Vorderes und Mittleres Hörnle

Leichte und kurze Wanderung mit schönen Gipfelausblicken ins Oberland, in die Ammergauer Alpen und auf das Wettersteingebirge; geeignet für Kinder ab 8 Jahren. (Autor: Siegfried Garnweidner)
8 km
750 m
3.00 h
Von Kappel geht es auf einem Fahrweg erst einmal über freie Wiesen gering ansteigend nach Nordosten hinauf und bei einem Waldgürtel nach links. Das Sträßchen steigt im Wald zur Wildfütterung an und verjüngt sich zu einem Bergweg. Bei einem schmalen Steg zweigt dieser links ab, führt über den Bach und steigt im Wald kurz nach Süden an, ehe er wieder rechts abdreht und stramm nach Norden hinaufführt. Hinter der Waldlichtung bei der Aiblehütte schwenkt die Route gegen Nordosten ab und führt im Wald weiter, den sie erst knapp unter der Hörnlehütte verlässt. Ein kurzes Stück geht man auf einem breiten Kiesweg nach Osten, biegt aber sogleich auf eine Steigspur links ab und folgt ihr über einen steilen Wiesenhang zum Gipfel des Vorderen Hörnles.
Vom ersten Gipfelziel geht es nach Süden hinab und in einer knappen Viertelstunde gemütlich zum Mittleren Hörnle hinauf. Das erste Stück des Abstiegs verläuft nahezu weglos nach Osten zur Hörnlealm hinab. Von dort könnte man noch leicht in einer halben Stunde zum Hinteren Hörnle (1548m) hinaufgehen, oder man biegt gleich rechts ab und folgt im Wald dem Wanderweg, der schon bald auf freie Weidehänge stößt, über die man mit schönen Blicken auf Unterammergau nach Südwesten über einen langen Rücken absteigt. Schließlich wird die Aufstiegsroute erreicht, die nach Kappel zurückführt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied750 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKappel (859m); gebührenpflichtiger Parkplatz.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDiese beliebte, sonnige und deshalb heiße Wanderung beginnt bei einem besonderen Kulturdenkmal, der alten Kappelkirche. Grundsätzlich wäre die Wanderung auf die insgesamt drei Hörnlegipfel keine großartige alpine Angelegenheit, denn von Bad Kohlgrub führt eine Seilbahn herauf. Doch gibt es gottlob noch die sonnige Südwestseite am Hörnle. Sie ist zwar auch keine alpine Herausforderung, aber von Seilbahnkabeln verschont und deshalb für den Wanderer, der sich auch mal einen gemütlichen Voralpengipfel (oder drei) gönnen möchte, erhalten geblieben.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte 1:50000, Blatt 7 (Murnau – Kochel – Das Blaue Land rund um den Staffelsee)
MarkierungenWegtafeln.
VerkehrsanbindungMit dem Auto über Murnau – Bad Kohlgrub oder von Oberau über Ettal – Oberammergau auf der B23 nach Kappel; Buslinien 9621 (Oberammergau – Murnau; Haltestelle Scherenau), 9606 (Garmisch-Partenkirchen – Schongau; Haltestelle Scherenau) und 1084 (Garmisch-Partenkirchen – Füssen; Haltestelle in Unterammergau), Bahnverbindung bis Unterammergau.
GastronomieHörnlehütte.
Unterkunft
Hörnlehütte.
Tourismusbüro
Unterammergau, Tel. 08822/6400; www.unterammergau.de
Mehr zum Thema