Von Sassnitz zu den Wissower Klinken

Bequeme Waldwanderung auf gut begehbaren Wegen, beeindruckende Ausblicke am Hochuferweg und bei den Wissower Klinken. (Autor: Tassilo Wengel)
7 km
175 m
2.00 h
Wir starten beim Parkplatz 5 »Alte Kiesgrube« an der Stubbenkammerstraße am Ortsende von Sassnitz. Dort finden wir eine Informationstafel über Wanderwege im Nationalpark Jasmund und folgen der Markierung blauer Querstrich zu den Wissower Klinken. Zunächst gehen wir durch Buchenwald leicht ansteigend, dann eine Holztreppe abwärts und entsprechend der Markierung blauer Querstrich nach links bis zum Wegweiser »Zwillingsbuche«.
Wir wenden uns nach rechts (Wegweiser »Hochuferweg Wissower Klinken«), treffen auf einen Querweg, schwenken nach links und gehen bis zum Parkplatz Nr. 6. Dort folgen wir dem Wegweiser zum Königsstuhl und Hochuferweg Wissower Klinken (Markierung blau und grün-weiß diagonales Quadrat). In stetem Auf und Ab, auf Waldwegen und gelegentlich Treppen kommen wir zu den berühmten Wissower Klinken, einer bizarren Erscheinung an Rügens Kreideküste (1 Std.).
Von hier besteht die Möglichkeit, den Hochuferweg nach Belieben weiterzugehen, um dann an diese Stelle zurückzukehren, da sich unser Wanderweg vom Hochufer entfernt. Wir folgen von den Wissower Klinken dem Wegweiser zum Gasthaus Waldhalle, gehen dort geradeaus weiter (nicht weiß-grün geteiltes Quadrat) und kommen zu einer Gabelung bei der Wappenbuche. Hier wenden wir uns nach links und erreichen auf der kopfsteingepflasterten Straße (ohne Markierung) eine Gabelung.
Wir folgen dem Wegweiser »Parkplatz 5 Alte Kiesgrube« nach rechts (Markierung grüner Schrägstrich) und kommen zur Zwillingsbuche. Die Markierung blauer Querstrich leitet uns am Tierpark vorbei zur Informationstafel am Parkplatz (2 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied175 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSassnitz, Parkplatz »Alte Kiesgrube«.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEin schöner Hochuferweg führt zu den Wissower Klinken nördlich von Sassnitz. Die bizarren Kreidefelsen wurden vor allem durch das Gemälde von Caspar David Friedrich berühmt. Heutzutage sind sie immer noch ein beliebtes Ausflugsziel und Fotomotiv.
Beste Jahreszeit
KartentippOffizielle Rad- und Wanderkarte Rügen, Maßstab 1:50000.
MarkierungenBlauer Querstrich, Wegweiser, grüner Schrägstrich, blauer Querstrich.
VerkehrsanbindungAuf der B96 Greifswald – Stralsund bis Reinberg, mit der Autofähre von Stahlbrode bis Glewitz oder B105 von Rostock nach Stralsund und über den Rügendamm, auf B96 bis Sassnitz. Busverbindung mit Bergen. Bahnlinie Stralsund – Bergen – Sassnitz.
GastronomieUnterwegs: Gasthaus Waldhalle, unweit Wissower Klinken.
Unterkunft
Sassnitz: Kurhotel Sassnitz, Tel. 038392/530, Fax 038392/53333, E-Mail: ruegenhotel@t-online.de; Ringhotel Villa Aegir, Tel. 038392/3020, Fax 038392/302 777 , E-Mail: villaegir@ringhotels.de
Tourismusbüro
Tourist-Service der Stadt Sassnitz, Rügen Galerie 27, 18546 Sassnitz, Tel. 038392/6490, Fax 038392/64920.
Region:
Deutschland
Mehr zum Thema