Wanderung aufs Dürrnbachhorn

Konditionell leichte Bergwanderung, der Anstieg ist nur kurz, aber steil. Entlang des Kamms sollte man schwindelfrei sein, auch wenn der Weg sicher und breit genug ist. (Autor: Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller)
9 km
600 m
3.00 h
Fast lautlos schweben wir etwa 20 Minuten lang mit der schon leicht betagten Dürrnbachhorn-Sesselbahn zur Bergstation (1620 m). Hier starten wir unsere Wanderung und steigen auf dem teilweise steilen, aber gut ausgebauten Pfad die 150 Höhenmeter bis zum Gipfel des Dürrnbachhorns (1776 m) empor. Vom Gipfelkreuz genießen wir ein 360°-Panorama, denn hier stehen wir an der Grenze zwischen den Tiroler und den Chiemgauer Bergen - Im Norden liegen unter uns im Tal die Seen entlang der deutschen Alpenstraße, im Süden ragen die Loferer und die Leoganger Steinberge empor, und im Vordergrund dominiert die Steinplatte, zu deren Füßen sich die Winkelmoosalm ausbreitet. Das Kitzbüheler Horn ist leicht durch seinen Antennenwald auf dem Gipfel auszumachen, dahinter schimmert weiß die Schneeflanke des Großvenedigers. Nur schwer können wir uns von dem wunderbaren Rundblick losreißen. Vom Gipfel wandern wir am Grat entlang Richtung Osten. Hier kommen wir nun zu den einzigen Stellen der Wanderung, wo wir schwindelfrei sein sollten und aufpassen müssen. Der Pfad ist nicht übermäßig breit, und nach links fällt die felsige Bergflanke steil ab. Wem das nichts ausmacht, der darf sich über den alpinen Weg mit grandioser Aussicht freuen. Auf dem Kammweg sichert man kleine Kinder besser an einem Seil.
Bald wendet sich unser Weg vom Kammweg nach rechts abwärts, und über die Piste eines Skilifts steigen wir hinunter. Der schnellste Weg zurück führt über die bereits sichtbare Finsterbachalm zur Talstation des Dürrnbachhorn- Sessellifts.
Unsere Abstiegsvariante verläuft jedoch weiter über die abknickende Lifttrasse und den Almboden der Wildalm zu einer geschotterten Straße, auf der wir rechts weiterwandern. So erreichen wir die Wildalm (1200 m), die sich zu einer Verschnaufpause anbietet. Von der Alm kehren wir zur Kreuzung zurück und biegen nach links auf die breite Forststraße. Nun geht es ohne große Anstrengung an der Südflanke des Hochgimplings entlang. Nach einem kleinen Brunnen teilt sich der Weg. Rechts steigen wir noch einmal ein wenig auf und treffen direkt an der Bayerisch-Tirolerischen Grenze auf den Weg, der von den Finsterbachalmen herunter kommt. Wir halten uns links, betreten über der Grenze wieder bayerischen Boden und treffen nach der Lifttrasse auf eine geteerte Bergstraße. Links abwärts erreichen wir in wenigen Minuten die Talstation des Dürrnbachhorn-Sessellifts.

Gute Erreichbarkeit mit dem Öffentlichen-Personen-Nahverkehr (Bus/Bahn)

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied600 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
Startort
AusgangspunktDürrnbachhorn-Sesselbahn in Winklmoos
EndpunktDürrnbachhorn-Sesselbahn in Winklmoos
TourencharakterUnbekannt ist die schöne Winkelmoosalm, die zwischen dem Dürrnbachhorn und der Steinplatte liegt, sicherlich nicht. Touristisch ist das auf etwa 1200Metern gelegene Almgebiet hervorragend erschlossen, und der nahe Urlaubsort Reit im Winkl liefert zusätzlich Gäste.
Das liegt wohl an den saftigen Almwiesen, die hier sanft zwischen den Bergen eingebettet sind – eine Almseligkeit mit viel Rummel, was für unsere Tour auf das Dürrnbachhorn durchaus von Vorteil ist, denn hier herauf wagen sich nur wenige. Zwar ist der Anstieg durch Benutzung des Sessellifts bequem und einfach, aber viele geben am steilen Anstieg zum Gipfel auf. Spätestens auf dem Gratweg trennt sich dann die Spreu vom Weizen, und wir genießen das Bergfeeling mit sensationeller Aussicht ganz für uns allein.
Hinweise
Gute Erreichbarkeit mit Bussen/Bahnen
KartentippKompass 1 - 50 000, Blatt 14 Berchtesgadener Land–Chiemgauer Alpen
Markierungen
VerkehrsanbindungAuto. Von München über die A 8 bis zur Ausfahrt Übersee und über Marquartstein nach Reit im Winkl, weiter Richtung Ruhpolding und bei Seegatterl rechts auf die Mautstraße zur Winklmoosalm; Parkplatz am Dürrnbachhornlift Bahn. Von München nach Prien am Chiemsee, Anschlussbus nach Reit im Winkl, von dort Busse zur Winklmoosalm
GastronomieLiftbergstation Dürrnbachhorn; Wildalm (Mai–Sept. bew.); zahlreiche Gaststätten auf dem Gebiet der Winklmoosalm
Tipps
Verleih
Informationen
Höchster Punkt
Unterkunft
Tourismusbüro
Tourist-Information Reit im Winkl, Tel. 08640/800 20, www.reitimwinkl.de