Zur Burgruine Ortenbourg

Längerer Anstieg aus den Weinbergen der Vorbergzone auf bewaldeten Höhenrücken; über die Ortenbourg bergab; durch Weinberge zurück. (Autor: Ute und Peter Freier)
7 km
295 m
3.00 h
Vom oberen (bergseitigen) Rand des Parkplatzes bei der baro-cken Kirche von Dieffenthal, einem Winzerdorf an der Route du Vin, folgen Sie einem asphaltierten Fahrweg und biegen beim rechter Hand etwas erhöht liegenden Rocher des Celtes rechts ab. Ursprung und Zweck der künstlichen beckenförmigen Eintiefungen im Fels sind unbekannt; vermutlich handelt es sich um einen vorkeltischen, also über 2500 Jahre alten Ritualplatz. Auf dem ansteigenden Weg halten Sie sich an zwei Weggabelungen jeweils rechts, verlassen die Weinberge und erreichen über den bewaldeten Hang des Rehhagbergs (530m) in zumeist mäßig steilem Anstieg die Scheitelhöhe des Bergrückens (450m; gut 1Std.)
Hier wenden Sie sich auf einem Forstweg nach links, biegen nach wenigen Metern rechts ab und gelangen am Westhang des Rittersbergs (523m) zu einem Forstweg, dem Sie in südlicher Richtung einige hundert Meter weit folgen. An einem Picknickplatz biegen Sie rechts ab und steigen in wenigen Minuten zur beeindruckenden Ortenbourg hinunter (444m; 2Std.).
Imposant ist vor allem der 32m hohe, fünfeckige Bergfried, der durch eine 16m hohe Mauer nochmals geschützt ist. Der Bergfried, dessen Zugang in 7m Höhe lag, war nur über eine Zugbrücke vom Palas aus zu erreichen. Zerstört wurde die Burg, zusammen mit der Burg Ramstein, im Dreißigjährigen Krieg (17.Jh.) durch schwedische Truppen.
Sie kehren in den tiefen Graben zurück, steigen steil ab und befinden sich wenige Minuten später auf Höhe der Burgruine Ramstein (390m). Ein kurzer Abstecher bringt Sie zu den Mauerres-ten und dem baufälligen Wohnturm. Wegen der Einsturzgefahr sollte die Burgruine nicht betreten werden!
Weder sonderlich groß noch besonders prachtvoll ausgestattet war diese Burg, die im 13.Jh. eigens zur Belagerung der Ortenbourg erbaut wurde und infolgedessen aus Bruchsteinen, die vor Ort beim Ausheben des Grabens anfielen, eilig hochgezogen werden musste. Der einstige Burgzugang führt am felsdurchsetzten Hang hinunter zur Weggabelung »Cote«, an der Sie sich links halten und in mehreren Kehren durch einen Eichenwald, vorbei an einer verfallenden gotischen Kapelle, auf die Sohle des Val de Villé (Giessen-Tal) gelangen. Nach links erreichen Sie wenig später das Restaurant Huhnelmuhle (200m; knapp 2:30Std.).
Ein am Restaurant links abzweigender Schotterweg steigt in einem niederen, bewaldeten Taleinschnitt mäßig steil an und führt wenig später bequem am Hang entlang. Unterhalb der Ortenbourg verlassen Sie den Wald und erreichen zwischen Weinfeldern eine Wegkreuzung bei der Kapelle Taennelkreuz (208m; 3Std.). Die Wallfahrtskapelle aus dem Jahr 1905 ersetzte eine ältere des Jahres 1864. Die Wallfahrt geht auf ein Ereignis zurück, das sich hier am Fuß des Bergs »Taennel« im Jahr 1806 zugetragen haben soll: Ein Ziegenhirte brach sich beim Hüten ein Bein. Ein Fremder kam zu Hilfe und forderte ihn auf, ein Kreuz zu errichten. Der Hirte machte sich ans Werk, schlief jedoch ermüdet über der Arbeit ein. Als er am nächsten Tag erwachte, war das Kreuz vollendet.
Auf dem nach links nahezu schnurgerade und in leichtem Auf und Ab verlaufenden Weinbergweg kehren Sie zur Kirche von Dieffenthal zurück.

Weinwandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied295 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDieffenthal.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterAm Eingang zum Val de Villé erheben sich die Burgruinen Ramstein und Ortenbourg, die von weitem zu sehen sind. Die Ruine Ortenbourg stellt ein eindrucksvolles Beispiel mittelalterlicher Befestigungen dar.
Beste Jahreszeit
KartentippTOP 25, 1:25000, Blatt 3717 ET (Sélestat, Ribeauvillé, Haut-Koenigsbourg).
MarkierungenVon Dieffenthal zur Kammhöhe rot-weiß-roter Balken; bis Huhnelmuhle roter Balken (GR5); über Kapelle Taennelkreuz nach Dieffenthal keine Markierung.
VerkehrsanbindungPkw: Von Sélestat nach Scherwiller und D50 (Route du Vin) in Richtung Dambach-la-Ville nach Dieffenthal; durch den Ort zum Parkplatz an der Kirche. Bus: Séléstat (Gare) – Dieffenthal (Route des Vins), werktags dreimal täglich.
GastronomieHotel-Restaurant Huhnelmuhle; in Dieffenthal Hotel-Restaurant Les Verges des Châteaux.
Tourismusbüro
Office de Tourisme, 2, rue Clemenceau, F-67730 Chatenois, Tel. 0388827500, www.chatenois-scherwiller.net
Region:
Deutschland
Mehr zum Thema