Wander- und Badefreuden über dem Inn

Auf den Wildbarren Einfache Bergwanderung auf gut ausgeschilderten Wegen und Pfaden, an manchen Stellen etwas steil, angenehm schattig im Sommer, bestens geeignet für Kinder. (Autor: Lisa Bahnmüller)
7 km
500 m
3.00 h
Die perfekte Kombination zwischen Bergwandern und Baden in einem romantischen See gibt es nicht oft. Hier am Wildbarren ist beides möglich. Nach der Gipfelbegehung verführt uns an einem warmen Sommertag der Bichlersee zum Schwimmen oder zum Sonnenbaden. Liegewiesen und hölzerne Stege, die ins Wasser führen, laden dazu ein. Im Anschluss daran kann man sich dann noch auf den Biergarten des Gasthauses Bichlersee freuen. Die Aussicht von hier über das Inntal auf das Kaisergebirge ist die Krönung des Tages. Wegverlauf - Vom Wanderparkplatz folgen wir zunächst den Schildern Nr. 2 zum Bichlersee. Als Erstes schwebt uns nun der Gipfel vor, deshalb verschieben wir das Baden auf den Rückweg. Wir lassen die Abzweigung zum See links liegen und folgen rechts dem Forstweg bergauf. Nach ca. 15 min. Aufstieg gehen wir an der etwas versteckt liegenden Abzweigung zum Wildbarren vorbei, hierher werden wir beim Abstieg zurückkommen. Wir bleiben immer auf dem Hauptweg und erreichen nach einer Weile mehrere Wegweiser. Nun folgen wir zunächst dem Schild »Kirnstein« nach rechts, biegen aber 20 m weiter erneut rechts ab zum Wildbarren. Geschützte Pflanzen wie der Schwalbenschanz-Enzian oder das Knabenkraut wachsen hier auf den Almwiesen. Wir umrunden die Nordwestflanke des Wildbarren. Der Weg senkt sich leicht und kurz darauf zweigt ein mit einem roten Pfeil ausgewiesener Pfad rechts ab. Jetzt wird es noch einmal anstrengend steil und über einen Sattel erreichen wir einen alles entschädigenden Aussichtspunkt. Wir blicken auf den Wendelstein, die Astenhöfe (Tour 24), das Inntal und den Samerberg. Weiter immer dem roten Pfeil nach erreichen wir kurz vor dem Gipfel die kleine Kapelle »Zur Dreifaltigkeit«. Der schöne Bildstock ist zu seiner Wetterseite hin mit einem hölzernen Türchen geschützt. Eine fein gemalte Marienkrönung mit der Heiligen Dreifaltigkeit findet sich in seinem Inneren. Wenige Schritte später haben wir das Gipfelplateau des Wildbarren erreicht. Am schlichten Holzkreuz hat man den Wald etwas ausgelichtet. Tief unter uns liegt das Inntal mit den Orten Nieder- und Oberaudorf und dem Kloster Reisach. Dahinter ragen die Felswände des Zahmen und Wilden Kaisers und der Tuxer Berge in den Himmel. Zum Abstieg folgen wir zunächst der Beschilderung »Niederaudorf«. Bei feuchter Witterung müssen wir besonders auf die vielen rutschigen Wurzelstöcke achten. An einer von einem Windbruch ausgelichteten Stelle im Wald schickt uns rechts ein Schild zum Bichlersee. Nun wandern wir wieder auf einer breiteren Forststraße. Nach einigen Serpentinen stoßen wir auf eine zweite Forststraße, hier wenden wir uns für ca. 200 m nach rechts, um dann gleich links in den schmalen Pfad talwärts zu biegen. Wir erreichen an seinem Ende die Straße, auf der wir aufgestiegen sind. Wissenswertes: Wer außer Wandern und Baden noch Kultur auf seinProgramm stellen möchte, dem sei ein Besuch des nahen Kloster Reisachs bei Oberaudorf zu empfehlen. Ein Blick in das Kircheninnere lohnt sich, denn kein geringerer als Johann Baptist Straub, der Lehrer Ignaz Günthers war für die Gestaltung der Altäre zuständig. Besonders dramatisch ist erscheint die Darstellung aus dem Alten Testament mit der Himmelfahrt des Propheten Elija.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied500 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz am Gasthof Bichlersee
EndpunktWie Ausgangspunkt
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Nr. 8, Tegernsee-Schliersee 1 - 50000
VerkehrsanbindungAuto Von der Salzburger Autobahn auf die A 93 (Inntalautobahn), Ausfahrt Oberaudorf. Weiter über Niederaudorf Richtung Bayrischzell, nach dem Ortsteil Agg folgen wir rechts der Beschilderung zum Gasthaus Bichlersee, dort großer Wanderparkplatz. Keine öffentlichen Verkehrsmittel.
GastronomieGasthaus Bichlersee, Dienstag Ruhetag.
Tipps
Achtung - Der gesamte Weg ist vom 1. November bis 15. April aus Wildschutzgründen gesperrt! Die nahe Sommerrodelbahn in Oberaudorf ist ein weiteres Highlight für diese sehr kinderfreundliche Tour.
Tourismusbüro
Touristeninformation Oberaudorf, Tel. 08033/30120

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Lisa Bahnmüller

Die schönsten Bergtouren für Langschläfer

30 kurze, erlebnisreiche, oft kindgerechte Wanderungen zwischen den Ammergauer Alpen und den Chiemgauer Bergen mit detaillierter Beschreibung und vielen Tipps.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema