Von Seiffen zur Saigerhütte

Waldwanderung mit prachtvollen Aussichtspassagen (Autor: Bernhard Pollmann)
15 km
440 m
4.00 h
Von Seiffen folgen wir der Blaustrich-Markierung des Europäischen Fernwanderwegs 3 in aussichtsreichem Grünland aufwärts. Bis zur Verzweigung am Sportplatz ist die Strecke identisch mit einem Teilstück des Erzgebirgs-Marathons (EBM).
Nach Überschreiten einer weiteren Panoramakuppe bietet sich am Waldrand noch einmal ein schöner Blick zurück auf das in einer Mulde liegende Spielzeugdorf Seiffen, dann taucht der E3 auf dem »Spitzbergweg« in die Hangwälder des Spitzbergs ein. An der Kreuzung geht es links weiter auf dem »Ringelweg«, an der nächsten Schutzhütte rechts auf dem »Wettinweg«, übergehend in den »Reitsteig« im Hang des Hirschbergs an der Kante eines steil eingetieften Bachtals. Bei der Friedhofskapelle von Olbernhau-Hirschberg tritt der E3 aussichtsreich aus dem Wald und vereinigt sich mit dem Internationalen Bergwanderweg EB, dem Kammweg und dem Wanderweg der deutschen Einheit (WDE). In gemeinsamer Routenführung leiten die Fernwanderwege hinab ins Flöhatal (rechts der Bahnhof Oberneuschönberg) und längs der Straße einige unschöne Minuten (kein gesonderter Wanderweg) talabwärts in den Olbernhauer Stadtteil Oberneuschönberg und weiter zum Museumskomplex Saigerhütte in Grünthal.Von dort kehren wir auf demselben Weg zurück bis zur Stelle, wo sich die Wege bei der Friedhofskapelle von Hirschberg trennen. Während der E3 links abzweigt, folgen EB, Kammweg und WDE dem »Sachsenweg« durch die Buchenwälder des Naturschutzgebiets Hirschberg-Seiffener Grund. Am Ende des Waldgebiets mündet der Wanderweg auf die Straße und folgt ihr hinauf nach Seiffen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Höhenunterschied440 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktTourist-Information beim Spielzeugmuseum an der Hauptstraße in der Ortsmitte von Seiffen; hier auch Großparkplatz und Bushaltestelle.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVom Spielzeugdorf Seiffen führt der E3 im Gleichlauf mit dem Erzgebirgs-Kammweg zum Freilichtmuseum Saigerhütte. Auf dem Rückweg folgen wir dem EB. Auch ohne den Abstecher zur Saigerhütte ergibt dies eine prachtvolle Wald- und Aussichtswanderung.
Beste Jahreszeit
KartentippNaturparkkarte Erzgebirge-Vogtland 1:25000 Blatt 5/6 oder Topografische Karte 1:50000 mit Wanderwegen Blatt L5346 Olbernhau (Landesvermessungsamt Sachsen).
MarkierungenBlauer und roter Strich und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungAnfahrt auf der B174 Chemnitz – Marienberg, weiter auf der B171 Richtung Dresden und in Olbernhau abzweigen Richtung Seiffen.
GastronomieSeiffen, Oberneuschönberg, Saigerhütte.
Tipps
Technikmuseum Saigerhütte. Die von einer Wehrmauer umgebene Saigerhütte in Olbernhau-Grünthal war eines der bedeutendsten Unternehmen des Erzgebirges und ist als Industrie-, Wirtschafts- und Sozialmuseum des sächsischen Erzbergbaus und -hüttenwesens ein europaweit einzigartiges Freilichtmuseum. Der Annaberger Hanns Leonhardt ließ das Hüttenwerk im Jahre 1537 errichten, um das beim Bergbau gewonnene Schwarzkupfer zu saigern (= von anderen Metallen zu reinigen). Das dadurch entstandene Kupfer von bis zu 98% Reinheit wurde in Hammerwerken zu Blechen, Platten, Kesseln und Pfannen verarbeitet; mit dem »Grünthaler Dachkupfer« wurden mehrere hundert repräsentative Bauwerke in ganz Europa gedeckt (Schloss Pillnitz, Stephansdom Wien, Ulmer Münster). Im Jahre 1550 übernahm Christoph Uthmann und nach seinem Tod seine Witwe Barbara Uthmann das Werk; sie sicherte sich 1554 das Privileg auf alle in Sachsen anfallenden silberhaltigen Kupfererze. 1567 übernahm Kurfürst August I. die Hütte. Der Denkmalkomplex mit 22 historischen Gebäuden bildet ein in sich abgeschlossenes Bauensemble mit Exponaten zur Geschichte der Technik, der Arbeitsprozesse und zur sozialen Struktur. In der Schauwerkstatt im Herrenhaus oder in der Spinnstube in einem Arbeiterwohnhaus ist die vielfältige traditionelle Handwerkskunst erlebbar. Info: Museum Saigerhütte Olbernhau, In der Hütte 10, 09526 Olbernhau, Tel. 037360/73367.
Tourismusbüro
Tourist-Information Seiffen, Fremdenverkehrsamt, Hauptstraße 95, 09548 Seiffen, Tel. 037362/8438, Internet: www.seiffen-erzgebirge.de; Tourist-Service Olbernhau, Grünthaler Straße 28, 09526 Olbernhau, Tel. 037360/150, Internet: www.olbernhau.de
Mehr zum Thema