Zu den Altschloßfelsen

Abwechslungsreiche Rundwanderung mit geringen Höhenunterschieden. (Autor: Matthias Wittber)
13 km
390 m
3.00 h
Die Tour beginnt in Eppenbrunn am Haus des Gastes. Wir gehen ein Stück zurück zur Hauptstraße und folgen ihr in Richtung Fischbach.
An der Kirche vorbei geht es bei einer Klinik nach rechts und dann die Straße hinauf, bis der Waldrand erreicht ist. Dort treffen wir auf die Markierung »weißes Kreuz«. Diese führt uns ohne große Höhenunterschiede Richtung Altschloßfelsen. Erst kurz bevor diese erreicht werden, steigt der Weg etwas an. Die Altschloßfelsen, eine der mächtigsten und beeindruckendsten Sandsteinformationen des Pfälzerwaldes, ziehen sich über eine Länge von mehr als einem Kilometer hin und erreichen Höhen von bis zu 30 Metern. Am Ende der Altschloßfelsen befinden wir uns direkt an der Grenze zu Frankreich; der Weg biegt jetzt scharf nach rechts ab und ist ab hier mit »blau-weißen Balken« markiert. Wir bleiben auf diesem Weg, da dieser nach links vom französischen Truppenübungsplatz von Bitsch begrenzt wird. Der Weg führt entlang an zahlreichen alten wie neuen Grenzsteinen (die alten tragen noch das »B« für das Königreich Bayern, zu dem die Pfalz im 19.Jahrhundert gehörte).
Schließlich erreichen wir eine Buntsandsteingruppe, auf deren rechter Seite sich das so genannte Dianabild befindet, ein in den Sandstein modelliertes, aber durch die Jahrhunderte stark verwittertes Bildnis der römischen Kriegsgöttin Diana.
Wir treten aus dem Wald heraus, folgen ein kurzes Stück einer Straße und biegen nach links ins Tal des Hilstbaches ein. Diesem folgen wir bergab, bis die Häuser der Schweixer Mühle erreicht werden.
Die blau-weiße Markierung endet hier; wir wandern auf der Straße ein kurzes Stück nach rechts und nehmen die Markierung »grüner Balken« auf.
Wir befinden uns jetzt auf dem im Jahr 2005 neu geschaffenen grenzüberschreitenden Erlebnis- und Naturlehrpfad »Bach ohne Grenzen«.
An diesem Weg findet der Wanderer Infotafeln, Rastplätze, einen Barfußpfad und eine Fischtreppe, Amphibienlaichgewässer und Stauwehre. Ohne nennenswerte Höhenunterschiede gelangen wir wieder zurück nach Eppenbrunn.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied390 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktEppenbrunn.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Altschloßfelsen sind ein 1,5 Kilometer langes Felsmassiv, einzigartig in dieser Form. An idyllischen Bachauen des Naturlehrpfades »Bach ohne Grenzen« geht es zurück in den Luftkurort Eppenbrunn.
Beste Jahreszeit
KartentippWestlicher Wasgau mit Dahn, 1:25000 (Wanderkarte des Pfälzerwald-Vereins e.V.).
MarkierungenWeißes Kreuz, Balken blau-weiß, Balken grün (siehe Beschreibung).
VerkehrsanbindungVon der A 65 folgen wir bei Landau der Ausschilderung Pirmasens (B 10) und fahren bis Hinterweidenthal. Kurz nach Hinterweidenthal geht es nach links in die Landesstraße 487. Über die L 486 und 485 gelangen wir nach Eppenbrunn. Parkplätze am Haus des Gastes. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht es mit den Regionalbahnen von Neustadt/Weinstraße oder Karlsruhe nach Landau. Von dort mit der Regionalbahn nach Pirmasens und weiter mit dem Bus nach Eppenbrunn (Info: www.vrn.de).
GastronomieEppenbrunn.
Tourismusbüro
Touristikbüro Eppenbrunn, Im Freizeitpark, 66957 Eppenbrunn, Tel. 06335/5155, www.eppenbrunn.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Matthias Wittber

Pfälzerwald mit Bienwald

Mit einer Fläche von 1.770 Quadratkilometern nimmt der Pfälzerwald ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein. Jede Menge Platz für ausgedehnte Wandertouren

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema