»Weinsame« Wanderung durch die Rebenlandschaft

Wanderung auf teils steilen Wirtschaftswegen, Waldpfad und Asphaltstraße, ca. 150 Hm Differenz. (Autor: Peter Mertz)
3 km
150 m
2.00 h
Wir beginnen die Streckenwanderung unmittelbar in Kurtatsch beim schlossähnlichen Weingut Baron Widmann, einer Privatkellerei, und folgen der Fahrstraße, die sogleich abwärts führt. Nach etwa 500 Metern biegt nach rechts ein Wirtschaftsweg ab, an dem der Weinlehrpfad angelegt wurde. Eine Traubenskulptur, die aus vom Wasser geschliffenen Bachsteinen gefertigt ist, steht am Beginn des Lehrwegs. Dieser wird im weiteren Verlauf durch die »Pratze« gekennzeichnet, einer hölzernen Hand, die als Logo dient und einen kulturellen Hintergrund hat. Sie war früher das Warnzeichen des Saltners, des Weinbergwächters, das er zum Zeichen seiner Abwesenheit an den Feldwegen anbrachte. Der zunächst ebene Weg führt an einem Hof vorbei in die Rebenlandschaft und gleich danach hohlwegartig an Hecken weiter. Immer wieder sind kleine Informationstafeln angebracht, die entweder die Rebsorten oder andere naturkundliche Besonderheiten vorstellen. Es werden im Verlauf Biotope wie die Hecke, der submediterrane Buschwald oder der Trockenrasen besprochen. Hauptsächlich konzentrieren sich die Tafeln aber auf die Rebsorten. Wir erfahren bald, dass Vernatsch, Lagrein und Gewürz-traminer die drei echten Südtiroler Rebsorten sind. Insgesamt umfassen die Rebflächen der Gemeinden Kurtatsch und Magreid einen halben Quadratkilometer und beherbergen noch Sorten wie Weißburgunder, Merlot, Cabernet, Sauvignon oder Goldmuskateller. Nach einer Senke, wo die erste Riechampulle aufgestellt ist, beginnt der Weg teils steil die Rebhänge hinaufzuführen. Am oberen Waldrand haben wir herrliche Blicke auf das Etschtal und die Hänge rund um Kurtatsch (Ruhebank). Wir schwenken nach links und folgen dem Waldrand in eine Schlucht hinein. Zuvor erreichen wir eine Aussichtskanzel mit abermaligem Rundblick, ehe wir den bewaldeten Bacheinschnitt durchqueren und bei einem Hof auf eine Asphaltstraße treffen. Auf dieser wandern wir über die Stationen 21 bis 24 nach Entiklar hinab. Knapp vor der Schlosskellerei Turmhof, in der jeden Dienstag ab 17 Uhr das Werden des Weins ab der Kelterung gezeigt wird, biegt nach rechts der Magreider Leitenweg (3A) ab. Die Wanderung endet an der Bushaltestelle von Entiklar an der Hauptstraße. Wir können aber in knapp 15 Minuten auf dieser Straße nach Kurtatsch zurückkehren, dabei kommen wir in Breitbach an der Kellerei Kurtatsch vorbei.

GEHZEITEN – Streckenwanderung; hin und retour bis Entiklar 1.15 Std., Abstecher nach Magreid hin und retour 45 Min., gesamt 2 Std. ohne Weinproben.
leichte Herbstwanderungen

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied150 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKurtatsch an der Weinstraße, beim Weingut Baron Widmann (332 m).
EndpunktKurtatsch an der Weinstraße, beim Weingut Baron Widmann (332 m).
TourencharakterEine »weinsame« Wanderung – Nicht nur der Wein selbst, auch der Weg zu diesem erfreut das Gemüt. Dies stellt die gemütliche Streckenwanderung von Kurtatsch zum Weiler Entiklar unter Beweis, die auf Wirtschaftswegen die fruchtbaren Hänge des Südtiroler Unterlandes durchquert. Hier finden wir eine einzigartige Vielfalt an Rebsorten vor, die die klimatisch begünstigte Lage optimal nützen können. Ob Müller-Thurgau, Chardonnay, Vernatsch, Lagrein, Pergl oder der Gewürztraminer, alle Sorten werden entlang des Kurtatscher Weinlehrpfads vorgestellt und erklärt.
Beste Jahreszeit
KartentippÜbersichtskarte zum Weinweg, erhältlich im Tourismusverein; Freytag & Berndt, Blatt WKS7 Überetsch – Kalterer See – Südtiroler Unterland, 1 - 50 000.
MarkierungenEigene Markierung zum Weinlehrpfad mit roter Holzhand.
VerkehrsanbindungKurtatsch liegt an der Südtiroler Weinstraße, die im Südtiroler Unterland an den Westhängen des Etschtals von Kaltern nach Salurn führt; Autobahnausfahrt A22 Auer-Neumarkt. Anfahrt mit Bus Busverbindungen von Bozen/Kaltern nach Kurtatsch.
GastronomieGasthöfe in Kurtatsch, Kellereigenossenschaft Kurtatsch, Schlosskellerei Turmhof Tiefenbrunner in Entiklar, Kellerei in Magreid.
Tipps
ERLEBNISWEGAUSSTATTUNG – 24 Stationen als kleine und größere Informatinostafeln, 9 Riechstationen mit kleinen Riechampullen, Aussichtskanzel und Schaurohr
Informationen
WISSENSWERTES – Von Entiklar kann man am Magreider Leitenweg ins Weindorf Magreid wandern (etwa 1,3 km), um die älteste Weinrebe Südtirols zu besichtigen, die 1601 gepflanzt wurde. In Kurtatsch zeigt das Museum Zeitreise Mensch die Geschichte und Entwicklung des Weinbaus (Botengasse 2, April–September jeden Freitag 10 Uhr Besichtigung mit Führung).
Tourismusbüro
Tourismusverein Südtiroler Unterland, Hauptmann Schweiggl Platz 8, I-39040 Kurtatsch an der Weinstraße, Tel. 0471/880100, www.suedtiroler-unterland.it, info@suedtiroler-unterland.it

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Mertz

Wandern am Wasser in Südtirol

Wasser ist nicht nur für Kinder faszinierend. Die familienfreundlichen Wanderungen führen zu den schönsten und reizvollsten Wasser-Schauplätzen Südtirols.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema