Zu den Reinbachfällen

Zum Naturdenkmal ins Ahrntal.
Gut ausgebauter Panoramasteig, der stellenweise entlang eines »Meditationspfads« verläuft; insgesamt sind 200 Hm zu überwinden (Autor: Peter Mertz)
6 km
220 m
2.00 h
Zu den Wasserfällen.
Unsere kurze, aber eindrucksvolle Wanderung beginnt im Ortsteil Bad Winkel bei Sand in Taufers und führt auf einem gut ausgebauten Panoramaweg zum ersten Wasserfall. Dieser stürzt am Ausgang der Schlucht mit einem etwa zehn Meter hohen Wasserschleier herab und ähnelt im Vergleich zum zweiten und dritten Fall noch eher einer Stromschnelle. Wir steigen entlang des Waldpfads etwa 20 Minuten aufwärts, bis wir der Toblschlucht immer näher kommen. Den zweiten Wasserfall können wir nur von einer Aussichtskanzel aus sehen, die etwas über die Schlucht reicht. Die Fallhöhe dieser Kaskade beträgt etwa 30 Meter. Noch weiter ansteigend überquert der Weg knapp vor der dritten Kaskade die Bachschlucht, die sich mittlerweile 50 Meter eingetieft hat. Die dritte Kaskade fällt am Ende dieser Schlucht gut 42 Meter in die Tiefe und ist somit die größte der drei Kaskaden. Bachaufwärts folgen noch zwei weitere Wasserfälle, die jedoch nicht eingesehen werden können. Abstieg:
Rückweg.
Der Panoramaweg zu den Wasserfällen endet vor der Brücke, am gegenüberliegenden Ufer steigt der Wanderweg noch weiter den bewaldeten Hang hinauf, bis dieser auf die Straße ins Reintal trifft. Auch hier ist neben dem Toblhof ein großzügiger Parkplatz angelegt. Wir kehren auf derselben Route zum Ausgangspunkt zurück, können aber die Wegschleife zum ersten Wasserfall auf einer Forststraße abkürzen.

Dauer: Bad Winkel – erste Kaskade 20 Min. – zweite Kaskade 25 Min. – dritte Kaskade 15 Min. – Bad Winkel 60 Min.; Gesamtgehzeit 2 Std. ;
Motto: Wandern am Wasser
Sommerwanderungen

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied220 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSand in Taufers (874 m), Ortsteil Bad Winkel
EndpunktWie Ausgangspunkt.
Tourencharakter»Die Reinbachfälle in der Tobel-Schlucht eröffnen mit einem tosenden Präludium die gewaltige Landschaftssymphonie der Rieserfernergruppe. Nach tropfendem Staccato im Gletschertor, zunehmendem Andante im trüben Gletschersee, vereint sich das spritzige Allegretto hunderter Bergbäche zum tosenden Fortissimo der Reinbachfälle.« Mit diesen poetischen Worten eröffnet Martin Schweiggl seine Beschreibung der Reinbachfälle. Kein zweites Mal gibt es in Südtirol solche urgewaltigen Wasserkaskaden, die zusammen mit dem Partschinser Wasserfall die größten des Landes sind. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Reinbachfälle unter Naturschutz gestellt wurden. Die Fälle entstanden, weil der Reinbach auf relativ kurzer Strecke einen größeren Höhenunterschied bis zum Tauferer Boden überwinden muss. Der Bach hat nach den Eiszeiten die etwa einen Kilometer lange und 100 Meter tiefe Toblschlucht in den Rieserferner Tonalit geschnitten, die mit insgesamt fünf schäumenden Kaskaden überwunden werden. Zu beiden Seiten reichen die Fichtenhochwälder bis an die Felskanten heran, in denen aufgrund des ständigen Sprühnebels ein besonderes Mikroklima herrscht. Die Fälle entwickeln natürlich zur Zeit der Schneeschmelze im späten Frühjahr das imposanteste Schauspiel, wobei die Kaskaden am Nachmittag in strahlendes Licht getaucht sind.
Beste Jahreszeit
KartentippFreytag & Berndt Wanderkarte 1:50000, Blatt WKS 18 (Tauferer- und Ahrntal) ; Tabacco Wanderkarte 1:25000, Blatt 035 (Ahrntal-Rieserfernergruppe)
VerkehrsanbindungVon der Pustertalstraße SS 49 in Bruneck nach Norden ins Tauferer Tal (beschildert), am Ortsanfang von Sand in Taufers auf einer kleinen Nebenstraße nach Bad Winkel ab (beschildert) Busverbindung (Linie 80) von Bruneck nach Sand in Taufers
GastronomieGasthaus in Bad Winkel (etwa 200 m vor dem Parkplatz), Gasthaus Toblhof beim oberen Parkplatz
Informationen
Bad Winkel ist seit dem Jahr 1650 als Kurort bekannt. Heute weiß man, dass aus der alkalischen Thermalquelle radioaktives Wasser sprudelt, das gegen rheumatische Erkrankungen und Verdauungsstörungen helfen soll.
Tourismusbüro
Tourismusverband Ferienregion Tauferer Ahrntal, Ahornstraße 95, I–39030 Steinhaus, Tel.: 0474/652081, www.tauferer.ahrntal.com, tauferer@ahrntal.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Mertz

Wandern am Wasser in Südtirol

Wasser ist nicht nur für Kinder faszinierend. Die familienfreundlichen Wanderungen führen zu den schönsten und reizvollsten Wasser-Schauplätzen Südtirols.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema