Von Unterammergau zum Teufelstättkopf

Alle wandern auf den Pürschling, aber in Wirklichkeit auf den Teufelstättkopf. Der Pürschlingkopf ist nämlich lediglich ein exponiertes Felstürmchen, das sich ein paar Meter südlich vom August-Schuster-Haus hochreckt. Der Hauptgipfel mit dem diabolischen Namen erhebt sich hingegen auf der anderen Seite der Bergwirtschaft. Dem Bergwanderer sind derlei Spitzfindigkeiten angesichts der herrlichen kleinen Kraxelei auf den Teufelstättkopf und der zünftigen Hüttenbrotzeit auf der Terrasse des August- Schuster-Hauses ziemlich gleichgültig. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)
11 km
930 m
5.00 h
Zuerst fährt man in Unterammergau (837 m) auf der Pürschlingstraße bis zum westlichen Dorfrand und stellt sein Auto auf einen Großparkplatz. Dann geht’s in Richtung Pürschling bis zu einer Wegteilung, bei der man sich entweder für die (weniger schöne) geradeaus weiterführende Forststraße oder aber für den rechts abzweigenden, ungleich eindrucksvolleren Klamm-Weg entscheiden kann, der in Begleitung der Schleifmühlenlaine einen besonders romantischen Bachwinkel durchquert und oberhalb davon wieder mit der vorgenannten Forststraßen-Hauptroute zusammentrifft.

Als nächstes wird die Langentalalm (1192 m) angesteuert, vor der man links gerichtet zum Oberammergauer Kolbenalm-Weg hinaufsteigt. Rechts oben schiebt sich breit und massig der Teufelstättkopf ins Blickfeld. Vorher aber kehren wir beim August-Schuster-Haus (1564 m) ein. Danach geht’s, zunächst über einen Latschenhang, zuletzt aber mit einer kurzen und amüsanten Kraxelei, zum Gipfel des Teufelstättkopfs (1758 m).

Für den Abstieg kann man natürlich den Herweg wählen. Als weitere Möglichkeit bietet sich allerdings auch der bereits genannte Kolbenalm-Weg nach Oberammergau an (s. Tour 33), der im Waldschatten gemächlich zur Kolbensattelalm hinabführt (bei feuchter Witterung in Anbetracht rutschiger Passagen nicht ganz unproblematisch), danach die Kolbenalm erreicht und schließlich an der Kreuzigungsgruppe vorbei zum Ammerübergang und nach Oberammergau gelangt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied930 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortUnterammergau (837 m)
AusgangspunktUnterammergau (837 m), Parkplatz an der Pürschlingstraße am westlichen Ortsrand.
EndpunktUnterammergau (837 m), Parkplatz an der Pürschlingstraße am westlichen Ortsrand.
TourencharakterLeichte Bergwanderung bis zum August-Schuster-Haus; Anstieg zum Teufelstättkopf mit kleinen Kletterstellen verbunden, also Trittsicherheit erforderlich; weitreichender Gipfelausblick, insbesondere auf die eindrucksvoll nahe Ammergauer Bergwelt; ansprechende Routen-Alternativen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte LVG 1:50000, Werdenfelser Land; Kompass Wanderkarte 1:50000, Nr. 5 Wettersteingebirge
MarkierungenGut markierte Wege.
VerkehrsanbindungEntweder Autobahn München – Garmisch, Oberau, B 23 Ettal, Oberammergau; oder vom Norden bzw. von Schongau her auf der B 23. Bahnanschluss über Murnau – Bad Kohlgrub.
GastronomieAugust-Schuster-Haus; ggf. Kolbensattelhütte, Kolbenalm.
Unterkunft
August-Schuster-(Pürschling-)Haus, außer im November ganzjährig bewirtschaftet, Tel. 08822/3567.
Tourismusbüro
Tourist-Information Unterammergau, Dorfstr. 23, 82497 Unterammergau, Tel. 08822/6400, Fax 932208, Internet: www.unterammergau.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernd Riffler, Heinrich Bauregger

Oberbayerische Hausberge

Bernd Riffler und Heinrich Bauregger führen zu den bewährten Lieblingszielen in den Münchner Haus- und Familienbergen, aber auch zu den weniger bekannten Gipfelzielen.

Jetzt bestellen