Von Neuhaus auf den Brecherspitz

Interessante Bergwanderung mit Schlierseeblick; Trittsicherheit ist auf der Brecherschneid angenehm, für den Übergang zum Freudenreichkapellchen und Abstieg von dort zur Ankelalm unbedingt notwendig. (Autor: Horst Höfler, Gerlinde M. Witt)
9 km
950 m
5.00 h
Wir starten in Neuhaus, bei der evangelischen Pfarrkirche. Von dort folgt man der nach Josefsthal führenden Straße noch ein kleines Stück, bis uns ein Sträßchen nach rechts (Wegweiser »Brecherspitze«) auf den Ankelalm-Fahrweg bringt. Auf ihm in großen Schleifen – einmal recht steil – durch Wald und an der Bergwacht-Diensthütte vorbei zu den Wiesen und Hütten der Ankelalm (1311 m). Nach der ersten am Weg liegenden Hütte zweigt der Steig zum Brecherspitz links ab. Er führt am linken Rand des Wiesenhanges auf die Brecherschneid. Dieser folgt man durch Latschen und zuletzt recht steil in felsigem Gelände bis zum höchsten Punkt. Abstieg - Über den Westsüdwestkamm (rote Markierungen) abwärts. Dort wo er sich zu einer Schneide zusammenschnürt, ist ein Stahlseil angebracht. Man geht an der linken Gratseite. Gleich darauf ein kurzer, seilgesicherter Aufstieg. Dann zu einer Schulter, wo der zur Oberen Firstalm führende Weg in Westrichtung abwärts leitet. Nun entweder diesem folgen, über den Theodor-Trautwein-Weg (der Buchhändler Trautwein war einer der »Gründerväter« des Deutschen Alpenvereins) in Ostrichtung mühelos zum Spitzingsattel und über die Stockeralm nach Josefsthal und nach Neuhaus zurück. Oder (anspruchsvoller): Von der Schulter rechts an der Schleppliftstütze vorbei und auf Pfad (verwaschene Markierungen) dem Grat in Nordnordwestrichtung durch Latschen folgen. Auf- und absteigend (einmal eine etwas unangenehme, erodierte Aufstiegsstelle) zum hölzernen, 1909 vom Melker der Freudenreichalmen errichteten Freudenreichkapellchen (etwa 1580 m) hinüber. Weiter dem Kamm entlang und nach einem längeren felsigen Abstieg durch Latschen (bei Nässe, nebel- oder taunassem Gestein gut aufpassen!) in den weiten Wiesensattel vor P. 1524 (LVA-Karte). Von dort führt nach rechts (Osten) ein teilweise mooriger Pfad über Wiesenhänge zurück in den Kessel der Ankelalm. Auf dem Anstiegsweg zurück nach Neuhaus.

Dauer - Neuhaus – Ankelalm 1.30 Std.; Ankelalm – Brecherspitz 1 Std.; Brecherspitz – Freudenreichkapellchen 45 Min.; Freudenreichkapellchen – Ankelalm – Neuhaus knapp 1.30 Std. Höhenunterschied: Neuhaus – Ankelalm 510 m; Ankelalm – Brecherspitz 372 m.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied950 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNeuhaus (801 m)
TourencharakterAls markante Pyramide beherrscht der Brecherspitz das Schlierseer Tal. Drei Grate kulminieren in einer feinen, aber noch nicht einmal 1700 Meter hohen Spitze. Schliersee mit Brecherspitz – das ist oberbayerisches Alpenland, wie es im Buche steht. Von der Spitzingstraße aus beeindruckt die fast 700 Meter hohe, sehr steile Brecherspitz-Ostflanke. An ihr ist für Wanderfreunde nichts zu holen. Von der Bodenschneid gesehen enttäuscht der Berg hingegen. Da stellt er sich als langweiliger Wald- und Wiesenmugel vor. Über die Südwestflanke – von der Oberen Firstalm aus – führt der meistbegangene Weg auf den Brecherspitz. Eine recht fade Angelegenheit in Schleppliftnähe. Schöner ist's, von Norden auf den Brecherspitz zu gehen. Wenn man über die entsprechende Trittsicherheit verfügt, sollte man über das Freudenreichkapellchen absteigen und kommt somit in den Genuss einer kleinen Rundtour; macht sozusagen die »Umrahmung« der Ankelalm.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte Mangfallgebirge, 1 - 50 000, BLVA.
VerkehrsanbindungFischhausen-Neuhaus liegt an der B 307 zwischen Schliersee und Fischbachau-Aurach und ist von Norden über Miesbach oder Fischbachau, von Süden über Bayrischzell erreichbar. Die evangelische Pfarrkirche steht an der nach Josefsthal führenden Straße. Nächstgelegene BOB-Station ist Schliersee. Von dort Bus nach Neuhaus.
GastronomieAnkelalm (1311 m); die hintere Hütte ist während der Weidezeit bewirtschaftet.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Horst Höfler, Michale Kleemann, Gerlinde Witt

Berchtesgadener Land

40 familienfreundliche Wandertouren führen in alle Berggruppen des Berchtesgadener Land und durch den unberührten und einzigartigen Nationalpark.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema