordwestpunkt erreichen wir die malerisch auf einer Lichtung des Vorbichls gelegene Kirche St. Christoph, deren Turm aus dem 13. Jahrhundert stammt, während der Rest 1603 umgebaut wurde. Am Waldrand des Vorbichls kehren wir zum Ausgangspunkt nahe dem Hotel Burggräfler zurück.Der Naturerlebnisweg Vorbichl Tisens-Prissian Ganz nahe dem Filzkunstweg wartet eine weitere spannende Wegrunde am Vorbichl auf ihre Entdeckung. Wir können von Prissian aus direkt zum Startpunkt wandern, oder vom Filzkunstweg aus einen Verbindungsweg wählen, der den Naturerlebnis-weg an der Nordwestwende erreicht. Der vorbildlich gestaltete Weg eignet sich für Jung und Alt, ist recht flach und sogar mit Kinderwagen zu bewältigen. Er liefert uns nicht nur wertvolle Hintergrundinformationen zum Naturraum, sondern enthält auch etliche Verweilpunkte, um die Seele baumeln zu lassen und sich im Grün des Blätterdaches zu be-sinnen und zu erholen. Es sind auch Erlebnisstationen eingestreut: die Holzrollrutsche, die Holzklangkörper oder die traumhafte Aussichtsplattform hoch über dem Etschtal. Daneben erfahren wir Details über die Kultur-geschichte des Vorbichls. Vom Ortszentrum von Prissian wandern wir etwa einen Kilometer durch enge Dorfstraßen der Beschilderung folgend zum Parkplatz unterhalb des Schlosses Katzenzungen, wo die letzte Möglichkeit besteht, das Auto abzustellen. Bis zum Startpunkt der Erlebniswegrunde müssen wir auf der Asphaltstraße in Richtung Ruine Kasatsch bis zum Scheitelpunkt des Vorbichls aufsteigen und treffen nach ca. 700 Metern auf den Startpunkt mit Informationstafel und einem ausgedehnten Rastplatz an einem Waldweiher. Das Symbol, dem wir ab jetzt folgen, ist die violett-rote Erikablüte.Wir schwenken nach rechts auf die etwa vier Kilometer lange Wegrunde ein, kommen an den Klangkörpern vorbei und erreichen bald die Aussichtsplattform. Dann geht es leicht aufwärts durch eine Rinne bis zur Schafweide, später folgen der Schilfweiher und danach die Aktionsstation mit den Rutschen. Nur wenig später erreichen wir den Wendepunkt, wo ein Verbindungsweg zum Filzkunstweg abzweigt und diesen in wenigen Minuten erreicht. Wir wandern in südöstlicher Richtung abwärts – am linken Wegrand ein Bachlauf samt Schilf-röhricht –, wo sich auch eine interessante Station über die Kastanie befindet. Später folgen mehrere Säulen mit von einer Schulklasse geschaffenen »Land-Art-Gemälden«, ehe wir zu einem weiteren Weiher kom-men, der mit Spiegelelementen und auf Tafeln wiedergegebenen Gedanken zum Verweilen einlädt. Nach einer kurzen Abwärtspassage schließt sich die Wegrunde bei der Starttafel. Auf der Asphaltstraße kehren wir nach rechts nach Prissian zurück.

Rundwanderung Filzkunstweg 1 Std., Rundwanderung Naturerlebnisweg Vorbichl 1.45 Std., Verbindungsweg 30 Min., gesamt 3.15 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour1 km
Höhenunterschied80 m
Dauer3.00 h
AusgangspunktOrtszentrum von Tisens (625 m), Ortszentrum von Prissian (610 m).
EndpunktOrtszentrum von Tisens (625 m), Ortszentrum von Prissian (610 m).
TourencharakterDie Tisenser Mittelgebirgsstufe Von Lana oder Nals führt die Straße auf die Tisenser Mittelgebirgsstufe und eröffnet uns ein von Obsthainen und Weingärten übersätes Hochplateau im Vorfeld des Gampenpasses. Die sehr reizvolle Landschaft wird von den beiden Dörfern Prissian und

