Wank (1780 m)

Die Abstiegsrunde über Esterbergalm und Gschwandtnerbauer bietet uns neben gemütlichen, ganzjährig geöffneten Einkehrstellen ein phantastisches Bergpanorama. (Autor: Heinrich Bauregger)
16 km
1480 m
4.00 h
Die Kleinkabinenbahn bringt uns bequem hinauf zum Wank. Vom Wankhaus führt ein Weg (markiert W3) in nordwestlicher Richtung – dem Bergrücken folgend – hinab zur Esterbergalm. Je weiter man absteigt, desto mehr hält sich der Weg in östlicher Richtung.

Nach etwa einer Stunde und 500 hinabgewanderten Höhenmetern trifft man auf den breiten Weg, der von Partenkirchen zur Esterbergalm (1264 m) führt. Ihm folgt man ein paar Minuten in östlicher Richtung, bis man die ganzjährig bewirtschaftete Alm erreicht. Alles ist hier geboten - eine einladende Alm samt Kapelle, schöne Aussicht und das Gefühl, viel Zeit zu haben.

Der ausgeschilderte Weg beginnt direkt bei der Kapelle und führt in südlicher Richtung über die Wiesen bis zum Waldrand, dann zwischen Wank und Rotenkopf weiter zum höchsten Punkt des Bergeinschnitts. Jenseits durch den Häuslgraben hinab, bei den nächsten zwei Wegverzweigungen halten wir uns jeweils rechts und gelangen so zum Gschwandtnerbauer (1020 m), der auf einer aussichtsreichen Bergwiese liegt. Nach der Einkehr wandern wir ein kurzes Stück auf dem Weg zurück und folgen dem linken Abzweiger durch Wald hinauf bis zum Steinbühel (1150 m).

Wir orientieren uns dabei an dem Wegweiser zur »Gamshütte«. Wir stoßen auf eine Forststraße, verlassen diese aber gleich wieder nach rechts und wandern in die Schalmerschlucht, wo uns ein kleiner Wasserfall erwartet. Im weiteren Verlauf gelangen wir dann zum Antoniuskircherl. Auf dem Philosophenweg kehren wir zurück zum Ausgangspunkt.

Dauer: Abstieg vom Wank zur Esterbergalm etwa 1 Std., Abstieg über Gschwandtnerbauer und Gamshütte 3 Std.; insgesamt 4 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied1480 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterGute Bergwege und Bergsteige, die allerdings an einigen Stellen Trittsicherheit erfordern. Höhenunterschied: 1260 Hm im Abstieg, 220 Hm im Anstieg. 
Beste Jahreszeit
KartentippTK 1 - 50 000 Werdenfelser Land (BLVA).
VerkehrsanbindungMit PKW: A95 nach Garmisch und weiter zum Ortsteil Partenkirchen. Dort links Auffahrt zur Talstation der Wankbahn. Großer Wanderparkplatz.
Mit Bahn/Bus: Mit dem Werdenfels-Takt nach Garmisch-Partenkirchen, dann mit dem Stadtbus zur Talstation der Wankbahn.
GastronomieWankhaus, 1780 m (bew. von Weihnachten bis Ostern und von Anfang Mai bis Mitte Nov.). Esterbergalm, 1264 m (ganzjährig bew.). Gschwandtnerbauer, 1020 m (ganzjährig bew., Montag Ruhetag)