Winklmoosalm und Dürrnbachhorn

Der Gipfelweg ist einfach, setzt aber gutes Schuhwerk voraus. Der Abstieg vom Dürrnbacheck erfolgt auf leichtem Bergwanderweg und Almfahrweg. (Autor: Heinrich Bauregger)
6 km
561 m
2.00 h
Vom großen Parkplatz auf der Winklmoosalm wandern wir zunächst links haltend auf einem Asphaltsträßchen hinauf zur Talstation des Dürrnbachhorn-Sessellifts, der uns bequem zur Bergstation hinaufschaukelt. Dort können wir einkehren und von der Terrasse aus den freien Blick genießen. Das letzte Stück zum Gipfel gehen wir dann auf gutem Steig, der sich hinter dem Bergrestaurant den Hang hochzieht. Nach einer letzten Passage durch Latschenfelder erreichen wir das große Gipfelkreuz. Unter uns breitet sich der Weitsee aus, der besonders im Herbst ein schönes Bild abgibt, während sich im Süden und Osten ein gewaltiges Bergpanorama aufbaut. Den Abstieg zur Winklmoosalm bewältigen wir gänzlich zu Fuß. Von der Bergstation des Sessellifts wandern wir zuerst rechts nahezu eben in Richtung Lembergschneid, bis links ein Weg talwärts führt. Am Rand des Almgeländes steigen wir hinunter zur Dürrnbachalm. Von dort folgen wir einem Almsträßchen hinunter zur Winklmoosalm.

Dauer - Zur Talstation des Dürrnbachhorn-Sessellifts 1/4 Std. Fußweg, von der Bergstation des Sessellifts zum Gipfel 1/2 Std., Abstieg auf Wanderweg zur Winklmoosalm 1 1/2 Std.; insgesamt 2 1/2 Std. Wer den Weg von Seegatterl zur Winklmoosalm (oder umgekehrt) zu Fuß zurücklegen will, benötigt dazu 1 Std. bzw. 2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied561 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortWinklmoosalm
AusgangspunktWinklmoosalm
EndpunktWinklmoosalm
TourencharakterDas Dürrnbachhorn ist der höchste Gipfel im Bereich der Winklmoosalm. Seine kantige Seite zeigt er jedoch vorwiegend von Norden, wo er in steilen Abstürzen zum Weitsee und Lödensee abfällt. Vom Almgebiet führt ein Sessellift bis knapp unterhalb des Gipfels, der uns eine beeindruckende Bergkulisse bietet: Von den Berchtesgadener Alpen und über das Kaisergebirge bis hinein in die vergletscherten Zentralalpen reicht der Blick. Nach dem Abstieg über einen guten Wanderweg können wir noch in der Heimat der »Gold-Rosi« ein eine der zahlreichen Almgaststätten einkehren.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000, Chiemsee – Chiemgauer Alpen (BLVA).
VerkehrsanbindungSalzburger Autobahn bis Ausfahrt Siegsdorf, über Ruhpolding nach Seegatterl und Mautstraße hinauf zur Winklmoosalm. Anfahrt mit der Bahn bis Ruhpolding, dann mit RVO nach Seegatterl bzw. zur Winklmoosalm.
GastronomieBerggasthaus bei der Bergstation des Sessellifts. Mehrere Gasthäuser auf der Winklmoosalm.
Tipps
Und nach der Tour - Abstecher nach Reit im Winkl zum Wellenbad oder einem Bummel durch den quirligen Ortskern.
Höchster Punkt
Winklmoosalm, 1160 m; Dürrnbachhorn, 1776 m.