Zur Burgruine Guttenberg

Rundwanderung durch Wald und Reben, wenige Anstiege. (Autor: Matthias Wittber)
14 km
580 m
3.00 h
Von der Ortsmitte Oberotterbach (Bushaltestelle) gehen wir die Oberdorfstraße etwas bergauf und biegen dann nach rechts in die Handwerksgasse ein. Dort folgen wir der Markierung »gelber Strich«. Nach kurzem Anstieg befindet man sich schon in den Weinbergen. Hier gibt es Bänke zum Ausruhen und Informationsvitrinen zu einzelnen Weingütern. Kurzer Abstieg ins Winzental; wieder kurzer Anstieg und Wanderung durch die Weinberge. In Dörrenbach führt der Weg direkt zur Wehrkirche des Dorfes. Rechts der Kirche steigt der Weg steil über Stufen an. Es geht ein kurzes Stück durch bebautes Gebiet; am Waldrand wird der Weg nach links genommen, der oberhalb der Bebauung durch den Wald führt. Bei einer Weggabelung folgen wir dem Hinweis »Kapelle«. Der Weg erreicht nach kurzem Anstieg die Kolmerkapelle.
Von der Kapelle führt ein leicht ansteigender Weg (Markierung »grünes Dreieck«) zu einer Wegkreuzung; dort ist es ein kurzer Anstieg zum Stäffelsberg. Ein nicht besonders ansehnlicher Betonturm, der aber einen guten Blick nach Osten ins Rheintal freigibt. Es folgt ein kurzer, steiler Abstieg und der Weg führt weiter durch den Wald, bis der Punkt »Drei Eichen« erreicht wird. Von dort ist es ein kurzer Anstieg zur Burgruine Guttenberg. Wir gehen zurück zum Weg unterhalb der Burgruine. Dort folgt der lang gezogene Abstieg (Markierung »gelber Punkt«). Bei Verlassen des Waldes folgt man dem Weg links des Weihers. Am Ende des Weihers steigt der Weg steil an und führt ein kurzes Stück durch den Wald, ehe wieder die Weinberge bei Oberotterbach erreicht werden. Nun geht es ein Stück hinunter zu einem Hauptweg, der direkt zur Oberdorfgasse in Oberotterbach führt. Von dort sind wir nach wenigen Metern wieder in der Ortsmitte von Oberotterbach.

Weinwandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied580 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOberotterbach.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterÄußerst reizvolle Wanderung durch Wald und Reben. Interessante Wegpunkte sind das mittelalterliche Dörrenbach mit seiner Wehrkirche, eine nicht weit davon gelegene Kapelle, ein Aussichtsturm sowie eine Burgruine. Zum Abschluss der Tour bietet sich der Besuch einer urigen Weinstube oder eines der beiden jährlichen Winzerfeste in Oberotterbach an.
Beste Jahreszeit
KartentippÖstlicher Wasgau mit Bad Bergzabern, 1:25000 (Wanderkarte des Pfälzerwald-Vereins e.V.).
MarkierungenGelber Strich, grüner Pfeil, gelber Punkt (siehe Beschreibung).
VerkehrsanbindungAuf der A 65 bis Kandel Nord, auf der B 427 nach Bad Bergzabern und auf der B 38 nach Oberotterbach; mit der Regionalbahn von Karlsruhe oder Neustadt/Weinstraße über Winden (Umsteigen) nach Bad Bergzabern. Von Bad Bergzabern fährt der Bus 543 nach Oberotterbach (Info: www.vrn.de).
GastronomieOberotterbach, Dörrenbach.
Tourismusbüro
Tourismusverein Südliche Weinstraße Bad Bergzabern, Kurtalstraße 27, 76887 Bad Bergzabern, Tel. 06343/98966-0, www.badbergzabern.de und www.oberotterbach.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Matthias Wittber

Pfälzerwald mit Bienwald

Mit einer Fläche von 1.770 Quadratkilometern nimmt der Pfälzerwald ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein. Jede Menge Platz für ausgedehnte Wandertouren

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema