Willersalpe

Die Willersalpe ist eine Alpwirtschaft, wie es sie nur noch selten zu sehen gibt. Nachdem Josef Käs nach 20 Jahren Alpwirtschaft sich zurückgezogen hat, wird die 300 Hektar große Alpe von drei Brüdern bewirtschaftet. Markus Bertele ist der neue Senn und Hirte der 24 Kühe, die zweimal am Tag gemolken werden müssen. Es werden nach wie vor Butter und Käse hergestellt. Bei der Willersalpe beginnt einer der beliebtesten Allgäuer Höhenwege, der Jubiläumsweg, der auf einer Höhe zwischen 1800 und 2000 Metern hinüber zum Prinz-Luitpold-Haus führt. (Autor: Heinrich Bauregger)
4 km
660 m
1.00 h
1 Von Hinterstein Es gibt zwei Möglichkeiten, um zur Hütte zu gelangen: Vom Parkplatz am Südostende des Dorfes weist ein Wegweiser links die Route über den Wildfräuleinsteig zur Willersalpe. Die andere, häufiger begangene Route führt links vom Weg in Richtung Giebelhaus ab. Auf einem Alpfahrweg (Wegtafel »Zur Willersalpe«) wandern wir durch Bergwiesen ansteigend zum Bachholz. Dann gehen wir weiter auf einem Ziehweg durch den Wald, bis der Bergpfad zur Willersalpe links abzweigt und auf den vorher erwähnten AV-Weg trifft. Dort geht es rechts weiter über den Willersbach und dann erreichen wir in steilen Serpentinen durch Wald hinauf die Weiden der Willersalpe. 2 Von Zöblen Von der Ortsmitte in Zöblen wandern wir über die Vils hinweg, dann auf einem Forstweg hinauf zu einer Jagdhütte am Beginn des Pontentals. Auf Bergsteig geht es nun weiter hinauf zum Zirleseck (1870 m). Von dort aus wandern wir dann hinab zum Köllesattel und rechts über die Grashänge weiter hinab zur Willersalpe.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied660 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Hinterstein: 1 1/2 Std.; von Zöblen: 2 1/2 Std. Schwierigkeit Von Hinterstein leichter Wanderweg; von Zöblen Trittsicherheit erforderlich. Gipfel Zeit Gipfelrunde von der Willersalpe: 5 Std. Schwierigkeit Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Allgäuer Alpen (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Zipfelsalpe, 1534 m (privat, im Sommer bewirtschaftet).
Informationen
Die Gipfelrunde Die beiden Gipfel Ponten (2044 m) und Bschießer (2000 m) lassen sich auf einer aussichtsreichen Rundtour ideal kombinieren: Von der Willersalpe geht es auf markiertem Weg über einige Grashänge und durch kleine Waldstücke hinauf zum Köllesattel und links weiter auf dem Gratweg zum Zirleseck. Dort beginnt links ein markierter Bergsteig, der auf dem Westgrat zum Ponten führt. Wir wandern dann weiter auf dem Grat hinab in die Senke zwischen den beiden Gipfeln und zuletzt wieder steil aufwärts zum Gipfel des Bschießer. Von dort geht es auf gutem Weg durch Latschen hinab zur Zipfelsalpe (1534 m). Nun rechts über den Zipfelsbach und auf schönem Waldweg hinab nach Hinterstein. Planen Sie genügend Zeit ein, die Gipfelrunde nimmt etwa 5 Stunden in Anspruch.
Höchster Punkt
Willersalpe, 1459 m; Ponten, 2044 m; Bschießer 2000 m.
Unterkunft
Willersalpe, 1459 m (privat, von Mai bis Oktober bewirtschaftet, im Winter in den Weihnachts- und Osterferien sowie an den Wochenenden, 30 Lager; Tel. 0171/9939847).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen