Zur Ruine Gräfenstein

Rundwanderung durch dichten Pfälzerwald. (Autor: Matthias Wittber)
22 km
730 m
6.00 h
Vom Bahnhof gehen wir hinunter zur Straße und biegen nach links ab. Über einen Pendlerparkplatz gelangen wir zur Unterführung der Bahnlinie Landau – Pirmasens. Hier nehmen wir die Markierung »rot-blauer Balken« auf. Hinter der Unterführung befindet sich ein kleines Informationszentrum des Biosphärenreservats Pfälzerwald. Der Weg, der auch unter der Bezeichnung Kuhpfad bekannt ist, steigt rechts an, bis ein flacheres Weggelände erreicht wird. Angenehm geht es zum Orientierungspunkt Wildsauhütte weiter. Die erkennbaren Anhöhen Große Boll bzw. Spitze Boll werden rechts bzw. links passiert. Bald kommt man zur Ansiedlung Hermersbergerhof. Wer nicht zur Erfrischung in den kleinen Ort will, folgt weiter der Markierung »rot-blau«, die vor dem Ort nach links Richtung Luitpoldstein abbiegt. Der Weg führt parallel zur Straße und bald ist auch der Luitpoldturm aus der Entfernung zu erkennen. Nach dem Abstecher zum Luitpoldturm kehren wir zum Luitpoldstein zurück. Ab hier ändert sich die Markierung von »rot-blau« in »weiß-blau«. Nach einer längeren Geraden ohne Höhenunterschiede geht der Weg nach rechts ab; auch bezeichnet als Forstmeisterweg. Der Weg fällt ab jetzt ab, ein zweiter Gedenkstein für einen anderen Forstmeister wird erreicht und bald ist im Tal die Straße zu erkennen, die überschritten wird.
Es folgt der zweite nennenswerte Anstieg dieser Tour, der uns zum Parkplatz der Burgruine Gräfenstein führt. Von dort ist es nur ein kurzer Anstieg zur Burg und dem besteigbaren Turmfried. Gute Aussicht auf das Städtchen Merzalben sowie den Pfälzerwald. Wir gehen zurück zum Parkplatz und nehmen die »blau-weiße« Markierung wieder auf, die uns unterhalb der Burg herumführt. An einem Wegkreuz treffen wir auf die Markierung »roter Balken« (hier Abzweigung zur Gräfensteinhütte;ca.500 Meter; geöffnet Sonn- und Feiertag). Die rote Markierung bringt uns durch das Wieslautertal, immer abfallend, zurück nach Hinterweidenthal.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour22 km
Höhenunterschied730 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Hinterweidenthal.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterZwei Aussichtspunkte werden auf dieser Tour erreicht: zum einen den Luitpoldturm und zum anderen die Ruine Gräfenstein, eine ehemalige Kriegsburg mit siebeneckigem Bergfried.
Beste Jahreszeit
KartentippVon Johanniskreuz bis Pirmasens, 1:25000 (Wanderkarte des Pfälzerwald-Vereins e.V.).
MarkierungenRot-blauer Balken, weiß-blauer Balken, roter Balken (siehe Beschreibung).
VerkehrsanbindungAuf der A 65 bis Landau, von dort die B 10 Richtung Pirmasens bis Hinterweidenthal. Parkmöglichkeiten direkt am Bahnhof oder an der B 10 (Pendlerparkplatz). Mit der Regionalbahn von Karlsruhe oder Neustadt/Weinstr. über Landau (Umsteigen) nach Hinterweidenthal.
GastronomieHinterweidenthal, Hermersbergerhof.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsbüro Hauenstein, 76846 Hauenstein, Tel. 06392/915110, www.hauenstein-pfalz.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Matthias Wittber

Pfälzerwald mit Bienwald

Mit einer Fläche von 1.770 Quadratkilometern nimmt der Pfälzerwald ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein. Jede Menge Platz für ausgedehnte Wandertouren

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema