Zum Hohe-Wart-Haus

Abwechslungsreiche Wald- und Wiesenwanderung auf bequemen Wegen, im Langen Grund schöne Aussichten. (Autor: Tassilo Wengel)
11 km
370 m
3.00 h
Wir starten vom Wanderparkplatz am Ortseingang von Volkersbrunn und folgen dem Josef-Braun-Weg, Markierung rotes Kreuz in Richtung Waldaschaff. Auf einem leicht ansteigenden Asphaltweg kommen wir zunächst an einer kleinen Kapelle mit der Losung »Hl. Jungfrau der Armen, lindere das Leid!« vorbei und können nach links den herrlichen Blick auf Volkersbrunn genießen. Im Wald überqueren wir eine Kreuzung, an einer spitzen Gabel verlassen wir den Asphaltweg und folgen der Markierung rotes Kreuz nach links. Auf schönem Waldweg kommen wir zur Hohen Wart, auch Gaststätte »Hohe Warte« genannt. Sie wurde 1733 von Antonius Sator errichtet und diente zunächst als Kutschenstation zwischen den Schlössern Aschaffenburg und Mespelbrunn. Heute ist es eine beliebte Ausflugsgaststätte mit schönem Biergarten und deftigen Speisen. Von hier folgen wir der Markierung roter Punkt in Richtung Mespelbrunn. An der nächsten Gablung schwenken wir nach links, biegen gleich wieder nach rechts und wandern im Wald immer abwärts. An einer weiteren Gabelung (ohne Markierung) wählen wir den linken Weg und gelangen bald in den Langen Grund. An einer Freizeitanlage mit Wassertretbecken vorbei kommen wir nach Mespelbrunn, das wir auf der Straße Langer Grund erreichen. Wir biegen vor dem Bach nach rechts, gehen auf der Elsavastraße bis zu einer Brücke, wo wir das Schild »Fuß- und Radweg zum Schloß« sehen. Diese Brücke überqueren wir, gehen die Straße Im Gründchen bis zur Hauptstraße, wenden uns rechts und schwenken beim Fränkischen Landgasthof Café Elsavatal nach links. Auf der Schlossallee gelangen wir zum Wasserschloss Mespelbrunn, wo sich eine Rast und Besichtigung lohnt. Vom Schloss folgen wir dem Weg mit der Markierung roter Fuchs zur Gruftkapelle, gehen dort den Weg abwärts zur Straße und folgen gegenüber beim Wanderheim Mespelbrunn der Markierung M 8 aufwärts.
Variante: Beim Wanderheim Mespelbrunn die Straße nach rechts bis zur Straße Im Gründchen, über die Brücke gehen und dort der Markierung roter Schrägstrich in Richtung Pohlhöhe, Dreimärkerstein und Volkersbrunn folgen.
Wir treffen mit der Markierung M 8 auf die Polhöhe, folgen dort der Markierung roter Schrägstrich zum Dreimärkerstein und erreichen abwärts gehend den Ausgangspunkt in Volkersbrunn.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied370 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktVolkersbrunn.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWenn auch die Hohe Wart nicht so berühmt ist wie das Wasserschloss Mespelbrunn, lohnt sich ein Besuch dieser schönen Ausflugsgaststätte auf jeden Fall. Ein Besuch beider Wanderziele lässt sich auf dieser reizvollen Wanderung gut verbinden.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Spessart, Blatt Süd, Maßstab 1:50000.
MarkierungenRotes Kreuz, roter Punkt, M 8, roter Schrägstrich.
VerkehrsanbindungA 3, Ausfahrt Rohrbrunn, auf der Straße 2317 bis Heimbuchenthal, dort links nach Volkersbrunn abbiegen. Busverbindung mit Aschaffenburg.
GastronomieIn Mespelbrunn: zahlreiche Möglichkeiten; unterwegs: Hohe-Wart-Haus (geöffnet Mi–Fr ab 11 Uhr, Sa, So ab 10:30 Uhr, Juni und Juli täglich).
Tipps
Der Lange Grund. Im Langen Grund gibt es beeindruckende Trockenmauern, die eine Höhe von 50 m und eine Länge von 300 m haben. Damit schufen die Bewohner in diesem Hanggelände Terrassen, die sich gut bewirtschaften ließen. Auch Grenzsteine und ein Bildstock gehören zu den kulturhistorischen Denkmälern in diesem Tal.
Unterkunft
In Volkersbrunn: Gasthof-Pension Rose, Tel. 06092/202.
Tourismusbüro
Touristikverband e.V. Spessarträuberland, Hauptstraße 31, 63872 Heimbuchenthal/Spessart, Tel. 06092/1515, Fax 5511, E-Mail: info@spessartraeuberland.de, www.spessartraeuberland.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Spessart

Naturparadies Spessart – hier kann man auf abwechslungsreichen Touren noch Hirsche, Wildschweine, Rehe und Füchse in verschwiegenen Tälern erleben.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema