Auf der Vulkanroute der Westeifel

Wanderung Meerfelder Maar und Mosenberg

Unsere Wanderung ist der attraktivste Abschnitt der um die Jahrtausendwende angelegten GEO-Route »Vulkaneifel« im Gebiet von Manderscheid. Sie erschließt die klassische Vulkanroute der Westeifel. Wie kaum an einem anderen Ort lassen sich hier fast alle Erscheinungsformen des Vulkanismus beobachten. (Autor: Helmut Dumler)
14 km
230 m
3.30 h
Von der Kirche in nördliche Richtung bzw. an der Gabelung im Gefälle dem Schulweg folgen. Ab den letzten Häusern auf dem unteren Weg und durch die Hänge über der Wanne des Meerfelder Maares wandern. Eine Schutzhütte streifend, gelangen wir zum östlichen Zipfel des Gewässers; Info-Tafel (35 Min.). Wir überqueren die Kreisstraße 10 schräg rechts. Vor der Marienkapelle bzw. gleich nach dem Meerbach biegt man links in den Weg ein, es geht bergan. Nach 500 m wird der breite Weg halb links verlassen (Holzgeländer), hinunter zur Kläranlage und zur Schutzhütte Ratzgraben (45 Min.).

Weiter talauswärts, in 10 Min. zum Rastplatz an der Kreisstraße 10. Auf ihr im Tal der Kleinen Kyll 500 m zur Straßengabel vor der Kyllbrücke. Hier rechts (Landstraße 16) etwa 5 Min. mäßig bergan. In der Rechtskurve links in den Wanderweg und nach 10 Min. auf einem Holzsteg über das hier mündende Ellbachtal. Nach weiteren 10 Min. wartet die 1845 als Getreidemühle erbaute Heidsmühle (296 m), eine beliebte Ausflugsgaststätte (1:30 Std.).

Unsere Rundwanderung folgt der Straße 100 m Richtung Manderscheid. Dann schwenkt sie rechts in das linke, schattige Ufer ein: Hauptwanderlinie 2. Nun vorbei an der kleinen Marienhütte. Etwa 15 Min. nach der Heidsmühle laufen wir rechts auf einem schmalen Holzsteg über den Bach zu einem Rastplatz. Der breite Weg führt links talauswärts. Schon 10 Min. später öffnet sich rechts die Wolfsschlucht (2 Std.). Etwa 100 m weiter rauschen unter der Germanenbrücke die Wasserfälle, bei denen die ausgewaschenen Strudellöcher sehenswert sind.

Nach nunmehr 8 km Wegstrecke setzen die Steigungen ein: Auf dem Vulkanweg geht es neben der Rastbank in die Wolfsschlucht. Die Wanderung verläuft ca. 5 Min. über einen Lavastrom des Mosenberg-Südkraters. Die »V«-Zeichen leiten uns zum Aussichtspavillon auf dem Mosenberg (517 m), dem höchsten Gipfel der gleichnamigen Vulkangruppe (knapp 3 Std.). Nun geht's hinunter zur Info-Tafel oberhalb vom Windsbornkrater (unbedingt den Krater-Rundweg begehen!) in einen Sattel. Links haltend weiter abwärts zur Info-Tafel an der Parkplatzzufahrt. Hier rechts abbiegen, einige Minuten entfernt liegt links das trocken gelegte Hinkelsmaar.

Wir trotten links auf der Straße nach Bettenfeld (450 m) und an der Kirche vorbei. In Höhe des Jugendheimes geht es rechts weiter. Vor der kleinen Birkengruppe (Rastbank) halb links, gleich danach an der Gabelung links haltend vorbei an einem 1986 geweihten Marienbildstock und hinunter zur Meer-bachstraße. In Meerfeld links auf dem Vulkanweg zur Kirche.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied230 m
Dauer3.30 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMeerfeld (350 m), Ortsteil von Manderscheid.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterUnschwierige Rundwanderung. In der Wolfsschlucht Trittsicherheit ratsam.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt 5906 »Daun«.
MarkierungenHinweistafeln; schwarzer Keil, schwarzes »V« für Vulkanweg.
VerkehrsanbindungVon der Autobahnausfahrt Manderscheid 10 km, von Manderscheid 6 km. Busverbindungen mit Manderscheid und Gerolstein.
GastronomieRestaurant Heidsmühle; Bettenfeld; Meerfeld.
Tipps
Auf rund 40 000 Jahre wird das Alter des Mosenbergs geschätzt: Er besteht aus vier erloschenen Vulkankratern in Abständen von 375 bis 400 m, die sich in einer Linie von über 1650 m von Südost nach Nordwest aneinanderreihen.
Unterkunft
Hotel zur Post, auch acht Ferienwohnungen, gute Küche, Tel. 06572/9 27 70; Gasthaus-Pension Brunnenstübchen, unverfälschte Wirtshaus-Atmosphäre, Tel. 06572/9 27 17; Landhotel Maarblick, Tel. 06572/44 94; in Bettenfeld Gasthaus Weiler, 150 Jahre Familientradition, Tel. 06572/46 11; Vulkaneifel-Jugendherberge in Manderscheid, Mosenbergstr. 17, Tel. 06572/47 59; Natur-Camping-Moritz, 700 m von Manderscheid-Mitte, Tel. 06572/9 21 10.
Tourismusbüro
Kurverwaltung, Kurhaus, 54531 Manderscheid, Tel. 06572/92 15 49, Fax 06572/92 15 51, E-Mail touristinfo.manderscheid@t-online.de, Internet www.manderscheid.de
Mehr zum Thema