Tisens eingenommen, die noch viel Ursprünglichkeit, aber auch Elemente des modernen Tourismus aufweisen. Dieses uralte Siedlungsgebiet,

in dem mehrere vorgeschichtliche Wallburgen lagen, bot bis ins späte

Mittelalter bessere Lebensbedingungen als der versumpfte Boden des Etschtals etwa 200 Höhenmeter tiefer. Einst errichteten die Adelsleute hier ihre Anwesen, heute verzaubern uns die Landschaft und die klimatischen Vorzüge der sonnigen Hochfläche mit ihren sanften Wanderrouten

und dem einmaligen Zusammenspiel von Natur und Kultur. Abseits des Durchgangsverkehrs liegen hier die mittelalterlichen Burgen, malerische Ansitze und romanische Ruinen eingebettet zwischen imposanten Kas-

tanienhainen, bunten Obstgärten und dem bewaldeten Rücken des

Vorbichls. In diesem abwechslungsreichen Rahmen bewegen sich unsere beiden Themenwege, die in Form einer Achterschleife die Hangkuppe des Vorbergs zwischen Tisens und Prissian durchqueren.
KartentippMapgraphic, Blatt 05 Lana-Tisens-Deutschnonsberg, 1:25 000.
VerkehrsanbindungVon der Schnellstraße Bozen – Meran bis Ausfahrt Nals oder Lana, dort der Wegweisung Tisens-Prissian ca. 5 bzw. 8 km bis auf das Hochplateau folgen. Anfahrt mit Bus Busverbindung z.B. mehrmals täglich von Meran nach Prissian.
GastronomieGasthäuser, Hotels und Burgrestaurationen in Tisens und Prissian, z.B. die Fahlburg in Prissian mit Restaurant im Kaminzimmer, Grillspeisen vom offenen Feuer, Burggarten; 2008 neuer Naturcaravanpark am Beginn des Filzkunstwegs, I-39010 Tisens bei Lana, Schwimmbadstraße 39, Tel. 0473/92 71 31, www.naturcaravanpark-arquin.com, info@naturcaravanpark-arquin.com.
Tipps
Die Versoaln-Rebe In Prissian wächst am Fuß des Schlosses Katzenzungen auf rund 600 Metern Höhe ein außergewöhnlicher Rebstock, der sowohl der älteste als auch der größte Südtirols und der Welt sein soll. Die Rebe weist ein Alter von mehr als 350 Jahren auf und erstreckt sich über eine Fläche von ebenso vielen Quadratmetern. Der Name stammt von vorromanischen Flurnamen ab und bezeichnet eine Reihe langer, schmaler und parallel verlaufender Ackerstreifen. Das Hauptanbaugebiet der Sorte Versoaln war das Vinschgau mit seinen steilen Weingütern an den Talhängen. Die Rebsorte hat ein scharf gezahntes Blattwerk und bringt kleine, mit mittelgroßen und durchscheinenden Beeren bestückte Trauben hervor. Der Wein ist »grün getönt, fruchtig und fein strukturiert«. Er kann bei Sonderführungen verkostet werden.
Informationen
Die Stationen des Vorbichlwegs in Gehrichtung 1. Der Klobenstuen 2. Holz als Klangkörper 3. Die Waldkiefer 4. Die Mistel 5. Aussichtspunkt Etschtal – Das Etschtal früher 6. Der Waldboden 7. Die Föhrenwurzeln und der Wurzeldruck 8. Moose und Farnpflanzen 9. Weideland mit Heidecharakter – Schafweide 10. Lauschen und Entspannen am Schilfweiher 11. Rutschenstation 12. Die Fichte 13. Die Kastanie 14. Die Feuchtlebensräume 15. Der Weißdorn und die Schlehe 16. Der Wacholder 17. Der Fieberklee 18. Wasser-Spiegel Wissenswertes In Prissian hat man entlang des Prissianerbachs eine öffentliche Naturkneippanlage gestaltet, die gleich hinter dem Brückenwirt beginnt und über Metallstege zu erreichen ist.
Unterkunft
Gasthäuser, Hotels und Burgrestaurationen in Tisens und Prissian, z.B. die Fahlburg in Prissian mit Restaurant im Kaminzimmer, Grillspeisen vom offenen Feuer, Burggarten; 2008 neuer Naturcaravanpark am Beginn des Filzkunstwegs, I-39010 Tisens bei Lana, Schwimmbadstraße 39, Tel. 0473/92 71 31, www.naturcaravanpark-arquin.com, info@naturcaravanpark-arquin.com.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Mertz

Wandern am Wasser in Südtirol

Wasser ist nicht nur für Kinder faszinierend. Die familienfreundlichen Wanderungen führen zu den schönsten und reizvollsten Wasser-Schauplätzen Südtirols.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema