Zur ehemaligen Reichsfeste Trifels

Rundwanderung durch herrliche Wald- und Rebenlandschaft zu zwei bedeutenden Burgen. Drei steilere Anstiege auf der Wegstrecke. (Autor: Matthias Wittber)
21 km
770 m
5.00 h
Vor dem Bahnhof in Annweiler halten wir uns rechts und halten nach der Markierung »weißes Dreieck« Ausschau. An der Durchgangsstraße (Saarlandstraße) halten wir uns links und folgen ihr ein Stück. An der Stelle, an der sie als Landauer Straße nach links abbiegt, gehen wir nach rechts in die Hauptstraße und gleich wieder nach links in die Burgstraße, die zu den Kuranlagen führt. Am dortigen Parkplatz folgen wir dem Weg, der nach links um den Bergrücken ansteigend zur Burg Trifels (täglich geöffnet 9:00–18:00 Uhr) führt. Nach der Besichtigung der Burg wandern wir links am Burghotel vorbei, steigen zum Felsen Anebos an und gehen weiter bis zum Parkplatz Windhof. Dort wechselt die Markierung zu einem »weißen Balken mit schwarzem Punkt«. Fast ohne Höhenunterschiede geht es nun durch ein bezauberndes Waldgebiet bis zum Parkplatz der Madenburg. Von dort etwas steiler hinan zur Burg. Die Madenburg ist eine der größten Burganlagen der Pfalz (während der Saison täglich geöffnet außer Montag).
Zurück am Parkplatz folgen wir jetzt dem »gelben Balken«, der zuerst der Straße abwärts folgt. Nach der ersten Kurve biegt der Weg nach links in den Wald hinein. Bald ist der Übergang vom Wald zum Rebengelände erreicht. An der Wegkreuzung, an der es rechts nach Eschbach geht, wenden wir uns nach links. In der Ferne sehen wir schon den Slevogthof; unsere Markierung ist ab sofort das »Weintraubensymbol«. Oberhalb von Leinsweiler biegt der Weg nach links ab; bei Erreichen des Ortes geht es nach rechts, bis die Ortsmitte dieses malerischen Dorfes erreicht ist. An der Durchgangsstraße halten wir uns links und folgen der Beschilderung Slevogthof. Es folgt ein weiterer steiler Anstieg bis zum Castell Slevogthof. Der weitere Weg ist mit einem »grünen Dreieck« markiert. Nach kurzem Anstieg fällt der Weg zum Zollstock ab. Hier folgen wir der blau-weißen Markierung zurück nach Annweiler.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour21 km
Höhenunterschied770 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktAnnweiler am Trifels.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Trifels ist aufgrund seiner historischen Bedeutung eine der am meisten besuchten Burgen der Pfalz. Die Insignien der königlichen Herrschaft (wie Reichskrone und Reichsschwert), die im Mittelalter auf dem Trifels aufbewahrt wurden, können heute dort als Nachbildung bewundert werden.
Beste Jahreszeit
KartentippOberhaardt von Neustadt an der Weinstraße bis zum Queichtal 1:25000 (Wanderkarte des Pfälzerwald-Vereins e.V.).
MarkierungenVerschiedene Markierungen (siehe Beschreibung).
VerkehrsanbindungAuf der A 65 bis Landau, von dort die B 10 Richtung Pirmasens bis Annweiler. Parkplätze am Bahnhof oder beim Kurpark. Mit der Regionalbahn von Karlsruhe oder Neustadt/Weinstraße über Landau (Umsteigen) nach Annweiler (Info: www.vrn.de).
GastronomieAnnweiler, Trifels, Madenburg, Leinsweiler, Slevogthof.
Tourismusbüro
Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels, Büro für Tourismus, Hauptstraße 20, 76855 Annweiler am Trifels, Tel. 06346/2200, www.trifelsland.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Matthias Wittber

Pfälzerwald mit Bienwald

Mit einer Fläche von 1.770 Quadratkilometern nimmt der Pfälzerwald ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein. Jede Menge Platz für ausgedehnte Wandertouren

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema