Zum Grünhorn

Eine herrlich aussichtsreiche und botanisch interessante Rundtour auf schmalen, steinigen Wegen. Die schwierigeren Steige auf den Bergkämmen können in tieferen Lagen auf einfacheren, familienfreundlichen Wegen umgangen werden. (Autor: Bernhard Irlinger)
11 km
1010 m
6.00 h
Vom Parkplatz bzw. von der Bushaltestelle in Baad gehen wir durch den Ort aufwärts (Wegweiser Grünhorn, Starzeljoch) und biegen 100m vor dem Kirchlein links haltend in den Starzelweg, der uns steil zum obersten Haus hinaufführt. Wir wechseln geradewegs auf die Kiesstraße, die uns sanft ansteigend über die Äußere Turaalpe zur Inneren Turaalpe bringt. Nun auf einem schmalen Steig durch das Tal des Turabachs und dann über zahlreiche Stufen anstrengend aufwärts zur Starzelalpe (1678m). An der Wegkreuzung neben der Alphütte muss man sich für eine von zwei Wegvarianten entscheiden. Mit Kindern bietet sich der einfache, nach rechts zur bewirtschafteten Inneren Stierhofalpe ausgeschilderte Höhenweg an, der unter dem Gipfel des Walmendinger Horns wieder auf die beschriebene Route stößt.
Wir wenden uns an der Starzelalpe nach links (Wegweiser Starzeljoch, Grünhorn) und wandern auf schmalem Steig über die Alpwiesen zum Weg hinauf, der die Ostflanke des Grünhorn quert. Auf ihm links in das nahe Starzeljoch. Hier rechts (Wegweiser Grünhorn) über den Südgrat zum Gipfel des Grünhorns (2039m). Vom Gipfel gehen wir anschließend wieder kurz nach Süden hinab und biegen an einer kleinen Senke links auf einen schmalen, rot-weiß markierten Steig ab. Zu Beginn zum Teil recht steil durch die Ostflanke des Grünhorns hinab, danach ohne Probleme am Ostrücken entlang in die Ochsenhofer Scharte (1850m).
Wir folgen geradewegs dem steinigen, weiß-blau-weiß markierten Steig, der von der Scharte über den Kamm der Ochsenhofer Köpfe in einen Sattel führt. Nun nochmals anstrengend bergauf, bis wir auf einem teilweise felsigen Steig in leichtem Auf und Ab den aussichtsreichen Muttelbergkopf (1989m) ersteigen. Vom Gipfel geht es jenseits am Grat entlang abwärts, ehe wir den letzten Felskopf im Gratverlauf erklimmen. Von dort führt uns der Weg über Blockwerk hinunter und im Anschluss über Alpwiesen zu einem Fahrweg, dem wir links zu einer Wegkreuzung am Fuße des Walmendinger Horns hinab folgen.
Wir wandern auf dem Fahrweg rechts abwärts, und ignorieren die nach rechts zur Lüchlealpe sowie nach Baad abzweigenden Wege und wechseln bald leicht links haltend auf einen breiten Wanderweg (am Wegweiser Stutzalpe, Baad). Der Weg quert links abwärts durch die bewaldete Südflanke des Walmendinger Horns und läuft dann im Zickzack zu einer breiten Forststraße hinab. Auf ihr nach links und nach kurzer Strecke auf der Schotterstraße links in wenigen Minuten zur bewirtschafteten Stutzalpe (1500m). Direkt unterhalb der Hütte leitet uns ein schmaler Wanderweg rechts (Wegweiser Baad) über die Wiesen. Durch den Wald abwärts zu einer Forststraße, wenige Meter nach links und dann auf der Fortsetzung des schmalen Weges rechts abwärts zu einem geteerten Wanderweg. Auf ihm wandern wir nach rechts und nach einer Brücke links abwärts über Wiesen in das nahe Baad.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied1010 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDer Parkplatz oder die Bushaltestelle in Baad, dem hintersten Ort im Kleinwalsertal.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterNördlich über Baad und Mittelberg streckt sich ein Bergkamm von dem durch eine Seilbahn erschlossenen Walmendinger Horn zum Grünhorn. Der aus Flysch aufgebaute Höhenzug trennt das von der Breitach durchflossene Haupttal vom Schwarzwassertal. Das anstrengende Auf und Ab über den vielgipfligen Grat wird durch herrliche Panoramablicke und eine bezaubernde Pflanzenwelt entlohnt.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen.
MarkierungenWanderwegweiser und Farbmarkierungen.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der B19 durch das Illertal und das Kleinwalsertal nach Mittelberg und dort der Beschilderung folgend links nach Baad. Gute Bahnverbindungen nach Oberstdorf. Von Oberstdorf Busverbindung durch das Kleinwalsertal nach Baad.
GastronomieIn der Stutzalpe und in Baad, am unteren Weg zusätzlich an der Stierhofalpe und der Muttelbergalpe.
Unterkunft
Im Kleinwalsertal.
Tourismusbüro
Kleinwalsertal Tourismus, Tel. 0043/(0)5517/51140; www.kleinwalsertal.de

Buchtipp

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

zum Shop
Mehr zum Thema