Zur Badener Höhe

Bequeme Waldwanderung mit Ausnahme des steilen, felsigen, Trittsicherheit erfordernden Aufstiegs vom Herrenwieser See auf die Badener Höhe. (Autor: Chris Bergmann)
19 km
590 m
5.00 h
Beim Hotel Schwarzenbach überqueren wir mit schönem Blick auf die Badener Höhe die Schwarzenbachtalsperre und zweigen links auf den bequemen Seeuferweg ab, wobei die Westweg-Zugangsmarkierung blaue Raute die Route weist.
Wo der Seebach in den Stausee mündet, folgen wir der blauen Raute im Seebachtal rechts hinauf und befinden uns bald auf dem mit dem Zeichen rote Raute markierten Westweg (E1), der an einer Brücke in das Seebachtal wechselt. An der Brücke wechseln wir auf dem Westweg ans gegenüberliegende Ufer des Seebachs und wandern neben dem rauschenden Bach weiter aufwärts, bis der Westweg links hinauf schwingt und den Herrenwieser See erreicht.
An seinem Ostufer laden an der Abzweigung des Promenadenwegs Richtung Schwarzenbachtal eine Schutzhütte und Bänke zur Rast, während der Westweg auf einem steilen, felsigen Steig hinauf zum Zweiseenblick führt, einem Aussichtsfelsen mit atemberaubendem Tiefblick auf den Herrenwieser See und den Schwarzenbachstausee.
Wenig später passieren wir den Bussemer-Stein und erreichen den Friedrichsturm auf der Badener Höhe. Die Badener Höhe bildet mit 1002m den höchsten Punkt des Stadtgebiets von Baden-Baden. Der 30m hohe, 1891 eröffnete und 2003 nach grundlegender Sanierung und Erneuerung als Aussichtsturm wieder eröffnete Friedrichsturm bietet ein Panorama bis hin zu den Vogesen; benannt ist er nach Großherzog Friedrich I. von Baden, der 1852–1907 regierte.
Von der Badener Höhe führt der Westweg abwärts im Wald zum Herrenwieser Sattel, passiert wenig später das Naturfreundehaus Badener Höhe und erreicht schließlich das Kurhaus Sand an der Schwarzwaldhochstraße.
Am Kurhaus verlassen wir den Westweg und biegen links auf den mit der blauen Raute markierten Westweg-Zugangsweg Richtung Herrenwies ab: Anfangs im Wald, dann mit prachtvoller Aussicht führt er durch den Hang des Schwarzenbachtals nach Herrenwies, wo am Waldsaum das Café-Restaurant Waldesruh zur Einkehr lädt, dahinter sehen wir die gotische Kirche.
Der 90-Seelen-Ort Herrenwies auf einer Rodung in den Hängen des Schwarzenbachtals zählt zu den schönstgelegenen Feriendörfern im Nordschwarzwald und ist dank seiner Höhenlage für Familien mit Kindern der beliebteste Ausgangspunkt für Wanderungen zum Herrenwieser See und zur Badener Höhe. An der gotischen Kirche beginnt ein Walderlebnispfad (1,5 km), der für Kinder im Grundschulalter angelegt wurde.
Bald taucht der bequeme Weg wieder in den Wald ein, und wenn die blaue Raute bald nach Passieren des Wanderheims Forbach links hinauf zum Herrenwieser See abzweigt, zweigen wir ab Richtung Große Schwallung und wechseln an dieser historischen Stauvorrichtung auf den Seerundweg: Er führt zurück zum Schwarzenbachstausee und zur Talsperre.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour19 km
Höhenunterschied590 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBushaltestelle und Parkplätze an der Schwarzenbachtalsperre.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVom größten Stausee im Nordschwarzwald wandern wir hinauf zum Herrenwieser See. Dort beginnt ein steiler, aussichtsreicher Felssteig, auf dem wir die Badener Höhe erreichen. Nach dem bequemen Abstieg zum Kurhaus Sand geht es zurück durch das naturschöne Schwarzenbachtal. Abkürzungsmöglichkeit: Das Kurhaus Sand ist auch mit dem Bus erreichbar.
Beste Jahreszeit
KartentippSchwarzwaldvereins-Wanderkarte 1:50000 Blatt 2 Baden-Baden/Hornisgrinde (Landesvermessungsamt Baden-Württemberg) oder Atlasco-Wanderkarte 1:30000 Blatt 229 Baden-Baden und Umgebung.
MarkierungenBlaue Raute, rote Raute (Westweg) und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungS-Bahn S41 Rastatt – Gaggenau – Gernsbach – Freudenstadt bis Forbach-Raumünzach, dort Bus 246 zur Schwarzenbachtalsperre. Autoanfahrt auf der A5 Basel – Karlsruhe Ausfahrt Rastatt, dann auf der B462 durch das Murgtal nach Forbach und in Forbach-Raumünzach abzweigen zur Schwarzenbachtalsperre an der Straße Richtung Schwarzwaldhochstraße.
GastronomieSchwarzenbachtalsperre, Sand, Herrenwies.
Tipps
Herrenwieser See. Als einer der schönsten Karseen im Nordschwarzwald steht der Herrenwieser See als Naturdenkmal unter Schutz. Der bis zu 9,5m tiefe See, auf dem an Mittsommer Seerosen ihre Blüten entfalten, liegt auf einer Höhe von 834m und hat eine Fläche von 1,8ha. Die Karwand, die ihn überragt, ist mit 170m die höchste im Nordschwarzwald Schwarzenbachtalsperre Die 1923–26 erbaute Schwarzenbachtalsperre staut den Schwarzenbach zum größten See des Nord- und Mittelschwarzwalds auf. Das Wasser aus dem 2km langen Stausee wird in unter- und oberirdischen Druckrohren in das Elektrizitätswerk nach Forbach geleitet. Wegen seiner idyllischen Lage ist der 70ha große See ein beliebtes Ausflugsziel. Beim Hotel-Restaurant »Schwarzenbach« befindet sich an der Staumauer ein Bootsverleih.
Tourismusbüro
Tourist-Info Forbach, Landstraße 27, 76596 Forbach, www.forbach.de; Tourist-Information Baden-Baden, Schwarzwaldstraße 52, 76530 Baden-Baden, www.baden-baden.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Chris Bergmann

Schwarzwald Mitte/Nord

Ein Ganzjahreswandergebiet allererster Güte: Vom sonnenverwöhnten Rheintal geht es hinauf auf skandinavisch kühle Höhen – mit Touren für jedes Wanderkönnen

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema