Wilde Wasser, hohe Berge

Route 1: Wanderung auf Schotterweg, mit kurzem Anstieg.
Route 2: Interessanter Bachlehrpfad, der Trittsicherheit an einigen wenigen Stellen verlangt. Hier sollten Sie Ihr Kind eventuell an die Hand nehmen. Steinschlaggefahr nach Regenfällen an einem kurzen Stück des Weges beachten! Auf beiden Routen stimmungsvolle Blicke nach Süden in das Hollersbachtal (Autor: Michael Kleemann)
14 km
330 m
4.00 h
Der Bachlehrpfad (Route 2) vermittelt Ihnen und Ihren Kindern Wissenswertes über das Leben am und im Bach auf Stationen, die über den gesamten Weg verteilt sind. Später öffnet sich das schmale Tal nach Süden hin mit weiten Almwiesen und Grauerlenauen am Bach. Wenn dann noch der Blick auf die schneebedeckten Berggipfel frei wird, dann steht einem Tag voller Glück nichts mehr im Weg. Familien mit Kinderwagen können den Fahrweg benutzen (Route 1). Hier kommt nur selten ein Auto der Hüttenwirte und Almbauern. Dazwischen ist eine mittlere Steigung zu überwinden. Da darf der Papa mal kräftig anschieben, bevor es dann wieder bergab geht. Kulinarisch hat die Senningerbräualm einiges zu bieten. Es gibt gestandene Pinzgauer Kost mit Kasnocken und Blaubeeromelett, ebenso wie einen Kaiserschmarrn, der ein Foto wert ist. Gut gesättigt geht es dann auf gleicher Strecke zurück.
Route 1 für Bahnfahrer.
Vom Bahnhof Hollersbach folgen wir der Straße über die Salzachbrücke. Nach der Salzachbrücke gehen wir rechter Hand und gleich wieder linker Hand vorbei am Sportplatz in den Ort. Am Gasthof Kaltenhauser folgen wir rechter Hand der Hauptstraße in die Ortsmitte. Nach der Bushaltestelle an einer Straßengabelung nehmen wir die rechte Straße in südlicher Richtung leicht bergauf und folgen dem Wegweiser Hollersbachtal vorbei am Feuerwehrhaus. Wir folgen im weiteren Verlauf dem Hollersbach bergauf. Ab hier geht es weiter auf der Route für Autofahrer.
Route 1 für Autofahrer.
Vom Wanderparkplatz Seestube folgen wir dem Wegweiser Hollersbachtal, Almweg südwärts auf einem geteerten Fahrweg, vorbei an einem Stausee. Wir folgen auch im weiteren Verlauf diesem Wegweiser zunächst leicht bergauf, dann eben in das Hollersbachtal. Später führt der Weg wieder bergab in den Talboden und weiter eben bis zu unserer Einkehr.
Der Rückweg ist identisch mit dem Hinweg.
Route 2 für Bahnfahrer.
Vom Bahnhof Hollersbach folgen wir der Straße über die Salzachbrücke. Nach der Salzachbrücke gehen wir rechter Hand und gleich wieder linker Hand vorbei am Sportplatz in den Ort. Am Gasthof Kaltenhauser folgen wir rechter Hand der Hauptstraße in die Ortsmitte. Nach der Bushaltestelle an einer Straßengabelung nehmen wir die rechte Straße in südlicher Richtung leicht bergauf und folgen dem Wegweiser Hollersbachtal vorbei am Feuerwehrhaus. Wir folgen im weiteren Verlauf dem Hollersbach bergauf. Ab hier geht es weiter auf der Route für Autofahrer.
Route 2 für Autofahrer.
