Von Neustadt nach Masserberg

Streckenwanderung. (Autor: Tassilo Wengel)
9 km
225 m
2.00 h
Wir starten in der Ortsmitte von Neustadt am Rennsteig und gehen auf der Hauptstraße bis zum Ortsausgang. Hier verlassen wir die Straße und folgen dem Rennsteig als Wiesenpfad zum Kahlert. Dieser Weiler war früher eine Posthaltestelle an der Handelsstraße zwischen Franken (Coburg) und Thüringen (Erfurt), wo der Grundbesitzer Kahlert um 1700 einen Gasthof und eine kleine Brauerei gründete. Wir folgen dem Rennsteig hinter Kahlert parallel der Straße in Richtung Masserberg und erreichen die Teufelsbuche. Hier soll nach dem Volksglauben der Teufel seinen Spuk mit Passanten und Zöllnern getrieben haben, aber auch Viehschmuggler überquerten hier in der Nacht den Rennsteig. Nachdem wir die feuchte Senke einer Waldwiese mit Schutzhütte überquert haben, steigen wir anschließend zum Parkplatz Hoher Stock mit Informationshütte auf. Nun wandern wir abwärts zu Schwalbenhauptwiese und kommen am Abzweig zum Lassmannstein (90m) vorbei. Er erinnert an den Gehrener Förster Christoph Wilhelm Lassmann, der hier 1764 von Zigeunern erschossen wurde.
Bei der Schutzhütte »Schwalbenhaupt« gehen wir über den Parkplatz zur Triniusbaude, die 1989 eröffnet wurde. Sie trägt ihren Namen nach dem Wanderschriftsteller August Trinius (1851–1919), an den wenige Meter weiter im Wald der Triniusstein erinnert (siehe auch Tour 4). Unser Weg führt nun durch einen Hohlweg aufwärts, überquert die Straße nach Schnett/Heubach und erreicht den Gipfel des Ersteberges (825m) mit Schutzhütte. Hier halten wir uns links und wandern an schönen Steinen der alten Grenze von Schwarzburg-Meiningen zu einer Waldwiese. Wer einen Abstecher von 100m zur Bühringshütte am Masserberger Skilift vornimmt, kann eine schöne Aussicht genießen. Wir wandern am Waldrand entlang und kommen zwischen Wiesen zum Parkplatz an der Rennsteigstraße mit Bushaltestelle und Wanderwegweiser am oberen Ortsrand von Masserberg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied225 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNeustadt am Rennsteig.
EndpunktMasserberg.
TourencharakterMasserberg ist ein bedeutsamer Kurort mit Kliniken und Rehabilitationszentrum sowie seit Anfang des 20.Jh. ein beliebter Fremdenverkehrsort am Rennsteig. Auf zahlreichen Wanderwegen kann man die reizvolle Umgebung genießen.
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte Naturpark Thüringer Wald, Nr.15, Maßstab 1:30000, grünes herz, verlag für tourismus oder Fritsch-Wanderkarte Nr.47 1:50000, Östlicher Thüringer Wald und Thüringer Schiefergebirge.
Markierungen»R«für Rennsteig.
VerkehrsanbindungVon der Autobahn A4 bis Erfurter Kreuz, Autobahn A71 Abfahrt Ilmenau-Ost, auf der B87 nach Ilmenau, auf B4 über Stützerbach zum Rennsteig, auf Kammstraße nach Neustadt am Rennsteig.
GastronomieUnterwegs: Triniusbaude (Mo Ruhetag), Masserberg: zahlreiche Möglichkeiten.
Tipps
Ausflug zum »Hückel«. Von Masserberg bietet sich ein Abstecher zum »Hückel« auf der Masserberger Höhe mit dem Fürst-Karl-Günther-Denkmal an. Von dieser mit Gras bewachsenen Fläche kann man zudem eine tolle Aussicht genießen. Richtung Nord/Nordwest reihen sich Gr. Beerberg, Gr. Eisenberg und Gr. Finsterberg; auch Neustadt, den Kickelhahn und den Langen Berg mit Großbreitenbach sieht man. Im Nordosten breiten sich Meuselbach und die Meuselbacher Kuppe aus sowie der lange Kirchberg bei Oberweißbach mit Fröbelturm, östlich davon umfließt die Schwarza den Wurzelberg. Schließlich liegt im Süden Masserberg, das im Südosten von der Rennsteigwarte auf dem Eselsberg überragt wird.
Unterkunft
Masserberg: Hotel »Schöne Aussicht«, Tel. 036870/59059, Hotel Residenz, Tel. 036870/2550, www.residenz-thueringen.de.
Tourismusbüro
Masserberg-Information, Hauptstraße 37, 98666 Masserberg, Tel. 036870/19433, Fax 036870/57028, E-Mail: info@masserberg.de, Internet: www.masserberg.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Thüringer Wald mit Rennsteig

Ein Paradies für Naturfans! Und dank geschichtsträchtiger Stätten wie Wartburg und Kickelhahn kommen auch Kulturfreunde im Thüringer Wald nicht zu kurz

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema