Wilder-Kaiser-Lift

Von der Bergstation bis zur Steinbergalm unbefestigter Fahrweg mit steileren Abschnitten. Über den Gamskogel führt ein Wanderweg, der jedoch an einigen Stellen Trittsicherheit voraussetzt. Am Scheffauer Klettersteig mit Drahtseilen und Eisenstiften - Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Bedingung! Abstieg nach Kufstein über die Walleralm auf Wanderweg. (Autor: Heinrich Bauregger)
7 km
448 m
4.00 h
Beim Ausstieg aus dem Sessellift beeindrucken die steilen Kaiserwänden. Von hier ist es ein Spaziergang durch das Naturschutzgebiet Wilder Kaiser hinüber zur Steinbergalm. Wer vor der Einkehr mehr Beinarbeit braucht, wandert über den Gamskogel dorthin. Für bergerfahrene Wanderer bietet sich der Klettersteig auf den Scheffauer an.
Übergang zur Steinbergalm.
Von der Bergstation wandern wir in einem Linksbogen hinab zur Brentenjochalm und folgen dann dem Sandsträßchen in die »Antalau«. Über eine weit ausgelegte Rechtskurve gelangen wir auf die andere Talseite und wandern in einem weiten Linksbogen durch Almwiesen hinauf zur Steinbergalm mit seinen zahlreichen Hütten, der Kapelle und der gemütlichen Kaindlhütte.
Abstieg nach Kufstein.
Falls wir den Sessellift nicht mehr benutzen, können wir vor Erreichen der Brentenjochalm bei einem Durchstich nach rechts dem Fahrweg hinab ins Tal folgen (ausgeschildert). Der Weg führt über die Duxer Alm (911 m) bei der Mittelstation, dann rechts haltend über die Dickichtkapelle (702 m) hinab zur Talstation. Runde über den Scheffauer Von der Kaindlhütte folgen wir erst dem rot markierten Wanderweg (WW »Scheffauer«), der direkt auf die Felsen zuhält (rechts Abzweigung zur Walleralm), dann links haltend durch lichten Wald in Serpentinen und über zwei Geländestufen in das »Großer Friedhof« genannte Kar, direkt unter der 400 Meter hohen Nordwand des Scheffauer. Am Beginn des Kar links weiter und über Geröll zum linken oberen Ende des Kars, wo sich der Einstieg zum Klettersteig (ca. 1700 m, 1 Std.; Tafel) befindet. Von dort leiten Markierungen und Seilsicherungen zum Gipfel des Scheffauer. Jenseits (einige Sicherungen hinab) zur Hochalm; dort rechts weiter auf dem Wilder-Kaiser-Steig zur Walleralm (1171 m). Gleich hinter der Walleralm weiter in Richtung Steinbergalm, wobei wir den Fahrweg verlassen und über Wiesen auf Trittspuren zum Waldrand hinaufsteigen. Dort auf gut erkennbarem Weg zum Hocheck (1470 m) und hinab zu den Weiden der Steinbergalm.
Abstieg über die Walleralm nach Kufstein.
Von der Steinbergalm auf rot markiertem Weg durch Bergwiesen hinauf zum Hocheck (1470 m), jenseits durch Wald und über Bergwiesen hinab zur Walleralm. Dort folgen wir den Markierungen des Wilder-Kaiser-Steigs (Nr. 12) zum Pestkreuz (772 m). Dort rechts weiter über den Habachhof und die Locherer Kapelle hinab nach Kufstein.

Dauer.
Von der Bergstation auf Almweg zur Steinbergalm 1 1/2 Std.; von der Bergstation über den Gamskogel zur Steinbergalm 2 Std.; Abstieg über Duxer Alm nach Kufstein 2 1/2 Std.; Überschreitung des Scheffauer und Rückkehr zur Bergstation 10 Std.; Abstiegsrunde über Kaindlhütte und Walleralm nach Kufstein 4 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied448 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKufstein, Talstation des Wilden-Kaiser-Lifts
EndpunktKufstein, Talstation des Wilden-Kaiser-Lifts
TourencharakterDer 1971 in Betrieb gestellte Wilder-Kaiser-Lift ist eine Einersesselbahn, die von der Talstation (504 m) über die Mittelstation (900 m) in zwei Sektionen zur Bergstation (1220 m) am Brentenjoch führt.
Beste Jahreszeit
KartentippFreytag&Berndt-Wanderkarte 1 - 50 000, Nr. 301, Kufstein–Kaisergebirge–Kitzbühel.
VerkehrsanbindungAuto. Auf der Salzburger Autobahn (A 8/A 93) bis Inntaldreieck, weiter Richtung Innsbruck bis Ausfahrt Kufstein Nord (mautfrei); nach der Abfahrt rechts halten in Richtung Kufstein zum Kreisverkehr, bis die Route zur Talstation des Sessellifts »Wilder Kaiser« im Ortsteil Sparchen ausgeschildert ist. Dort gebührenpflichtiger Parkplatz. Bahn/Bus. Kufstein ist Bahnstation an der Linie München–Innsbruck. Mit Stadtbus zum Ausgangspunkt Sparchen.
GastronomieKaindlhütte. (1318 m), privat, von Anfang Mai bis Allerheiligen bewirtschaftet, 19 Betten, 20 Lager; Tel. 00 43/6 64/5 30 48 82. Brentenjochalm. (1200 m), in Nähe der Bergstation, von Anfang Juni bis Mitte September einfach bewirtschaftet. Liftstüberl. (504 m), an der Talstation (Dienstag Ruhetag). Weinbergerhaus. (1273 m), unweit der Bergstation des Sessellifts, nahezu ganzjährig bew., 15 Betten, 20 Lager; Tel. 00 43/53 72/6 51 48. Walleralm. (1171 m), privat, im Sommer bewirtschaftet.
Tipps
Ein Besuch der Festung Kufstein mit der größten Orgel der Welt, der Heldenorgel, die sich im Burgturm befindet (Spielzeiten jeweils um 12 und um 18 Uhr). Zu Fuß von der Ortsmitte erreichbar.
Höchster Punkt
Gamskogel (1449 m), Scheffauer (2111 m).
Mehr zum Thema