Zum Sarlkofel

Abwechslungsreiche Rundwanderung mit Gipfelabstecher. Der führt in leicht felsiges Gelände und verlangt einen sicheren Tritt. Am Gipfelgrat einige Drahtseilsicherungen (Autor: Eugen E. Hüsler)
12 km
1000 m
5.00 h
Gute alte Zeit.
Ausgangspunkt der Runde ist der Baukomplex von Bad Altprags, der allerdings schon bessere Zeiten gesehen hat. Urkundlich 1490 erstmals erwähnt, erlebte das Bad, dessen »Wasser heilsame Hilfe in Glidersuchten und Zipperlein leistet [...], die beschwärliche Fettigkeit benimbet und den überflüssig und stinkenden Schweiß entziehet«, seine Glanzzeit Ende des 19. Jahrhunderts. Längst geschlossen, dämmert es heute einer mehr als ungewissen Zukunft entgegen.
Hinauf!
Der Anstieg führt von Bad Altprags (1379 m) zunächst am Rand der Kameriotwiesen bergan gegen den Sunnbichl (1512 m), dann durch einen Graben steil in den Buchsenriedl (1803 m; 1.15 Std.). Nach kurzem Zwischenabstieg zur Putzalm (1743 m) geht es im Wald erneut kräftig bergan gegen den Suesriedl (2013 m), den man aber links liegen lässt, um auf einem Abkürzungssteig direkt den Weg zum Sarlsattel (2189m) anzusteuern. Über harmlose Schrofen gewinnt man den Verbindungsgrat zum Lungkofel (2282 m). Gleich hinter der Scharte zweigt links der Gipfelsteig ab. Er führt in die Südflanke des Sarlkofels und – über ein paar leichte Fels-stufen ansteigend (Drahtseile) – hinaus zum Ostgrat und an ihm zur großen Gipfelwiese (3 Std.), die zu einer genussvollen Rast einlädt.
Abstieg.
Zunächst steigt man auf der Anstiegsroute ab bis zum Sarlsattel (3.30 Std.). Hier zweigt links ein markierter und sehr aussichtsreicher Weg ab. Er verliert unter den Felsen des Lungkofels (2282 m; lohnender Abstecher, 20 Min.) zunächst etwa 200 Höhenmeter. Dabei hat man die wild zerklüfteten Nordabbrüche des Dürrensteins unmittelbar vor sich. Nur schwer vorstellbar, dass dieser Berg von Süden einen ganz bequemen Anstieg hat (siehe S. 102).
Der Weiterweg umgeht die felsigen Messnerköpfe (2199 m) auf ihrer Ostseite und steuert dann den weiten, flachen Wiesensattel des Sarlriedls (2099 m) an. Hier stößt man auf den alten Passweg vom Höhlenstein- ins Pragser Tal. Er führt rechts in den Sarlwald hinab und, die Schleifen einer Forstpiste kreuzend, hinaus zu den Kameriotwiesen. Auf der Straße spaziert man zurück nach Bad Altprags (5.15 Std.).

Bad Altprags – Buchsriedl 1.15 Std., Buchsriedl – Sarlkofel 1.45 Std., nach Bad Altprags 2.15 Std. Insgesamt 5.15 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1000 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortPrags (Schmieden, 1222m), aus mehreren Weilern bestehende Talgemeinde
AusgangspunktBad Altprags (1379m), ehemaliges Thermalbad
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterHauptattraktion von Prags ist natürlich sein See und die Nummer eins unter den Gipfelzielen der Dürrenstein, der zusammen mit der Hohen Gaisl (3146 m) den Altpragser Talschluss beherrscht. Entsprechend frequentiert sind an Schönwettertagen die Parkplätze am Wildsee und auf der Plätzwiese (1991 m); Heerscharen von Ausflüglern bevölkern Weg und Steg.
Wer es lieber etwas ruhiger mag, meidet die touristischen Brennpunkte der Region, zumindest während der sommerlichen Ferienzeit. Wie wär’s mit einer Wanderung auf den Sarlkofel? Der kann zwar, was die Höhe betrifft, weder dem Dürrenstein (2839 m; 2.30 Std. ab Plätzwiese) noch dem Seekofel (2810 m) das Wasser reichen; die Tour bietet aber viel Abwechslung, und vom höchsten Punkt aus genießt man eine an Kontrasten reiche Rundschau. Glanzpunkt ist der Blick über das grüne Pustertal hinweg zur Rieserfernergruppe und zum Zillertaler Hauptkamm. Wenn man am Ostgrat ein paar Meter absteigt, eröffnet sich ein packender Tiefblick auf den Toblacher See am Eingang ins Höhlensteintal. Und über dem tiefen Graben stehen die Felszacken der Sextener Dolomiten mit Haunold (2966 m), Hochebenkofel (2905 m) und Birkenkofel (2922 m).
Hinweise
Bad Altprags – Buchsriedl 1.15 Std., Buchsriedl – Sarlkofel 1.45 Std., nach Bad Altprags 2.15 Std. Insgesamt 5.15 Std.
KartentippTabacco 1:25 000, Blatt 031 »Pragser Dolomiten–Enneberg«
VerkehrsanbindungVon der Pustertaler Straße erreicht man Bad Altprags rasch über eine gut ausgebaute Straße, Abzweigung zwischen Welsberg und Niederdorf. Gute Busverbindungen
GastronomieKeine Einkehr unterwegs
Tourismusbüro
Tourismusverein Pragser Tal, Außerprags 78, I-39030 Prags, Tel. +39/0474/74 86 60, info@pragsertal.info, www.pragsertal.info

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eugen E. Hüsler

Wanderführer Dolomiten Ost

Dieser Wanderführer präsentiert einen spannenden Mix zwischen Alt- und Unbekanntem, dazu viele interessante Tipps zur Region, ihren Eigenheiten.

Jetzt bestellen