Wimbachgrieshütte

Die Hütte wurde 1924 auf dem Gebiet der alten Wimbachgriesalm errichtet, 1956 ersetzte ein Neubau die ursprüngliche Hütte. Sie ist ein idealer Stützpunkt für Wanderungen ins Steinerne Meer. (Autor: Heinrich Bauregger)
3 km
750 m
3.00 h
1 Von der Wimbachbrücke Auf Fahrweg geht es hinauf zu einer Wegverzweigung, dann links durch die Wimbachklamm oder rechts auf Wirtschaftsweg ins zunächst weite Wimbachtal. Der Wanderweg (Mark.-Nr. 421) führt durch eine prächtige Hochgebirgskulisse, vorbei am Wimbachschloss, zur Wimbachgrieshütte im Talschluss. 2 Von St. Bartholomä Zunächst wandern wir auf breitem Wanderweg (Mark.-Nr. 412) am Seeufer entlang zum Bergfuß, dann ansteigend zum Schrainbachwasserfall und in Kehren durch Wald hinauf ins Schrainbachtal. Oberhalb der verfallenen Schrainbachalm trifft man auf eine Wegverzweigung. Dort geht es rechts über Geröll an die Felsen der Hachelköpfe heran und über eine Steiganlage hinauf zur Sigeretplatte und durch ein Labyrinth von Felsblöcken – immer rechts haltend – zum Trischübelpass (1774 m) und auf gutem Steig jenseits hinab ins Wimbachtal und weiter zur Wimbachgrieshütte. 3 Übergang Ingolstädter Haus Siehe Tour 9.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied750 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie Wimbachgrieshütte im hintersten Wimbachtal ist eine Bergsteigerunterkunft des »Touristenvereins Die Naturfreunde«, der größten alpinen Vereinigung neben dem Alpenverein, die, nach ihrer Gründung 1895 in Österreich, im Jahre 1905 auch in Deutschland Fuß fasste. Die Hütte wurde 1924 auf dem Gebiet der alten Wimbachgriesalm errichtet, 1956 ersetzte ein Neubau die ursprüngliche Hütte. Sie ist ein idealer Stützpunkt für Wanderungen ins Steinerne Meer.
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von der Wimbachbrücke: 3 Std.; von St. Bartholomä: 4 Std. Schwierigkeit Vom Parkplatz Wimbachbrücke breiter Wanderweg; von St. Bartholomä anspruchsvoller Bergsteig, der Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraussetzt (einige gesicherte Passagen mit Leitern und Seilen). Gipfel Zeit Von der Wimbachgrieshütte: 3 Std., Abstieg zur Hütte: 2 1/2 Std.; insgesamt: 5 1/2 Std. Schwierigkeit Zur Wimbachscharte bezeichneter steiler Bergsteig, der Trittsicherheit voraussetzt, der Gipfelweg erfordert zusätzlich Schwindelfreiheit (Schwierigkeitsgrad I).
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Berchtesgadener Alpen (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Wimbachschloss, 937 m (im Sommer bewirtschaftet, keine Übernachtung).
Informationen
Der Hüttengipfel Seehorn, 2321 m: Das Palfelhorn liegt näher an der Wimbachgrieshütte, der Gipfelweg dauert aber länger als der zum ebenso aussichtsreichen Seehorn. Von der Wimbachgrieshütte führt der Weg erst über den weiten Gries zum Loferer Seilergraben. Am Fuß des Grabens befindet sich eine Plattenflucht, die wir links umgehen; die rote Markierung weist den weiteren Weg über die Serpentinen zur Wimbachscharte (1986 m). Von dort steigen wir links in die Kematenschneid (2165 m), dann über den Südgrat zum Gipfel des Seehorns.
Höchster Punkt
Wimbachgrieshütte, 1327 m; Seehorn, 2321 m.
Unterkunft
Wimbachgrieshütte, 1327 m (TVN-Hütte, 16 Betten, 72 Lager, von Februar bis Mai an Wochenenden, von Mai bis Ende Oktober durchgehend bewirtschaftet, Winterraum; Tel. 08657/344).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen