Wutachflühen und Sauschwänzlebahn

Aussichts-, Wald- und Schluchtwanderung auf gelegentlich schmalen Pfaden. (Autor: Chris Bergmann)
12 km
275 m
3.00 h
Nach Queren der Bundesstraße beim Bahnhof Blumberg-Zollhaus folgt der Eisenbahn-Lehrpfad einer Pappelallee neben der Trasse der Sauschwänzlebahn zum Buchbergtunnel; vom Wanderweg aus lässt sich der Steinquaderbau am Nordportal des 805m langen Tunnels gut einsehen.
Hier verzweigen sich die Routen: Während der Eisenbahn-Lehrpfad weiterführt zum nahen Vier-Bahnen-Blick – einem der landschaftlich schönsten Panoramapunkte längs der Sauschwänzlebahn, direkt oberhalb des Biesenbachviadukts –, führt die ebenfalls mit dem Zeichen Lokomotive markierte Wutachflühen-Variante des Lehrpfads südwärts am Waldrand entlang, vereinigt sich mit dem Querweg Freiburg – Bodensee (E1; auch hier ist ein Abstecher zum Vier-Bahnen-Blick möglich!) und folgt ihm rechts (westwärts) zur Ottilienhöhe. Hier geht es steil abwärts im Südhang des Buchbergs und bald nach Unterqueren der Museumsbahntrasse rechts hinauf zum Rastplatz auf dem aussichtsreichen Bühl. Beim Abstieg vom Bühl in die Wutachschlucht gibt als einziger Weg für Autos, Radwanderer und Wanderer die so genannte Wellblechstraße Fützen – Achdorf die Route vor: Die Straße ist infolge der ständigen Bewegung des unruhigen Juragesteins alles andere als eben, auch viele Bäume stehen schief.
Unten zweigen von der Straße zwei verschiedene Routen in das Naturschutzgebiet Wutachhalde ab: Der obere ist der mit der Ostweg-Raute markierte Flühepfad, der nur bei trockener Witterung begehbar ist und Schwindelfreiheit erfordert; der untere, und diesen nehmen wir, ist der »Untere Flüheweg«. Er führt hinab zu den Resten der Moggerenmühle und dann fast eben durch den Wald mit schönen Blicken auf den Fluss und hinauf auf die wilden Felswände.
An der Wutachbrücke (Viadukt) mündet der Flühepfad auf den Unteren Flüheweg (ginge man geradeaus, könnte man auf dem Eisenbahn-Lehrpfad zurück nach Zollhaus wandern).
Wir jedoch überqueren beim Viadukt die Wutach auf einer Stegbrücke (Ostweg-Markierung: schwarz-rote Raute), wandern kurz den Hang hinauf und unterqueren die Museumseisenbahnbrücke.
Bald senkt sich der Weg wieder zur Wutach hinab, überquert den in die Wutach mündenden Weilergraben und erreicht wenig später den Bahnhof Lausheim-Blumegg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied275 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Blumberg-Zollhaus in Blumberg.
EndpunktBahnhof Lausheim-Blumegg in Stühlingen.
TourencharakterDie Wanderung durch die Wutachflühen zählt zu den spannendsten Etappen des Ostwegs. Festes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzungen, denn die Flühen sind steile, teils wandartig Felshänge. Die bequeme Alternative zu diesem Steig, der bei Nässe gefährlich ist, ist die Flühen-Variante des Eisenbahn-Lehrpfads Sauschwänzlebahn.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte 1:50000 Blatt 509 Waldshut-Tiengen/Schluchsee (Landesvermessungsamt Baden-Württemberg) oder Atlasco-Wanderkarte 1:30000 Blatt 237 Baar-Wutach.
MarkierungenLokomotive (Lehrpfad Wutachflühen), weiß-rote Raute (Querweg Freiburg – Bodensee), schwarzrote Raute (Ostweg) und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungB27 Schwenningen – Donaueschingen – Blumberg – Schweiz.
GastronomieZollhaus, Lausheim- Blumegg.
Tourismusbüro
Stadt Blumberg, Hauptstraße 97, 78176 Blumberg, www.stadt-blumberg.de, Tel. 07702 51-0

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Chris Bergmann

Südschwarzwald

Freuen Sie sich auf 40 abwechslungsreiche Wanderungen im Naturpark »Schwarzwald Süd«. Mit Tourenkarten, Höhenprofilen und vielen Tipps.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema