Hüttenwandern in den Bayerischen Alpen

Wanderung zu Wirtsalm und Schuhbräualm

Diese Halbtagestour von Bad Feilnbach aus eignet sich wunderbar für spontane Ausflüge am Wochenende. Ganz gemütlich aufsteigen, auf der Hütte essen und wieder absteigen! (Autor: Heinrich Bauregger)
10 km
681 m
2.00 h
Die kleinen, bewaldeten Vorberge zwischen Wendelstein und Bad Feilnbach sind dem Bergwanderer in der Regel kein Begriff. Für den beschaulichen Wanderer ohne Gipfelambitionen, für Genießer bieten sie jedoch genug Abwechslung und Vergnügen. Denn - wie wenig andere Gebiete sind sie noch heute intensiv genutztes Almgebiet, und zu einer richtigen Alm gehört heutzutage auch der Ausschank und die deftige Brotzeit. Zwei von ihnen haben wir zu einer abwechslungsreichen Rundtour zusammengefasst, die nicht nur den Gaumen, sondern auch die Schaulust befriedigen wird, bieten sich doch vom Weg reizvolle Blicke auf den das ganze Gebiet dominierenden Wendelstein.

Auf die Rampoldplatte

Vom Parkplatz am Ende der Jenbachtalstraße gehen wir zuerst auf dem breiten Wirtschaftsweg gemütlich durch Wald weiter talein, bis wir nach 20 Minuten auf die Abzweigung des Fußweges zur Wirtsalm stoßen; auch wenn wir vielleicht noch nicht einkehren wollen, sollten wir ihr doch einen kurzen Besuch abstatten. Von dort geht es dann über den Fahrweg zurück bis kurz nach der Abzweigung dieses Abkürzers. Nun rechts über eine Brücke und auf der Forststraße über die bewaldete Kuppe des Reinock Richtung Schloßalm und im Linksbogen bis unter den höchsten Punkt der Rampoldplatte.

Wir verlassen nun den breiten Weg und steigen über einen schmalen, etwas verwachsenen Bergweg zuerst durch Wald, dann über Almwiesen hinauf auf die Nordwestseite der Rampoldplatte. Von dort oben – unter all dem versammelten Almvieh – bietet sich ein hervorragender Blick nicht nur auf Wendelstein und Breitenstein, sondern über die bewaldeten Vorberge hinaus auf die Ebene.

Einkehr in der Schuhbräualm

Ein Stück nun hinab zur Rampoldalm und von dort über Almwiesen weiter hinunter zur bereits sichtbaren Schuhbräualm, wo wir uns die Einkehr sicher nicht entgehen lassen. An der Schuhbräualm dann links vorbei und auf breitem Almweg seitlich am Mitterberg vorbei (dem wir natürlich auch einen kurzen Besuch abstatten können, denn er ist in wenigen Minuten über seine freien Hänge zu ersteigen).

Auf seiner Westseite verzweigt sich der Weg, und wir haben die Möglichkeit nun links hinab zur Antretteralm bzw. rechts noch ein Stück um den Mitterberg zu wandern und dann links hinab zur Hillsteineralm abzusteigen, wo wir wieder auf die Variante über die Antretteralm treffen. Von dort führt uns dann ein breiter Almfahrweg hinaus zum Parkplatz.

Dauer - Vom Parkplatz bis zur Wirtsalm 20 Minuten, Anstieg zur Schuhbräualm 1.30 Std., Rückkehr 45 Min.; insgesamt: 2.30 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied681 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortBad Feilnbach
AusgangspunktParkplatz Ende Jenbachtalstraße
EndpunktParkplatz Ende Jenbachtalstraße
TourencharakterÜberwiegend Almfahrwege sowie Wanderpfade.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte 1 - 50 000 Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungAuf der Salzburger Autobahn bis zur Ausfahrt Bad Aibling, dann rechts auf der Landstraße nach Bad Feilnbach. In Ortsmitte zweigt die Wendelsteinstraße Richtung Süden ins Jenbachtal ab; zuerst noch auf Asphaltstraße, dann auf unbefestigter Straße bis zum letzten Parkplatz 6 km von der Ortsmitte.
GastronomieWirtsalm und Schuhbräualm (Montag Ruhetag) sind jeweils von Anfang Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet. Antretteralm (Milch erhältlich).
Höchster Punkt
Rampoldplatte, 1422 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Bayerische Hausberge

Die »Bayerischen Hausberge« sind Bergklassiker zwischen Berchtesgaden und Füssen. Eine reichhaltige Palette herrlichster Unternehmungen in den Bergen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema