Zum Reddevitzer Höft und zum Herzogsgrab

Abwechslungsreiche Wanderung auf Asphaltstraße, Feld- und Wiesenwegen, teilweise schmalen Sandwegen, schöne Aussichten zum Greifswalder Bodden. (Autor: Tassilo Wengel)
16 km
32 m
4.00 h
Vom Ortskern in Middelhagen beim Landgasthof Zur Linde folgen wir dem Wegweiser zum Reddevitzer Höft (Markierung roter Querstrich). Zunächst gehen wir auf der Asphaltstraße am Schulmuseum vorbei, dann auf Kopfsteinpflaster und wechseln am Deich auf einen festen Sandweg. Ein schöner Weg führt an der Hagenschen Wiek, einer Bucht des Greifswalder Boddens, entlang und gewinnt am Schafberg (23m) allmählich an Höhe. Herrliche Aussichten über die Hagensche Wiek hinüber zu den Zickerschen Alpen und dem Fischerdorf Gager bestimmen das Bild an der Kliffkante dieser eiszeitlichen Sandmergelablagerung. Wir nähern uns Mariendorf, schwenken auf der Asphaltstraße nach links und wandern nach Alt Reddevitz (45Min.).
Beim Gasthof und Restaurant Kliesow's Reuse schwenken wir nach links zum Reddevitzer Höft (Markierung gelber Querstrich). Es folgt ein für den öffentlichen Verkehr gesperrter Weg, der in leichtem Auf und Ab zwischen Feldfluren und Wäldchen bis zum Endpunkt dieser schmalen und zugleich Rügens längster Landzunge, dem eigentlichen Reddevitzer Höft, führt (2Std.).
Zurück nehmen wir den gleichen Weg bis Alt Reddevitz und folgen der Markierung gelber Querstrich weiter zum Herzogsgrab. Wir gehen auf der Asphaltstraße, die wir beim Wegweiser am Fliegerberg geradeaus wandernd verlassen. Auf einem wunderschönen Feld- und Wiesenweg mit Heckenrosen, Ginster, Mohn und Kornblumen gelangen wir zum Wald, wo wir im Juni dichte Bestände von blühendem Waldgeißblatt bestaunen können. Nach wenigen Minuten umgibt uns der Wald des Naturschutzgebietes Baaber Heide mit dem Herzogsgrab (4Std.).
Von dort gehen wir den gleichen Weg zurück, schwenken beim Wegweiser am Fliegerberg nach links und wandern auf der Asphaltstraße nach Mariendorf. Im Ort halten wir uns links und olgen dem Radweg neben der Straße bis Middelhagen (4:45Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied32 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMiddelhagen, Ortskern.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Mönchgut gehört zu den schönsten Landschaften auf Rügen, und bereits 1803 bezeichnete der Rügener Dichter Johann Jacob Grümbke in seinen »Streifzügen durch das Inselland« diese Halbinsel als wahres Paradies.
Beste Jahreszeit
KartentippOffizielle Rad- und Wanderkarte Rügen, Maßstab 1:50000.
MarkierungenRoter Querstrich, gelber Querstrich.
VerkehrsanbindungAuf der B96 Greifswald – Stralsund bis Reinberg, mit der Autofähre von Stahlbrode bis Glewitz oder B105 von Rostock nach Stralsund und über den Rügendamm, weiter auf B96/B196 über Bergen Richtung Göhren, Abzweig nach Middelhagen.
GastronomieMiddelhagen: Hotel Zur Linde, Dorfstraße 20. Alt Reddevitz: Gasthof und Restaurant Kliesow's Reuse, Fischspezialitäten, Dorfstraße 23a; Café und Restaurant Oase, Dorfstraße, ab 11Uhr.
Unterkunft
Middelhagen: Landhaus Seerose, Tel. 038308/25707; Hotel Zur Linde, Tel. 038308/5540, Fax 038308/55490, E-Mail: info@zur-linde-ruegen.de
Tourismusbüro
Kurverwaltung Middelhagen, Dorfstraße 4, 18586 Middelhagen, Tel. 038308/2153, Fax 038308/2154.
Mehr zum Thema