Von Unterjoch auf den Zinken

Auf einfachem, teils jedoch steilem Steig bis zum felsigen Gipfelaufbau. Die anspruchsvollen letzten Meter auf den felsigen Gipfel sind mit Drahtseilen versehen und verlangen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Dank des südseitigen Anstieges bietet sich die Tour je nach Schneelage als Frühjahrs- und Spätherbstwanderung an, von der man die Blicke ins verschneite Hochgebirge genießen kann. (Autor: Bernhard Irlinger)
8 km
580 m
3.00 h
Vom Parkplatz am Nordrand von Unterjoch folgen wir der Hauptstraße über die Wertach bis zum Platz vor dem Alpengasthof Krone im Ortszentrum. Wir überqueren den Bach und wandern auf dem »Steinebergweg« an der Kirche vorbei aufwärts. An der Gabelung am Ortsrand links auf dem geteerten »Steinebergweg« (Wegweiser Zehrerhöfe, Zinken) aufwärts zu den Zehrerhöfen. Links um den höchstgelegenen Hof und dann auf einem Feldweg an einigen hohen Tannen vorbei zu einem Bächlein.
Hier biegen wir rechts auf einen Steig ab, der nahe einer Bachrunse steil aufwärts läuft. Bald schwenkt der Weg nach rechts und quert durch den Hang.
Danach über eine Bergwiese in steilen Serpentinen in wenigen Minuten zum aussichtsreichen Südgrat des Zinken hinaufsteigen. Rechts führt uns der schmale Pfad über Stock und Stein nahe der Gratschneid aufwärts.
Der Kamm legt sich bald wieder zurück und auf einem angenehmen Steiglein wandern wir an imposanten Felszacken vorbei. Vor dem mit einem Kreuz geschmückten Gipfel des Zinken weicht der Weg in die rechte Flanke aus und leitet uns zu einer niedrigen, gut gestuften Felswand, die wir erklettern müssen.
Anschließend durch ein Felsentor auf die steile Nordseite des Berges und links steil mit Drahtseil gesichert zum Kreuz auf dem Gipfel des Zinken (1613m), der überraschend weite Ausblicke bietet. Nach der Gipfelrast steigen wir auf dem Aufstiegsweg wieder nach Unterjoch hinab.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied580 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDas Ortszentrum von Unterjoch.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWährend am nahen Oberjoch noch die Skifahrer über die letzten Schneereste schwingen, lässt sich schon der südseitige Anstieg auf den Zinken bewältigen. Schon unterhalb der anspruchsvoll steilen Gipfelfelsen findet man herrlich sonnige Rastplätze, die eine überraschend abwechslungsreiche Aussicht bieten.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen.
MarkierungenWanderwegweiser und Farbmarkierungen.
VerkehrsanbindungUnterjoch liegt zwischen Oy-Mittelberg und Oberjoch an der B310. Im Ort Haltestelle der Buslinie von Oberstdorf und Sonthofen nach Oy-Mittelberg.
GastronomieIn Unterjoch.
Tipps
Die Deutsche Alpenstraße. Mitte des 19.Jh. reiste der Bayernkönig Maximilian II. vom Bodensee quer durch die bayerischen Alpen nach Berchtesgaden. In den 1920er-Jahren entstand die Idee, auf den Spuren des Königs die Deutsche Alpenstraße vom Bodensee zum Königssee zu errichten. Nach vielen wirtschaftlichen und politischen Unterbrechungen wurde diese touristische Fernstraße in den 1970er-Jahren fertig gestellt. Im Rahmen dieses Projekts entstand die Straße vom Oberjoch durch das Wertachtal, die das einstmals abgelegene Unterjoch an das moderne Straßennetz anschließt.
Unterkunft
In Unterjoch.
Tourismusbüro
Kurverwaltung Bad Hindelang, Tel. 08324/8920; www.bad-hindelang.info

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema