Zum Gaisalpsee

Abwechslungsreiche Wanderung, teilweise steinige Bergwege mit Drahtseilsicherung, Trittsicherheit notwendig (Autor: Christiane Floto, Antje Martin)
Wir starten vom Wanderparkplatz in Reichenbach aus und folgen zunächst dem Wirtschaftsweg Richtung Gaisalpe. Es geht einige Zeit durch den Wald steil bergauf, bis wir zu einer kleinen Abzweigung kommen, nun geht es links einen kleinen Pfad entlang zum Tobelweg. Diese Variante durch den Tobel soll- ten Sie nur bei trockenem Wetter und mit passendem Schuhwerk begehen, denn hier gibt es einige felsige Stellen mit Drahtseilsicherungen, die bei Nässe ziemlich rutschig werden können. Für Hunde stellt der Tobelweg keine Schwierigkeit dar, für den Vierbeiner ist er auch eine gute Gelegenheit, ein bisschen frisches Bergquellwasser zu trinken. Alternativ folgen Sie dem Wirtschaftsweg weiter bis zur Gaisalpe. Auch wenn man den Tobelweg nimmt, kommt man nach einiger Zeit wieder auf den Wirtschaftsweg, über diesen geht es weiter bis zur Gaisalpe hinauf. Wir wandern rechts am Berggasthof vorbei und folgen dem nun schmalen Pfad erst über Wiesen und dann durch den Wald. In Serpentinen geht es weiter hinauf, zwischendurch können wir immer wieder einen schönen Blick ins Tal genießen. Kurz vor Erreichen unseres Ziels geht es dann etwas felsiger weiter, jetzt kommen einige Passagen mit Drahtseilsicherungen, bei denen Mensch und Hund trittsicher und schwindelfrei sein sollten. Durch kleine, herablaufende Bäche müssen wir auch bei trockenem Wetter mit rutschigen Stellen rechnen und man sollte auf jeden Fall entsprechendes Schuhwerk, also Bergschuhe mit gutem Profil tragen. Falsches Schuhwerk kann hier fatale Folgen haben! Der Hund sollte durch ein Geschirr gesichert werden. Erste Anzeichen dafür, dass wir den See bald erreicht haben, gibt es rechts vom Weg, dort sehen wir den Gaisalpbach als Abfluss des Gaisalpsees hinabrauschen. Dann sind wir am Ziel und genießen den Anblick des wunderschön gelegenen, glasklaren Sees vor uns. Hier können wir jetzt ausgiebig rasten und für die Vierbeiner gibt es die Möglichkeit, ein erfrischendes Bad zu nehmen. Wer sich traut, kann auch selbst einen Sprung ins Wasser wagen, allerdings sind die Badetemperaturen in dieser Höhe nichts für zaghafte Gemüter! Dieser See ist der untere Gaisalpsee, wer möchte, wandert noch weiter bis zum oberen, deutlich kleineren, Gaisalpsee, die Gehzeit beträgt dann noch zusätzliche 45 Minuten. Sportliche Menschen und Hunde können natürlich auch noch das Rubihorn (1957 m) erklimmen, der Weg dorthin ist allerdings ziemlich anstrengend und hochalpin, allerdings ohne große Kletterei (zusätzliche Gehzeit bis zum Gipfel 1 - 30 Std.). Belohnt wird man mit einem wunderbaren Blick ins Tal. Zurück gehen wir dann auf gleichem Weg bis zur Gaisalpe, nutzen hier vielleicht noch die Möglichkeit zur Einkehr und wandern dann über die Forststraße zurück zum Parkplatz.

Wandern mit Hund

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied920 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWanderparkplatz in Reichenbach
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterBei dieser Wanderung wird Abwechslung großgeschrieben – vom spannenden Tobelweg über blühende Bergwiesen in felsiges Gelände, hier ist alles dabei!
KartentippTopographische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamtes 1 - 30 000, Blatt Allgäu
VerkehrsanbindungAuf der B 19 nach Sonthofen, weiter über Schöllang nach Reichenbach, links zum Wanderparkplatz
Tipps
Alpengasthof Gaisalpe In 1169 m Höhe gelegener jahrhundertealter Berg- bauernhof, ganzjährig bewirtschaftet, schöne Terrasse und gemütlicher Gastraum. Informationen unter www.berggasthof-gaisalpe.de oder unter Tel. 08326/79 17, Inhaber Silvia und Max Zobel. Wallraffweg Der Wallraffweg, auch Panoramaweg genannt, ist ein herrlicher Wanderweg in 1100 m Höhe. Er führt von der Kapelle Gaisalp (kurz vor der Gaisalpe) durch Wald und über Bergwiesen bis nach Oberstdorf, immer am Fuße des Rubihorns. Gehzeit - ca. 1:30 Std.
Informationen
Ausreichend vorhanden durch Bach und See

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernhard Irlinger

Die schönsten Wanderungen am Wasser

Ob rauschend und tosend oder still verträumt – erleben Sie die Kraft des Wassers auf 25 traumhaften Wanderungen im Allgäu

Jetzt bestellen