Vom Wanderparkplatz Seestube folgen wir dem Wegweiser Hollersbachtal, Almweg südwärts auf einem geteerten Fahrweg, vorbei an einem Stausee. An der nächsten Weggabelung folgen wir rechter Hand dem Wegweiser Bachlehrweg am Stausee entlang. Im weiteren Verlauf folgen wir weiterhin den Wegweisern Bachlehrweg. An der Bachbrücke gehen wir durch ein Drehkreuz. Der Weg führt nun immer entlang des Hollersbaches in ein tief eingeschnittenes Tal. Vorsicht: Ein kurzes Wegstück ist hier durch Steinschlag gefährdet, vor allem nach Regenfällen. Achten Sie hier auf etwaige Warnschilder! Gegebenenfalls müssen Sie auf die Route für Kinderwagen ausweichen. Nach dieser Stelle geht es über den weiten Talboden weiter entlang des Hollersbaches, bevor dann der Weg an einer Steinmauer entlang leicht bergauf führt. Wenig später mündet dieser Weg in einen breiten Schotterweg, dem wir rechter Hand bis zur Senningerbräualm folgen. Dieser Weg wird auch von Familien mit Kinderwagen benutzt, wie zuvor beschrieben. In diesem Bereich geben die weiten Wiesen links und rechts des Weges genügend Platz für Ihre Kinder zum Spielen.
Der Rückweg ist identisch mit dem Hinweg. Natürlich können Sie auch den breiten Schotterweg für Kinderwagen zurück nehmen (Route 1).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied330 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortHollersbachtal
AusgangspunktAuto - Parkplatz Seestube, Hollersbachtal Bahn: Bahnhof Hollersbach
EndpunktWie Ausgangspunkt.
Tourencharakter»Zum Senningerbräu geh I heut’.« Damit ist eine wunderschöne Alm im Hollersbachtal gemeint. Umrahmt von den hohen Felswänden der Hohen Tauern führt ein interessanter Bachlehrpfad am mal wilden, mal beschaulichen Hollersbach entlang.
Hinweise
Eignung. Route 1. Für Familien mit Kinderwagen. Route 2. Für Kinder ab dem 10. Lebensjahr.
KartentippAlpenvereinskarte 1:50 000, Blatt Kitzbüheler Alpen West Nr. 34/1; Wanderkarte freytag & berndt 1:50 000, Blatt Großvenediger, Oberpinzgau
VerkehrsanbindungAuto - A 8 München-Salzburg bis Inntaldreieck, dort auf die A 93 Inntalautobahn bis Ausfahrt Kufstein Süd; weiter Richtung Felbertauern über Scheffau und Kitzbühel sowie über den Pass Thurn; in Mittersill linker Hand durch die Ortsmitte Richtung Krimml bis Hollersbach; in Hollersbach den Wegweisern Hollersbachtal, Parkplatz Seestube folgen Bahn: München– Innsbruck bis Wörgl, dann Wörgl–Zell am See und anschließend Zell am See– Hollersbach mit der Pinzgauer Lokalbahn
GastronomieSenningerbräualm, Tel. 0043/664/ 456 13 80, täglich geöffnet, Betriebsurlaub November bis April
Tipps
Der Kräutergarten in der Ortsmitte hinter dem Klausener Haus ist einen Besuch wert. Für Ihre Kinder gibt es hier auch einen Spielplatz mit Nestschaukel und Seilrutsche. Im Freibad Holliday in Hollersbach ist für Abwechslung gesorgt. Neben einem Naturbadesee, einer Hängebrücke und einer Seilrutsche gibt es einen Beachvolleyballplatz und einen Skaterpark. Die Tour ist nur von Mai bis Oktober zu gehen. Außerhalb dieser Zeiten hat auch die Hütte nicht geöffnet. Die Wetterlage ist ggf. genau zu erfragen. Mit Wintereinbrüchen ist auch im Mai und Oktober zu rechnen.
Tourismusbüro
Tourist-Info Hollersbach, Tel. 0043/6562/42 92, www.mittersilltourismus.at

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Kleemann

Wanderungen mit Kindern in den Alpen

Almtiere, Hütten, Abenteuer am Wegesrand: »Das große Familienwanderbuch Alpen« bietet für jeden etwas, vom Baby bis zum Schulkind.

Jetzt bestellen