Zur Salmaser Höhe

Einfache Familienwanderung auf ungefährlichen, meist breiten Wegen über aussichtsreiche Bergkuppen. (Autor: Bernhard Irlinger)
9 km
560 m
3.00 h
Vom Parkplatz in Wiedemannsdorf auf dem Burgangerweg bergan, nach wenigen Metern geradeaus (Wegweiser Salmaser Höhe, Weg 26) und bald rechts auf einen Kiesweg (Wegweiser Salmaser Höhe, Micheles-Alpe). Vorbei an einem alten Hof und an der Wannerles-Alpe wandern wir hinauf zu einer Wegkreuzung im Wald. An dieser Stelle geradeaus aufwärts (Wegweiser Salmaser Höhe, Micheles-Alpe) und nach einem Linksknick über die Wiesen zur nahen Micheles-Alpe. Wir gehen geradewegs unter der Alphütte vorbei auf einem Feldweg auf die Salmaser Höhe zu. Nach einem Bachlauf rechts auf einen schmalen, rot markierten Steig, der zum Teil steil durch die Wiesenhänge aufwärts führt. Am Waldrand biegt er nach rechts und bringt uns zum nahen Gipfelkreuz auf der Salmaser Höhe (1254m). Der Blick reicht im Westen bis in die tief verschneite schweizer Bergwelt.
Unser Weiterweg führt uns vom Kreuz über die Wiese an die Nordseite der Gipfelhochfläche. Hier dem Wegweiser nach Missen und zum Alpsee folgend nach rechts und in sanftem Auf und Ab am Bergkamm entlang. Am Abzweig nach Wiederhofen geradewegs vorbei (Wegweiser Thaler Höhe, Missen) zu einer kreuzgeschmückten Wiesenkuppe und dann durch Wald abwärts zu einer schmalen Teerstraße. Jenseits setzt ein schmaler Weg an, der uns einen kurzen Abstecher zur nahen Thaler Höhe (1166m) ermöglicht. Von der Thaler Höhe wandern wir zur Teerstraße zurück. Wir folgen ihr nach links (Wegweiser Thalkirchdorf) und wechseln nach ca. 100m rechts auf einen Schotterweg (Wegweiser Thalkirchdorf). Auf ihm zu einer nahen Weide hinab und dann in gleich bleibender Richtung auf einer Wegspur durch das Wiesental abwärts. Wir steigen an einem Zaun entlang zu einem Schotterweg ab, der uns rechts zur nahen Eggers-Alpe führt.
Wir gehen den steilen Zufahrtsweg abwärts (Wegweiser Thalkirchdorf, Wiedemannsdorf) zu einem breiteren Wirtschaftsweg. Auf ihm links abwärts, bis wir nahe dem Talgrund kurz nach einem Gehöft ein Quersträßchen erreichen. Wir folgen ihm nach rechts und wechseln kurz vor Wiedemannsdorf geradewegs auf einen Wanderweg. In Wiedemannsdorf gehen wir auf einer Teerstraße links zum nahen Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied560 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDer Parkplatz bzw. die Bushaltestelle am Burgangerweg neben dem Landschulheim Adler im Ortszentrum von Wiedemannsdorf.
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterDer niedrige, sanft geformte Bergkamm, der das Tal der Konstanzer Ach im Norden begrenzt, lädt nahezu das ganze Jahr über zu herrlichen Wanderungen ein. Hier lassen sich der Duft des Frühjahres und die sanfte Wärme der Herbstsonne genießen, während das nahe Hochgebirge noch oder schon in eine dicke Schneedecke eingepackt ist.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen.
MarkierungenWanderwegweiser und Farbmarkierungen.
VerkehrsanbindungWiedemannsdorf liegt zwischen Immenstadt und Oberstaufen an der B308. Haltestelle der Buslinie von Immenstadt nach Oberstaufen.
GastronomieIn der Micheles-Alpe.
Unterkunft
In Wiedemannsdorf oder den Nachbarorten im Tal der Konstanzer Ach.
Tourismusbüro
Kurverwaltung Oberstaufen, Tel. 08386/93000; www.oberstaufen.de

Buchtipp

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

zum Shop
Mehr zum Thema