Von Vitte nach Kloster

Bequeme Wanderung auf breiten, vorwiegend mit Platten belegten Wegen. Kein Schatten. (Autor: Tassilo Wengel)
Wir starten am Hafen in Vitte und gehen in westlicher Richtung zum Wegweiser an der Kreuzung Wallweg/Boddendeich. Hier schwenken wir nach rechts und wandern auf dem mit Platten belegten Landesschutzdeich in Richtung Kloster. Unser Weg führt am Yachthafen vorbei, wir genießen die weite Sicht über die Wiesen und das Panorama des Hochlandes mit dem Leuchtturm und erreichen Kloster am Hafen (30Min.).
Beim Hafen halten wir uns rechts, beim Hotel und Gaststätte Hitthim biegen wir nach links in den Hafenweg ein und wenden uns am Wegweiser nach links. Unsere Wanderung verläuft nun auf dem Kirchweg durch Kloster zur Inselkirche mit dem Friedhof, wo sich unter anderem das Grab Gerhart Hauptmanns befindet. Nach wenigen Metern sehen wir links eine prachtvolle Schwedische Mehlbeere, ein geschütztes Naturdenkmal, und erreichen das Gerhart-Hauptmann-Haus auf der rechten Seite des Weges. Nach der Besichtigung folgen wir dem Kirchweg weiter bis zum Heimatmuseum, wo neben Ausstellungen über Geschichte und Natur der Insel eine verkleinerte Nachbildung des berühmten Hiddenseer Goldschatzes aufbewahrt wird. Das Original befindet sich im Historischen Museum in Stralsund (1Std.). Ab hier bleiben wir auf dem Kirchweg Richtung Süden und wandern zunächst auf einer Asphaltstraße an Gebüschen von Heckenrosen, Sanddorn und vereinzelten niedrigen Kiefern vorbei bis zu einem Sitzplatz, der sich unter hochgewachsenen Kiefern befindet. An diesem Punkt verlassen wir die Asphaltstraße, halten uns rechts, schwenken aber gleich wieder nach links, um die Wanderung in südlicher Richtung auf dem mit Platten belegten Wall parallel zum Strand fortzusetzen.
An Vitte sowie der Rettungsschwimmerstation vorbei folgen wir dem Wall beim Beginn der Heidelandschaft im Bogen weiter. Er zieht nun von der Westküste quer über die Insel in Richtung Bodden, schwenkt kurz vor dem Bodden nach links, und wir erreichen wieder den Hafen von Vitte (1:30Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktVitte, Hafen.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterKloster ist mit dem Heimatmuseum, der Inselkirche und dem Gerhart-Hauptmann-Haus das kulturelle Zentrum der Insel Hiddensee und auf einem breiten Wanderweg erreichbar.
Beste Jahreszeit
KartentippOffizielle Rad- und Wanderkarte Rügen, Maßstab 1:50000.
MarkierungenWegweiser.
VerkehrsanbindungSchiffslinienverkehr von Stralsund oder Schaprode auf Rügen.
GastronomieKloster: Imbissgaststätte, am Hafen; Gaststätte und Hotel Hitthim, Hafenweg 8; Pension und Gaststätte Wieseneck, Kirchweg 18.
Tipps
Der Hiddenseer Goldschatz. Der Hiddenseer Goldschatz wurde nach Sturmfluten 1872 und 1874 in der Nähe des Gellenfeuers am Ufer gefunden. Die faszinierende Arbeit gilt als ein Werk dänischer Goldschmiedekunst aus dem 10. Jahrhundert. Der Schmuck besteht aus einem Halsring, einer Buckelscheibenfibel und 14 Anhängern einer Kette. Die Kombination von christlicher Symbolik und heidnischen Motiven spricht dafür, dass der Besitzer das Christentum bereits angenommen hatte, aber auf den heidnischen Thorshammer nicht verzichten wollte.
Unterkunft
Vitte: Pension und Gaststätte Zum Hiddenseer, Tel. 038300/419; Dünenhaus, Tel. 038300/6400, Fax 038300/64064.
Tourismusbüro
Insel-Information Hiddensee, Norderende 162, 18565 Vitte, Tel. 038300/64226, Fax 038300/64225, Internet: www.seebad-hiddensee.de
Mehr zum Thema