Zum Bärgacht-Wasserfall

Eine einfache Wanderung auf breiten Wander- und Wirtschaftswegen. Nur der Rückweg vom Bärgacht-Wasserfall führt anfangs über einen schmalen Steig. Der Talschluss am Bärgacht-Wasserfall ist ein herrlicher Abenteuerspielplatz für Kinder. Im späten Frühjahr während der Schneeschmelze ist der Wasserfall besonders eindrucksvoll. (Autor: Bernhard Irlinger)
7 km
180 m
1.00 h
Vom Parkplatz am Vilsalpsee (1165m) gehen wir zum Seeufer und folgen der Wirtschaftsstraße nach links (Wegweiser Landsberger Hütte), die am östlichen Seeufer entlangführt. Im Morgenlicht erstrahlen die Gipfel im Süden und Westen des Sees und spiegeln sich auf der Wasserfläche. Wir wandern immer am See entlang, passieren bald die Talstation der Materialseilbahn, die die Landsberger Hütte versorgt, und wenig später das kleine Kraftwerk, das vom höher gelegenen Traualpsee gespeist wird. Die Schotterstraße führt uns dann am steilen Südufer entlang und schwenkt über die malerischen Wiesen der Vilsalpe zu einer Wegkreuzung. Wir halten uns links und erreichen kurz darauf die bewirtschaftete Vilsalpe (1178m).
Wir gehen geradewegs an der Alpe vorbei zu einer Weggabelung und folgen dem breiten Weg nach links (Wegweiser Rundweg) zum Wald. Wir ignorieren die zwei rechts abzweigenden Wege und wandern geradewegs am linken Talrand aufwärts. Der Weg wird nun nach und nach schmaler und steiniger und leitet uns durch den Wald zum großen Schotterfeld am Fuß der Roten Spitze. Sanft abwärts geht es zum nahen Geröllbett der Vils (1250m), dem wir kurz bergan folgen, bis es nach links knickt und direkt auf den herrlichen Bärgacht-Wasserfall zuläuft. Wer Zeit und Lust hat, der kann dem Bachbett bergauf bis zum Fuß des Wasserfalls folgen, der nahezu 300m über die Felswand herabstürzt.
Der Weiterweg verlässt jedoch am Bachknick das Schuttbett der Vils. Wir folgen hier geradewegs den Steigspuren, die uns über eine Schotterzunge ein kurzes Stück aufwärts zu einigen Felsblöcken führen. Dort finden wir die ersten gelben Markierungen, die uns am nächsten Wegstück leiten werden. Der schmale Steig windet sich zwischen Felsblöcken und Latschen hindurch und bringt uns anschließend über eine steinige Bergwiese abwärts ins Tal. Der deutliche Steig hält sich nun immer an der linken Seite des breiten Talbodens, bis er am Waldrand in einen breiten Weg übergeht. Er führt uns durch den herrlichen Wald, dessen Boden mit Moos bewachsenen Felsen bedeckt ist. Am Rand der Vilsalpe knickt er nach rechts und leitet uns zu unserem Anstiegsweg, auf dem wir links die nahe Vilsalpe (1178m) erreichen. Wir gehen an der Alpe vorbei und an der folgenden Kreuzung geradeaus. Eine Brücke führt uns über einen Bach, der vom Gaishorn herabfließt, ehe wir auf dem angenehmen Westuferweg zurück zum Parkplatz an der Nordspitze des Vilsalpsees (1165m) wandern.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied180 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDer Parkplatz am Nordende des Vilsalpsees.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVon Tannheim zwängt sich das Tal, in dem die Vils entspringt, zwischen die mächtigen Felsberge der östlichen Allgäuer Alpen. Den landschaftlichen Höhepunkt bildet hier der 1,4km lange Vilsalpsee, an dessen Ufern sich zahllose Ausflügler tummeln. Wandert man jedoch weiter in den wilden Talschluss, über dessen Steilwände der herrliche Bärgacht-Wasserfall rauscht, wird man nur noch wenigen Menschen begegnen.
Beste Jahreszeit
MarkierungenWegweiser und Farbmarkierung.
VerkehrsanbindungAuf der B199 durch das Tannheimer Tal nach Tannheim und dort der Beschilderung folgend auf der Zufahrtsstraße (gesperrt 10–17 Uhr) zum Vilsalpsee (dort gebührenpflichtige Parkplätze, Höchstparkdauer ein Tag). Zum Vilsalpsee Busverbindung von Tannheim.
GastronomieIn der Vilsalpe und am Gaisalpsee.
Unterkunft
In Tannheim und den Nachbarorten im Tannheimer Tal.
Tourismusbüro
Tourismusbüro Tannheim, Tel. ++43/(0)5675/6220.

Buchtipp

Bernhard Irlinger

Ostallgäu und Tannheimer Berge

40 Touren für jeden Anspruch: über sanfte Hügel bis zu Gipfelbesteigungen – zum Teil mit Seilbahnunterstützung

zum Shop
Mehr zum Thema