Von Mespelbrunn zum Echterspfahl

Schöne Waldwanderung auf bequemen Wegen, nur auf dem Rückweg kurzer Abschnitt auf holprigem Waldboden. (Autor: Tassilo Wengel)
15 km
425 m
2.00 h
Wir starten am Wasserschloss Mespelbrunn und folgen der Markierung roter Schrägstrich am Pferdestall vorbei. Auf breitem Weg kommen wir zu einem Denkmal, das aus Dankbarkeit an die »Errettung aus Lebensgefahr« zweier adliger Damen, der Fürstin Metternich und der Gräfin von Ingelheim, erinnert. Wir folgen einem breiten Waldweg und erreichen eine Gabelung, halten uns hier links und folgen der Markierung roter Schrägstrich weiter aufwärts. Unser Weg führt durch den Ingelheimer Grund mit herrlichem Buchenwald zum Echterspfahl, einem historischen Grenzpfahl. Hier treffen wir auf die Bundesstraße 8, gegenüber befindet sich das Forsthaus Echtersbrunn, das zu einer Einkehr einlädt (Mi, Sa, So und Feiertage geöffnet).
Variante: Vom Echterspfahl bietet sich eine Verlängerung der Wanderung nach Weibersbrunn an (Markierung rotes Dreieck), das 1710 als kurmainzische Glashütte gegründet wurde. Hier lädt die urige Vesperstube »Kauderwelsch« zur Rast ein (Fr, Sa, So und Feiertage ab 11:45 Uhr geöffnet). Von Weibersbrunn geht es auf gleichem Weg zum Echterspfahl zurück.
Von dort folgen wir der Markierung rotes Dreieck nach rechts (zunächst zusammen mit der Markierung roter Querstrich). An der folgenden Gabelung halten wir uns rechts und erreichen mit der Markierung rotes Dreieck einen Sitzplatz. Hier treffen wir auf die Markierung roter Punkt, mit der wir nun abwärts wandern. Es folgt teilweise ein holpriger Waldweg, bis wir im Ingelheimer Grund auf die Markierung roter Schrägstrich treffen, mit der wir auf bekanntem Weg wieder zum Wasserschloss Mespelbrunn gelangen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Höhenunterschied425 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMespelbrunn, Wasserschloss.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Wasserschloss in Mespelbrunn gehört zu den romantischsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Von hier führt eine schöne Wanderung durch dichte Buchenwälder zum Echterspfahl, einem historisch bedeutsamen Grenzpfahl.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Spessart, Blatt Süd, Maßstab 1:50000.
MarkierungenRoter Schrägstrich, rotes Dreieck, roter Punkt.
VerkehrsanbindungA 3, Ausfahrt Weibersbrunn, Richtung Mespelbrunn. Busverbindung vom Bahnhof Aschaffenburg.
GastronomieAm Echterspfahl: Forsthaus Echterspfahl; in Weibersbrunn: Vesperstube »Kauderwelsch«.
Tipps
Historischer Grenzpfahl. Der Echterspfahl wurde 1977 erneuert und erinnert an die Sage vom Echterpfahl. Das Forsthaus Echterspfahl wurde 1835 als Torhaus für den Königlich-Bayerischen Wildpark erbaut und ist heute eine beliebte Ausflugsgaststätte.
Unterkunft
In Mespelbrunn: Pension Schüßler, Tel. 06092/7065; Gasthaus Zur Schönen Aussicht, Tel. 06092/1527.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsverein Mespelbrunn, Hauptstraße 164, 63875 Mespelbrunn, Tel. 06092/319, Fax 5537, E-Mail: info.mespelbrunn@t-online.de, www.schloss-mespelbrunn.de

Buchtipp

Tassilo Wengel

Spessart

Naturparadies Spessart – hier kann man auf abwechslungsreichen Touren noch Hirsche, Wildschweine, Rehe und Füchse in verschwiegenen Tälern erleben.

zum Shop
Mehr zum Thema