Wandern in Südtirol

Zu Besuch bei Reinhold Messner

Die heutige Tour führt uns an die Sonnenhänge des Vinschgaus. 315 Sonnentage gibt es hier und auch an den 50 anderen Tagen sind die Niederschläge oft schwach. Denn die über 3000 Meter hohen Bergketten im Norden haben die Regenwolken schon »gemolken«. (Autor: Michael Kleemann)
10 km
300 m
3.00 h
Da bleibt nicht mehr viel übrig. Hinzu kommen die berüchtigten trockenen Vinschgauer Winde. Deshalb bilden die Waale die Lebensgrundlage der Bauern in dieser Region. So können sie ihre Flächen bewässern.

Auf Schloss Juval können wir nach der Mittagsrast Reinhold Messners Exponate aus Tibet und anderen Ländern bewundern. Ein erlebnisreicher Tag steht bevor. Zu Beginn gehen wir ein Stück über den Stabener Waal, einen beschaulichen Waalweg bis zu unserer Einkehr. Schnell gewinnen wir an Höhe. Vor dem Schloss Juval empfehlen wir Ihnen eine Stärkung beim Schlosswirt, weitere Einkehrmöglichkeiten haben wir angegeben.

Dann nehmen wir den kurzen Anstieg nach Schloss Juval. Wir empfehlen an einer Führung teilzunehmen. Im Anschluss der Besichtigung folgen wir dem Tscharser Schnalswaal, der uns durch die steilen Trockenhänge führt, die mit Kiefern und Lärchen bewachsen sind. Weiter unten bei Galsaun begleiten uns Maronenwälder. Immer wieder schweift beim Abstieg der Blick ins Tal, wir sehen die Ortschaften Naturns, Tschars und Kastelbell. Der Weg führt uns am Nachmittag nach Westen immer der Sonne entgegen.

Wegverlauf der Wanderung im Vinschgau

Vom Bahnhof in Staben aus gehen wir über die Bahngleise und die Etschbrücke. An der Hauptstraße gehen wir ein kurzes Stück rechter Hand ohne Beschilderung. Gleich darauf gehen wir linker Hand in eine schmale Seitenstraße und folgen dem Wegweiser Schloss Juval bergauf. Bald gelangen wir auf den Stabener Waalweg, dem wir rechter Hand zum Schloss Juval folgen. Vor dem Abzweig an der Fahrstraße gehen wir linker Hand zum Sonnenhof.

Von dort folgen wir den Wegweisern zum Schlosswirt, unserer Einkehr. Anschließend folgen wir dem Waalweg ein kurzes Stück weiter bis zu einem geteerten Fahrweg. Hier folgen wir diesem und dem Wegweiser Schloss Juval rechter Hand bergauf bis zum Schloss. Nach dessen Besichtigung gehen wir den geteerten Fahrweg wieder bergab bis zum Waalweg. Dort folgen wir rechter Hand dem Wegweiser Tschars, Sonnenhof vorbei am Sonnenhof. Dann folgen wir den Wegweisern Tschars, Kastelbell 3 weiter auf dem Waalweg.

Nach dem Abzweig nach Tschars – natürlich können Sie auch hier die Tour beenden und in Tschars an der Hauptstraße mit dem Bus oder der Bahn zurückfahren – folgen wir nun den Wegweisern Kastellbell 4 weiter auf dem Waalweg bis nach Kastellbell. Dort passieren wir ein Weingut und folgen dem Wegweiser Kastellbell 4 bis zur Hauptstraße. Auf dieser gehen wir ein kurzes Stück rechter Hand Richtung Mals.

Dann folgen wir den Wegweisern Bahnhof über die Brücke der Etsch. Weitere Wegweiser Bahnhof führen uns direkt zur Vinschgaubahn, mit der wir nach Staben zurückfahren.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied300 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortStaben
AusgangspunktAuto - Bahnhofsparkplatz Staben Bahn: Bahnhof Staben
EndpunktBahnhof Kastelbell
TourencharakterSteigähnliche Wanderwege (Waale), die Trittsicherheit erfordern. Wunderschöne Tiefblicke in den Vinschgau.
Hinweise
Eignung: Für Familien mit Babys und Kindern im Tragetuch oder in der Kraxe sowie für Kinder ab dem 8. Lebensjahr. Das Anseilen nicht trittsicherer Kinder ist auf kurzen Wegpassagen zu empfehlen.
Hinweis: Das Schloss Juval hat der Extrembergsteiger Reinhold Messner 1983 erworben, um seine Kunstsammlungen darin unterzubringen. Hierzu zählen eine Tibetika-Sammlung, eine Bergbildgalerie sowie eine Maskensammlung aus fünf Kontinenten. Von der Burg und seinen Zimmern schweift der Blick atemberaubend nach Norden in das Schnalstal sowie von Ost nach West in den Vinschgau.
Infotelefon 0039/0471/63 12 64.
Öffnungszeiten Palmsonntag bis 30. Juni und vom 1. September bis zum ersten Sonntag im November von 10 bis 16 Uhr.
KartentippKompass 1:50 000, Blatt Vinschgau
VerkehrsanbindungAuto: A 8 München-Salzburg bis Inntaldreieck, dort auf die A 93 Inntalautobahn bis Landeck (alternativ A 7 Richtung Füssen bis Reutte; über Fernpass nach Landeck); über Reschenpass weiter Richtung Meran; vor Staben nicht in den Umgehungstunnel, sondern in den Ort; in Staben rechter Hand über die Etschbrücke und die Bahngleise zum Bahnhof.
Bahn, Bus: München–Bozen, dann Bozen–Meran und anschließend Meran–Staben mit der Vinschgaubahn
GastronomieSchlosswirt, Tel. 0039/0473/66 80 56, Mi Ruhetag, Betriebsurlaub Mitte November bis Mitte März; Sonnenhof, Tel. 0039/ 0473/66 78 92, Fr Ruhetag, Ostern bis Mitte Juni und 1. August bis 1. November geöffnet; Schlossbauer, Tel. 0039/0473/ 66 82 97, Mi Ruhetag
Tipps
Die Ortlhöfe neben dem Schlosswirt haben einen Bauernladen und einen Biohof für erlesene Südtiroler Weine. Hier können Ihre Kinder auch einen kleinen Bergtierpark bestaunen. Die Wege sind im Winter nur bei absoluter Schneefreiheit zu empfehlen. Dies ist oft gewährleistet.
Tourismusbüro
Tourist-Info Kastelbell-Tschars, Tel. 0039/0473/62 41 93, www.kastelbell-tschars.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Kleemann

Wanderungen mit Kindern in den Alpen

Almtiere, Hütten, Abenteuer am Wegesrand: »Das große Familienwanderbuch Alpen« bietet für jeden etwas, vom Baby bis zum Schulkind.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema