Zum Stuiben

Südseitige Bergtour auf teils schmalen und steilen Wegen, die im Gipfelbereich Trittsicherheit erfordert. (Autor: Bernhard Irlinger)
Vom Parkplatz an der Gunzesrieder Säge gehen wir auf der Hauptstraße wenige Meter talein und biegen nach der Brücke rechts zum Café Rusch ab (Wegweiser Wiesach, Steinberg). Auf der Teerstraße rechts am Café vorbei und bald erneut rechts (Wegweiser Wiesach, Stuiben) hinauf zur nahen Alpe Vorderschönbuch. Hier rechts auf schmalem Weg (Wegweiser Wiesach, Stuiben) zum Waldrand hinauf. Der rot markierte Steig leitet uns durch den Wald und am Rand einer Wiese zur Wegkreuzung nahe der Kapelle von Wiesach. Wir gehen geradeaus (Wegweiser Stuiben) aufwärts und biegen neben einer großen Alphütte rechts auf einen schmalen Weg, der uns über Bergwiesen und durch Wald zur Sommerhaus-Alpe hinaufführt. Hier geradewegs aufwärts (Wegweiser Stuiben, Gratgasse) und wenige Meter oberhalb des Abzweigs zur Alphütte nach links. Vorbei an einem Metallkreuz wandern wir zu einer Bergweide, teils steil bergan. Der Weg leitet uns bis unter den felsigen Grat und danach rechts durch eine Rinne, die so genannte Gratgasse, zu einer Wegkreuzung in eine Scharte. Wir halten uns links (Wegweiser Stuiben, Hochgrat) und steigen teils auf dem Grat, teils an seiner Nord- oder Südseite zum Gipfelaufschwung. Über gut gestufte Nagelfluhfelsen geht es entlang einigen Drahtseilen zum überraschend flachen Gipfelplateau des Stuiben (1749m). Jenseits geht es auf deutlichen Wegspuren abwärts. Kurz vor dem Sattel, der uns vom Sedererstuiben trennt, biegen wir scharf nach links (Wegweiser Gunzesried) und wandern zur Rothen-Alpe hinab. Kurz vor der Alphütte schwenkt der Steig nach links, schlängelt sich durch einen steilen Wald bergab und führt dann links zu einem Kreuz am Rand herrlicher Alpwiesen. Wir wandern geradewegs über ein Wirtschaftssträßchen und an der großen Alphütte vorbei (Wegweiser Säge) und nach zwei Zaundurchlässen über die Wiese zum Waldrand. Nun auf schmalem Weg durch den Waldhang zum Aubach hinab. Wir gehen kurz bachaufwärts und dann links über ein Brückchen zur schmalen Teerstraße. Auf ihr wandern wir links zur Gunzesrieder Säge zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied796 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDer Parkplatz an der Gunzesrieder Säge im westlich von Sonthofen gelegenen Gunzesrieder Tal.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Anfang der Tour, die mit mehreren spannenden Einlagen aufwarten kann, verläuft verdächtig harmlos. Später gerät man auf dem mit knorrigen Ahornen und Nagelfluhriegeln gesäumten Steig schon ins Schwitzen. Dafür wird man am Gipfel bei klarer Sicht mit herrlichen Nah- und Fernblicken Mühen belohnt.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen.
MarkierungenWanderwegweiser und Farbmarkierungen.
VerkehrsanbindungMit dem Auto über die B19 zur Ausfahrt Sonthofen und nach Westen in das Gunzesrieder Tal. Bahnstation in Sonthofen, von dort Busverbindung über Blaichach zur Gunzesrieder Säge.
GastronomieAn der Gunzesrieder Säge.
Unterkunft
In Sonthofen, Blaichach und im Gunzesrieder Tal.
Tourismusbüro
Gästeamt Blaichach, Tel. 08321/787281;www.blaichach.de

Buchtipp

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

zum Shop
Mehr zum Thema