Von Stötten auf den Auerberg

Einfache Vorgebirgswanderung, die problemlos mit Kindern unternommen werden kann. (Autor: Bernhard Irlinger)
9 km
360 m
3.00 h
Die Wanderung beginnt an der Kirche im Ortszentrum von Stötten (733m). Wir gehen die Straße am Gasthof Sonne vorbei aufwärts und halten uns an der folgenden Kreuzung links (Wegweiser Auerberg, Römerweg). Nach wenigen Metern wandern wir auf schmaler Straße geradeaus (Wegweiser Auerberg über Römerweg). Neben einer Hinweistafel zur Geschichte des Auerbergs wieder geradeaus und über eine weiche Wiese sanft aufwärts. Wir überqueren einen Feldweg und steigen durch Wiesen bergan. Nun geradewegs auf einen Feldweg wechseln und ihm zu einem Bauernhof folgen. Hier wenden wir uns auf dem Teersträßchen nach rechts und wandern über einen Bach zum Westrücken des Auerbergs.
Bei erster Gelegenheit biegen wir links auf eine schmale Teerstraße (Wegweiser Auerberg) und kommen nach wenigen Metern geradeaus auf einen Feldweg. An der ersten Weggabelung gehen wir rechts sanft aufwärts auf eine Antenne zu und biegen vor einer Holzhütte links in einen Wanderweg ein (Wegweiser Römerweg, Auerberg). Im Wald steigen wir über den Westrücken des Auerbergs aufwärts.
Bald ziehen auf der Südseite Wiesen bis zum Bergkamm herauf und öffnen uns den Blick auf die imposante Alpenkette. An einer Bank erläutert uns eine Panoramatafel die Aussicht, die von den Ammergauer Alpen bis zum Grünten reicht.
Immer nahe dem Bergrücken leitet uns der wundervoll weiche Waldweg über eine Kuppe in eine Senke. Von hier kurz auf breitem Weg bergauf (Wegweiser Auerberg). Der Weg wird bald wieder schmaler und führt zu einer Weggabelung am Rand einer Wiese. Nach der Runde über den Auerberg werden wir an dieser Stelle wieder auf den Aufstiegsweg treffen. Wir nehmen den linken Weg (Wegweiser Auerberg) und wandern über eine Wiese auf den Gasthof Auerberg zu. Bald schaut auch die Kirche vom Gipfel auf uns herab.
Nach einem Zaun gehen wir geradeaus über die Wiesen zu einem breiten Weg hinauf, der uns links in den Wiesensattel vor dem Auerberg bringt. Noch vor dem nahen Gasthof steigen wir links hinauf zur Kirche auf den höchsten Punkt des Auerbergs (1055m). Eine enge Treppe hilft uns dort zur Aussichtsplattform, die in Schwindel erregender Höhe zwischen Turm und Kirchdach gespannt ist. Grenzenlos scheint an klaren Tagen der Blick hin zu den Alpen und über das grüne Alpenvorland zu sein.
Von der Kirche wandern wir jetzt wieder zurück in den Wiesensattel und biegen dort vom Sträßchen rechts in den breiten Wanderweg. Nun nicht rechts auf den Wiesenweg, den wir heraufgekommen sind, sondern geradeaus (Wegweiser Bernbeuren, Jägersteig, Römerrunde) zu den mächtigen Wällen der römischen Siedlung. Nicht links auf den Jägersteig, sondern auf dem breiten Weg geradeaus durch die Wallanlage. Der Feldweg führt uns durch die Wiesen abwärts zum Waldrand. Wo das Sandsträßchen nach links in die Wiesen umbiegt, gehen wir wenige Meter nach rechts zu einem Kreuz. An dieser Stelle beginnt ein schmaler Steig, der uns am Waldrand abwärts führt. Wir erreichen eine Wiese und treffen dort auf eine Wegspur. Wir gehen kurz rechts hoch in den Wald und treffen dort an einer Wegkreuzung auf unseren Aufstiegsweg. Links führt er uns über den Westrücken wieder hinab nach Stötten (733m).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied360 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDas Ortszentrum von Stötten.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVon Stötten aus leitet der Römerweg hinauf zur alten Wallfahrtskirche auf dem Gipfel des Auerbergs. Von dort bietet sich an klaren Tagen eine herrliche Aussicht zum Alpenbogen, und die Schutzwälle einer Siedlung erzählen vom Beginn der Römerzeit in Bayern.
Beste Jahreszeit
MarkierungenWegweiser.
VerkehrsanbindungStötten liegt 7km südlich von Marktoberdorf an der B16. In Stötten Bushaltestelle der Linie Füssen–Marktoberdorf.
GastronomieIn Stötten und auf dem Auerberg.
Tipps
Der Auerberg. Nach der Eroberung des nördlichen Alpenvorlandes erbauten die Römer um 15.n.Chr. auf dem Gipfel des Auerberges eine durch mächtige Wälle gesicherte Siedlung. Schon nach wenigen Jahrzehnten wurde die Anlage auf dem zugigen Berggipfel wieder aufgegeben. Deutlich zeichnen sich bis heute die Verteidigungsanlagen im Gelände ab. Im Mittelalter wurde auf dem Berggipfel die Georgskirche erbaut. Im Inneren findet man ausgezeichnete Schnitzarbeiten wie die spätgotische Madonna von Jörg Lederer oder die Rosenkranzmadonna im Chorbogen aus dem 17.Jh. Eindrucksvoll ist die Aussicht von der Plattform, die über die enge Turmtreppe zu erreichen ist. Das Gotteshaus ist alljährlich am Sonntag nach dem 23. April Ziel einer Wallfahrt mit sehenswertem »Georgiritt«.
Unterkunft
In Stötten und in den Dörfern rund um den Auerberg.
Tourismusbüro
Tourismusverein Stötten am Auerberg, Tel. 08349/92040.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernhard Irlinger

Ostallgäu und Tannheimer Berge

40 Touren für jeden Anspruch: über sanfte Hügel bis zu Gipfelbesteigungen – zum Teil mit Seilbahnunterstützung

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema