Wanderung in der Sächsischen Schweiz

Von Mittelndorf zum Kuhstall

Nicht anspruchsvolle Rundwanderung mit Einkehr auf dem Kuhstall. Während der Schaarwändeweg über Wiesen führt und recht sonnig sein kann, verläuft der Rest des Weges vorwiegend im Wald. (Autor: Tassilo Wengel)
11 km
149 m
2.00 h
Um die Aussicht auf die Schaarwände zu genießen, starten wir unsere Wanderung in Mittelndorf oberhalb des Kirnitzschtales. Günstiger Ausgangspunkt ist die Gaststätte Am Weinberg in der Ortsmitte, von der aus wir uns dem Wegweiser zum Beuthenfall (Markierung grüner Querstrich) anvertrauen. Der Weg führt am Kirnitzschhang entlang zur Aussicht »Rämisch's Bank«, von der aus wir einen großartigen Blick auf einen Teil des Elbsandsteingebirges genießen können.

Auf einem breiten Feldweg verlieren wir langsam an Höhe, beachten an der nächsten Gabelung die Markierung und erleben die herrliche Aussicht auf die Schaarwände. Nach 30 Min. haben wir den Wald erreicht – links bietet ein überdachter Sitzplatz Rast – und wandern in das Kirnitzschtal am Beuthenfall, wo die Bauern früher ihre Bienenkörbe in »den Beuthen« aufstellten.

Dort wenden wir uns nach links (Markierung roter Querstrich) und erreichen in 10 Min. den Lichtenhainer Wasserfall. Wir überqueren die Straße, gehen an der Endhaltestelle der Kirnitzschtalbahn vorbei und überqueren beim Parkplatz die Kirnitzsch auf einer 1858 errichteten Steinbrücke, wo der historische Aufstieg zum Kuhstall beginnt. Wir gehen an der Kirnitzsch bachauf, der Weg windet sich allmählich zum Neuen Wildenstein mit dem Kuhstall, den wir nach 45 Min. vom Lichtenhainer Wasserfall aus erreichen.

Gleich neben dem großen Felsentor lädt die Bergwirtschaft seit 1823 zur Rast ein. Über die Himmelsleiter gelangt man zum Gipfelplateau (336 m) mit schöner Aussicht auf die Hintere Sächsische Schweiz. Nun folgen wir dem Wegweiser Fremdenweg, Kleiner Winterberg (roter Punkt) und steigen auf Treppen abwärts. An der nächsten Gabelung folgen wir der Markierung roter Querstrich bis zum Lichtenhainer Wasserfall, wenden uns nach links und erreichen den Beuthenfall. Dort halten wir uns rechts und wandern nach Mittelndorf zurück (grüner Querstrich).

Variante: Eine längere Tour (30 Min. mehr) führt über den Fremdenweg (weiter Markierung roter Punkt), auf dem wir zur Zeughausstraße gelangen. Dort wenden wir uns nach rechts, um durch den Dietrichsgrund den Beuthenfall zu erreichen. Von hier geht es auf bekanntem Weg nach Mittelndorf.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied149 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMittelndorf, Ortsmitte.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Kuhstall – ein großes Felsentor auf dem neuen Wildenstein – ist schon lange ein beliebtes Ausflugsziel. Vom Gipfelplateau bietet sich eine prächtige Aussicht auf die Hintere Sächsische Schweiz.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:25 000 mit Wanderwegen, Blatt 45 Landesvermessungsamt Sachsen.
MarkierungenGrüner Querstrich, roter Punkt, grüner Querstrich.
VerkehrsanbindungÜber die Autobahn A 4 oder A 13, Ausfahrt Dresden-Altstadt, durch Dresden Richtung Pirna bzw. Transit auf der B 172 bis Bad Schandau, dort Richtung Sebnitz.
GastronomieMittelndorf: Gaststätte Am Weinberg. Gaststätten auf dem Kuhstall, am Beuthenfall und Lichtenhainer Wasserfall.
Tipps
Der Kuhstall. Der Kuhstall ist ein großes Felsentor, 11 m hoch, 17 m breit, 24 m tief, 309 m über dem Meeresspiegel. Hier oben hausten mindestens seit 1379 in der befestigten Anlage über dem Kuhstall die Berken von Duba. Sie besserten ihre Einkünfte neben den Zinseinnahmen von den Städten Sebnitz und Neustadt sowie 18 weiteren Dörfern auch durch Straßenraub auf. Außerdem stahl man auch Vieh, das in der großen Höhle untergebracht wurde und den Namen Kuhstall prägte.
Unterkunft
Mittelndorf: Gaststätte und Pension Am Weinberg, Tel. 035022/42810.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsamt Altendorf, Sebnitzer Straße 2, 01855 Altendorf, Tel./Fax 035022/42774, Touristinformation im Bahnhof Bad Schandau, Am Bahnhof 6, 01814 Bad Schandau, Tel. 035022/41247, Fax 035022/44376, Internet www.badschandau.de

Buchtipp

Tassilo Wengel

Sächsische Schweiz

Inmitten von schroffen Felsszenarien und rauschenden Wäldern in der Sächsischen Schweiz wandern: Tassilo Wengel stellt dafür wunderschöne Touren vor.

zum Shop
Mehr zum Thema