Wasenhorn – Punta Terrarossa, 3245 m

Ein hübscher Ausflug vom Pass (Autor: Richard Goedeke)
5 km
1250 m
6.00 h
Zuerst wie zum Monte Leone, aber am großen Steinmann auf dem breiten Weg geradeaus weiter. Die beiden großen Bäche durchwaten (im Sommer nachmittags heikel!) und zur nördlich oberhalb des Chaltwasserpasses gelegenen MonteLeone-Hütte.
Auf der Gratlinie zwischen S- und SO-Flanke den Spuren folgend über bröckelnde Stufe. Weiter zum NO-Grat. Daran zum Gipfel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied1250 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSimplonpass
EndpunktWasenhorn – Punta Terrarossa
TourencharakterDer südseitig aus rotem Gestein und Lehm bestehende Berg ist ein etwas übersichtlicheres Sonderangebot vom Simplonpass. Er kann von dort in einem Tag bestiegen werden, bietet jedoch auch den Komfort einer nahen Hütte. Die Erstbesteigung erfolgte 1844 durch J. D. Forbes und Pater Alt vom Simplon-Hospiz über den Südwestgrat.
Hinweise
Siehe Tour 17 in Karte.
KartentippLKS 1 - 100000, Oberwallis, 1:25000, Blatt 1309 Simplon
VerkehrsanbindungVon Brig oder Domodossola zum Simplonpass (2005 m) Mit Bus oder Auto zum Simplonpass (2005 m, Hospiz)
Tipps
Aussicht. Gegenüber prächtig die Nordflanke des Monte Leone.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt F (leicht), mit Kletterstellen I (leicht). Mühen: Hüttenaufstieg 550 mH (2 Std.), Gipfelaufstieg 1050 mH (3 Std.). Gefahren: Ein recht friedlicher Berg. Spezialführer: Ein beliebter Aussichtsberg, als Tagestour machbar Brandt, SAC Clubführer Walliser Alpen 6.
Höchster Punkt
Punta Terrarossa, 3245 m
Unterkunft
MonteLeone-Hütte (2848 m; SAC Sommartel, 36 L, Tel. 0041/27/9791412).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema