Weitsee, Mittersee, Lödensee


Das Drei-Seen-Land zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl galt lange Zeit als Geheimtipp unter den Einheimischen. Umgeben von malerischer Chiemgauer Bergkulisse, heizt sich das Wasser des vornehmlich von den Wappenbächen gespeisten Seetrios im Hochsommer ordentlich auf. Doch nicht nur Badefreaks kommen entlang den naturbelassenen Ufern auf ihre Kosten. (Autor: Wolfgang Taschner, Michael Reimer)
14 km
150 m
3.00 h

Malerisches Seetrio

Nördlich des Seegatterls öffnet sich das Chiemgauer Drei-Seen-Land zwischen den steilen Bergflanken der Berge Gurnwandkopf und Dürrnbachhorn. Den schönsten Blick auf dieses malerische Seetrio hat man von dem gut 800 Meter hoch gelegenen Dürrfeldkreuz, das in einer kleinen Einsattelung zwischen dem vorgelagerten Bürgl und der hoch aufstrebenden Gratschneide des Dürrnbachhorns liegt. Wir erreichen diesen markanten Punkt auf dem bekiesten Chiemgau-Radweg. Der größte der drei Seen – der Weitsee – ist nach kurzem Abstieg rasch erreicht; er misst an seiner tiefsten Stelle immerhin neun Meter und eignet sich hervorragend zum Schwimmen.

Sensible Flora und Fauna

Die angrenzenden Wiesen werden nur einmal jährlich gemäht und kommen ohne Düngung aus. Auf diese Weise können sich auf dem feuchten, moorigen Untergrund schöne Streuwiesen mit seltenen Pflanzen wie der Schwertlilie entwickeln. Das so genannte Pfeifengras ist charakteristisch für diese Gegend. Bei wenig Betrieb lässt sich mit etwas Glück auch eine Ringelnatter oder ein Birkhuhn zwischen den Gräsern oder Seerosen erkennen. Da Flora und Fauna im Uferbereich sehr empfindlich sind, darf nur im eigens markierten Badebereich geschwommen werden. Auf diese Weise trägt jeder aktiv zum Schutz seltener Pflanzen und Tiere bei.

Auf halber Höhe des Sees verlassen wir die Radroute nach links und wandern auf dem Weg stets in Ufernähe an der Rettungswacht vorbei, zuletzt über einen Holzsteg zur Deutschen Alpenstraße. Nach etwa 100 Metern überqueren wir die Straße und finden hinter dem Waldparkplatz den Weiterweg zum Mittersee.

Die Seeumrundung

Wir folgen nun dem Waldweg parallel zu Mitter- und Lödenseeufer bis zum Seeende stets angenehm im Schatten; alternativ steigen wir ein Stück weit direkt zum Seeufer ab und wandern dort auf den Wegspuren über Geröllfelder und ausgedehnte Liegewiesen. Beide Seen sind durch einen kleinen Wasserlauf wie mit einer Nabelschnur miteinander verbunden.

Fortan können wir diese beiden Seen klassisch umrunden; die Wegspuren in Ufernähe sind nicht zu übersehen. Am südwestlichen Ende des Mittersees führt uns eine kleine Holzbrücke wieder zu unserem Waldweg zurück. Dort halten wir uns links und gelangen über den Weitsee auf der bekannten Route wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Dauer: 3:45 Std.
Seegatterl – Dürrfeldkreuz 45 Min., Weitsee-Ostufer 30 Min., Lödensee-Liegewiesen 30 Min., Mittersee-Brücke 30 Min., Seegatterl 1:30 Std. ;
Motto: Wandern am Wasser

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied150 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWanderparkplatz ca. 300 m nördlich des Großparkplatzes Seegatterl
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Tour verläuft zumeist an den Seeufern von Weit-, Mitter- und Lödensee und bietet schöne Badestellen im Überfluss. Unterwegs gibt es von einem mobilen Eiskiosk abgesehen jedoch keine Einkehrmöglichkeit. Da weite Passagen der Sonne ausgesetzt sind, unbedingt Wasser mitnehmen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte Nr. 14: Berchtesgadener Land und Chiemgauer Alpen, 1:50 000
MarkierungenBis zum Weitsee auf Chiemgau-Radwanderweg (Nr. 81), dann Wanderweg Nr. 45 bzw. am Ostufer von Löden- und Mittersee ohne Markierung
VerkehrsanbindungMit dem Auto über Marquartstein und Reit im Winkl oder über Ruhpolding zum Wanderparkplatz. Wer öffentlich anreist, fährt mit dem Zug nach Prien am Chiemsee und steigt dort in den RVO-Bus 9506 Richtung Ruhpolding um.
Tourismusbüro
Verkehrsamt Reit im Winkl, Rathausplatz 1, 83242 Reit im Winkl, Tel.: 08640/800 20, Fax: 08640/800 29, E-Mail: verkehrsamtreit@t-online.de, Internet: www.reit-im-winkl.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Wolfgang Taschner, Michael Reimer

Wanderungen am Wasser

Wandern am Wasser: 20 Touren an Bächen, Flüssen und Seen für die ganze Familie rund um München, mit vielen Tipps für Highlights am Wegesrand.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema