Zur Oberen Schleuse

Schöne Waldwanderung auf bequemen Wegen, nur steiler Aufstieg zum Königsplatz. (Autor: Tassilo Wengel)
7 km
145 m
3.00 h
Wir beginnen unsere Wanderung beim Parkplatz Buchenparkhalle und folgen dem schönen, breiten Waldweg (blauer Querstrich). An der nächsten Gabelung finden wir den Wegweiser Bootsanlegestelle (35 Min.), folgen diesem Hinweis und gelangen auf dem bequemen Hohweg zur Schutzhütte auf dem Hohberg. Dort steigen wir nach links die Stufen abwärts und kommen an der Dachshöhle vorbei zur Bootsanlegestelle an der Oberen Schleuse, einem 700m langen »Stausee«. Lohnend ist eine Bootsfahrt auf der seit 1580 angestauten Kirnitzsch, die zwischen steil aufragenden Felsen dahinfließt und ursprünglich angestaut wurde, um einen Wasservorrat für die Holzflößerei zu schaffen. Unser Wanderweg führt nun am Ufer weiter (roter Querstrich) und gewinnt allmählich an Höhe. Beim Wegweiser zum Hermannseck steigen wir auf Treppen hinauf zur Aussicht von der Höhe und wandern auf einem breiteren Waldweg bis zu einer Gabelung mit Wegweiser. Hier entscheiden wir uns für den linken Weg (roter Querstrich), auf dem wir zum Königsplatz mit Aussichtspunkt gelangen. Bei einem Wegweiser verlassen wir den breiten Waldweg und biegen nach rechts und wandern an den Schweinelöchern vorbei. Über Treppen und einen schmalen Pfad gelangen wir zum Königsplatz. Von hier führt der Wanderweg (roter Querstrich) durch Mischwald zum Parkplatz Buchenparkhalle, unseren Ausgangspunkt, zurück.
Variante 1: Bei der Wegkreuzung auf dem Hohberg nicht die Stufen abwärts steigen, sondern nach links (grüner Querstrich) dem Waldweg folgen. Er führt in den Taubensteinweg (gelber Querstrich), bietet Ausblicke vom Taubenstein und führt dann ins Kirnitzschtal. Nach rechts schwenken wir dann (roter Querstrich) zur Oberen Schleuse und treffen auf den beschriebenen Weg.
Variante 2: Beim Abzweig zum Hermannseck steigen wir nicht aufwärts, sondern folgen der Markierung blauer Querstrich zu Jans Loch in ein uriges Felsental und steigen beim Abzweig grüner Querstrich den Rabensteinweg auf und gelangen über den Wettinplatz zum Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied145 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz Buchenparkhalle.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEin Ausflug zur Oberen Schleuse ist nicht nur ein schöner Spaziergang, sondern die Tour lässt sich mit einer Kahnfahrt auf der Kirnitzsch verbinden. Dabei erlebt man die Schönheit der bizarren Felslandschaft aus einer sehr reizvollen Perspektive.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:25 000 mit Wanderwegen, Blatt 45 Landesvermessungsamt Sachsen.
MarkierungenBlauer Querstrich, roter Querstrich.
VerkehrsanbindungVon der Autobahn A 13, Ausfahrt Radeberg, über Stolpen, Hohnstein nach Sebnitz, dort Richtung Hinterhermsdorf. Busverbindung mit Bad Schandau und Pirna.
GastronomieHinterhermsdorf: Buchenparkhalle am Parkplatz (April–Oktober); Pension und Gasthof Zur Hoffnung, Schandauer Straße 74 (deftige Hausmannskost); Gaststätte Zum Wanderstiefel, Schandauer Straße 64 (Do Ruhetag); Imbiss an der Oberen Schleuse (Ostern–31.10.).
Unterkunft
Hinterhermsdorf: Hotel & Gaststätte Sonnenhof, Tel. 035974/50300, Fax 035974; Hotel Gasthof Erbgericht, Tel. 035974/50355, Fax 035974/50388.
Tourismusbüro
Haus des Gastes, Touristinformation, Weifbergstraße 1, 01855 Hinterhermsdorf, Tel. 035974/5210, Fax 035974/5211.

Buchtipp

Tassilo Wengel

Sächsische Schweiz

Inmitten von schroffen Felsszenarien und rauschenden Wäldern in der Sächsischen Schweiz wandern: Tassilo Wengel stellt dafür wunderschöne Touren vor.

zum Shop
Mehr zum Thema