Zur Quellkirche am Tussetfels

Leichte Wiesen- und Waldwanderung auf fast durchgehend fahrradfähigen Wegen; lediglich der kurze Aufstieg zum Tussetfels folgt einem unwegsamen Steig. (Autor: Bernhard Pollmann)
9 km
250 m
3.00 h
Vom gebührenpflichtigen Parkplatz im Dorf Stožec [Tusset] folgen wir der Markierung »gelber Strich« kurz auf der Straße ortsauswärts, überqueren die Kalte Moldau [Studená Vltava] und biegen auf den ersten halb rechts abzweigenden Weg ab. Der von alten Birken gesäumte Feldweg führt aussichtsreich durch die blumengeschmückten Feuchtwiesen des Bachs Mlynský potok am Fuß des Tussetbergs, dessen bewaldete Kuppe sich rechts über dem Wiesental rundet. An einer Sitzbank an der Stožecká louka [Tussetwiese] mündet er auf einen für den öffentlichen Verkehr gesperrten Asphaltweg, dem wir mit der Markierung »blauer Strich« rechts hinauf folgen. Schon bald taucht der Weg in den Wald ein, passagenweise gesäumt von alten Eschen, und erreicht die Verzweigung Pod Stožeckou skálou, an der Tische und Bänke in einer Schutzhütte zur Rast laden. Wer mit dem Rad unterwegs ist, parkt hier, denn der Pfad zur Tussetkapelle ist für Fahrräder gesperrt: Markiert mit dem Zeichen »blaues Dreieck« leitet er steil unter alten Buchen aufwärts durch das Naturschutzgebiet und führt zur wunderschön im Wald am Fuß der Felsen gelegenen Tussetkapelle (1791/1865, restauriert 1989). Von hier leitet die Markierung »blaues Dreieck« weiter aufwärts auf einem stellenweise unwegsamen und ausgesetzten steilen Pfad, der in wenigen Minuten den Tussetfels [Stožecká skála] erreicht. Auf der von einem Bergkreuz überhöhten Felsrippe erwartet uns eine hervorragende Aussicht über das Tal der Kalten Moldau hinweg zum Kamm des Bayerischen und Böhmerwalds, auf dem sich als markanteste Berggestalten Plöckenstein und Dreisesselberg abheben.
Vom Tussetfels kehren wir zurück zur Kapelle und zur Verzweigung an der Schutzhütte. Dort folgen wir der Markierung »blauer Strich« auf dem Asphaltweg links weiter, bis sie an der Verzweigung Pod Stožeckem rechts auf einen Pfad wechselt und hinab in das Tal der Kalten Moldau (Richtungsangabe: Studená Vltava) führt. Wir überqueren den Fluss auf einer festen Holzbrücke, wenden uns flussaufwärts und stoßen auf die kleine, kaum befahrene Verbindungsstraße Nová Pec – Stožec. Ihr folgen wir in zehn Minuten zurück zum Ausgangspunkt in Stožec.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied250 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGebührenpflichtiger Parkplatz im Dorf Stožec an der Böhmerwald-(Dampf-)Eisenbahnlinie Ceské Budejovice – Cerný Kríž – Nové Udolí.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDiese idyllische Wiesen- und Waldwanderung führt von dem kleinen Ferienort Stožec im Tal der Kalten Moldau zur Tussetkapelle. Diese Kapelle in einem Naturschutzgebiet unterhalb des aussichtsreichen Tussetfelsens auf dem von Kalter und Warmer Moldau umflossenen Tussetberg ist die berühmteste Quellkirche des Böhmerwalds.
Beste Jahreszeit
KartentippTuristická Mapa 1:50 000, Blatt 66: Šumava Trojmezí (Klub Ceských Turistu) oder Topografische Karte 1:50 000, Blatt UK L 27: Südlicher Bayerischer Wald (Bayerisches Landesvermessungsamt).
MarkierungenGelber Strich von Stocez bis zur Stožecká louka, blauer Strich von der Stocecká louka bis ins Tal der Kalten Moldau.
VerkehrsanbindungB 12 Passau – Grenzübergang Philippsreuth – Stražny, kurz dahinter in Hlinište rechts abbiegen und über Ceské ýZleby nach Stožec.
GastronomieIn Stožec.
Tipps
Die Tussetkapelle lässt sich vom bayerischen Grenzort Haidmühle aus in eine hervorragende, unschwierige Radtour einbauen: Vom Fahrrad-, Ski- und Wandergrenzübergang Haidmühle führt eine fast verkehrsfreie Straße 7 km längs der Kalten Moldau abwärts nach Stocez; von hier ab ist der weitere Routenverlauf identisch mit unserer Wanderstrecke. Zurück in Stocez, nimmt man abends den Zug hinauf in den Grenzort Nové Udolí, der wenige hundert Meter von Haidmühle entfernt liegt.
Informationen
Mountainbikegeeignet: ja.
Unterkunft
Zwei Hotels befinden sich in Stožec.
Tourismusbüro
Keine.
Mehr zum Thema